BIEK fordert: Mehrwertsteuer für Aldi-Pakete

(lifePR) ( Berlin, )
Zu der Ankündigung der Deutsche Post AG an Aldi-Filialen Postannahmestellen zu eröffnen, erklärt der Präsident des Bundesverbandes Internationaler Express- und Kurierdienste e. V. (BIEK), Gunnar Uldall: "Mit diesem Vorhaben verliert die Mehrwertsteuerpräferenz der Deutsche Post AG endgültig ihre Berechtigung.

Es ist nicht einzusehen, warum ein Paket in einem Paketshop bei Aldi mehrwertsteuerfrei aufgegeben werden kann, aber ein Paket, das im benachbarten Paketshop eines anderen Postdienstleisters aufgegeben wird, mit 19 Prozent Mehrwertsteuer belastet wird.

Die Deutsche Post AG muss sich endlich dem Wettbewerb stellen. Die von der Bundesregierung geplante Änderung des Mehrwertsteuergesetzes muss nunmehr zügig auf den Weg gebracht werden."
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.