Die beste Malerin kommt aus Rheinland-Pfalz

(lifePR) ( Frankfurt a. M / Fulda, )
Frau Antje Harz aus Rheinland-Pfalz gewinnt den Bundesleistungswettbewerb 2016, der in diesem Jahr von der Ferdinand-Braun-Schule in Fulda ausgerichtet wurde. Anderthalb Tage hatten die Teilnehmer aus insgesamt zwölf Bundesländern Zeit, sich an anspruchsvollen Aufgaben zu beweisen. Den zweiten Platz belegte Johannes Vogt (Hessen), Platz drei ging an Nico Dickert (Sachsen).

Der jährlich stattfindende Bundesleistungswettbewerb im Maler- und Lackiererhandwerk findet an wechselnden Standorten statt. Bei der Aufgabenstellung fließen regionale Besonderheiten mit ein. So stand die Aufgabe des diesjährigen Leistungswettbewerbs ganz im Zeichen der Musical-Stadt Fulda. Im Rahmen eines vorgegebenen Konzepts sollten Motive zu den Musicals „BONIFATIUS“, „DIE PÄPSTIN “ oder „DER MEDICUS“ gestalterisch auf Wandflächen in Kombination mit Lackarbeiten, einer Klebetechnik und einer freien Wandtechnik handwerklich und gekonnt umgesetzt werden.

In einem von hoher Qualität gekennzeichneten Wettbewerb, bei dem die Teilnehmer aber auch ein hohes Maß an Kollegialität und sozialer Kompetenz zeigten, wurden die Arbeiten individuell sehr unterschiedlich ausgeführt. Die hohe Qualität und Leistungsdichte der Ergebnisse waren am Ende eine Herausforderung für die Fachjury.

Herr Roland Brecheis, Vizepräsident und Vorsitzender des Bildungsausschusses des Bundesverbandes Farbe Gestaltung Bautenschutz, zeigte sich erfreut über das hohe Leistungsniveau der Teilnehmer: „Jede einzelne Arbeit ist durch die Vielfalt an Farben, an Ideen und dem handwerklichen Können ein eigenes Musical. Alle dürfen sich als Sieger fühlen, auch wenn es am Ende nur drei Bundessieger geben kann. Der diesjährige Leistungswettbewerb belegt, welches Potential wir unter unserem Nachwuchs haben und dass wir stolz auf unser Maler- und Lackiererhandwerk sein können.“ Die drei Erstplatzierten haben sich entschlossen in der Maler-Nationalmannschaft mitzuwirken und sich dort für weitere Projekte auf europäischer Ebene zu qualifizieren. „Es braucht Willen, Entschlossenheit und eine gehörige Portion Disziplin dazu“, so Brecheis.

Er dankte Günter Strelitz, dem Vertreter der Schulleitung der Ferdinand-Braun-Schule und der Fachschule für Farbtechnik, sowie dem Landesinnungsmeister aus Hessen, Klaus Leithäuser, für die Unterstützung bei der Durchführung des Wettbewerbs. Ebenso bedankte sich Herr Roland Brecheis für das große Engagement der Bewertungskommission. Schließlich dankte er stellvertretend für alle Sponsoren Caparol für die Unterstützung des Nationalteams, CWS boco für die Ausrüstung mit Arbeitskleidung sowie Signal Iduna.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.