Weihnachtsmarkt schließt seine Pforten

35 stimmungsvolle Tage enden am 29. Dezember

(lifePR) ( Braunschweig, )
Seit fünf Wochen strahlt in der Löwenstadt das Lichtermeer des Braunschweiger Weihnachtsmarktes. Mehrere hunderttausend Besucherinnen und Besucher erfreuten sich an den angebotenen Weihnachtsleckereien, genossen die stimmungsvolle Atmosphäre und stimmten sich mit Familien, Freunden und Kollegen auf das Fest ein oder ließen die Weihnachtstage dort ausklingen. Am 29. Dezember schließt der Weihnachtsmarkt nach 35 stimmungsvollen Tagen. Marktkaufleute und die Braunschweig Stadtmarketing GmbH als Veranstalter sind zufrieden.

Wenn heute Abend um 20:00 Uhr die Schausteller aus ihren Hütten und Ständen kommen und emsig mit dem Abbau beginnen, heißt das vor allem eins: Der Braunschweiger Weihnachtsmarkt schließt und eine besondere Zeit in der Löwenstadt neigt sich dem Ende. „Der Braunschweiger Weihnachtsmarkt ist eine wichtige Attraktion für unsere Stadt und für Einheimische ein fester Anlaufpunkt in der Weihnachtszeit“, erklärt Gerold Leppa, Geschäftsführer der Braunschweig Stadtmarketing GmbH. „Jedes Jahr bemühen wir uns, die hohen Erwartungen zu erfüllen. Viele langjährige Partner haben sich wieder von ihrer besten Seite gezeigt, fünf neue Stände konnten wir hinzugewinnen, die das abwechslungsreiche Angebot des Marktes noch erweitert haben. Mit der kompletten Versorgung des Marktes mit Naturstrom haben wir einen weiteren Schritt in Richtung Nachhaltigkeit unternommen.“

An der Zukunft des Braunschweiger Weihnachtsmarktes ist auch Stefan Franz, Vorsitzender des Braunschweiger Schaustellerverbands gelegen – für den diesjährigen zieht er ein positives Feedback: „Das Wetter hat gepasst und wir sind zufrieden mit dem Weihnachtsgeschäft. Mehrere hunderttausend Menschen haben den Weihnachtsmarkt besucht, die meisten an den Adventswochenenden.“

Nicht nur für Braunschweigerinnen und Braunschweiger ist der Besuch auf dem Weihnachtsmarkt ein Muss in der Weihnachtszeit, sondern auch zahlreiche Gäste aus der Region, aus ganz Deutschland und aus dem Ausland kamen für ihn in die Löwenstadt. Reisebusse steuerten Braunschweig verstärkt an: Über 100 Busse registrierte das Stadtmarketing. „Diese Zahl spricht für die überregionale Bedeutung unseres Weihnachtsmarktes“, freut sich Heike Prieß, Projektleiterin beim Stadtmarketing. „Auch die vermehrten Besuche von Journalistinnen und Journalisten sowie Bloggerinnen und Bloggern ist ein Zeichen für den hohen Bekanntheitsgrad.“ So konnte der diesjährige Weihnachtsmarkt neben Presse- und Bloggerbesuche, aus der Region und Deutschland auch solche aus Belgien, den Niederlanden und Dänemark verzeichnen.

Die überregionale Bekanntheit ist wichtig für die Bilanz der Hoteliers in der Löwenstadt, die dieses Jahr ebenfalls positiv ausfällt: „Der Braunschweiger Weihnachtsmarkt ist immer einen Besuch wert und das sorgt trotz Erhöhung der Bettenkapazitäten für eine sehr gute Auslastung der Hotels während der Weihnachtszeit“, berichtet Wieslaw Puzia, Vorstandsvorsitzender des Arbeitsausschusses Tourismus Braunschweig e. V.

Zufrieden zeigten sich auch die Behörden und Sicherheitskräfte mit dem Verlauf des Weihnachtsmarktes. „Nach den traurigen Ereignissen in Berlin waren mehr Polizeistreifen auf dem Weihnachtsmarkt präsent, auch um als Ansprechpartner zu fungieren. Wir haben schon frühzeitig mit Behörden, Polizei und Feuerwehr ein Sicherheitskonzept abgestimmt, das während des gesamten Marktes Bestand hatte. Die Behörden arbeiten meist im Hintergrund, leisten aber einen wichtigen Beitrag für ein gutes Gelingen“, erklärt Heike Prieß.

Besucherinnen und Besucher konnten 149 Stände erkunden. Die Standbetreiber hatten sich im Auswahlverfahren gegen mehr als doppelt so viele Bewerber durchgesetzt. Über die Auszeichnung als schönster Stand des Weihnachtsmarktes konnte sich in diesem Jahr der Neueinsteiger Lennard Dormeier mit seinem Stand „Omas Schokolade“ freuen. Die vor Ort hergestellten Produkte überzeugten die neunköpfige Jury ebenso wie der neugebaute Stand mit seinen passend gekleideten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Als harmonisch erwies sich auch das festliche Rahmenprogramm des Weihnachtsmarktes. Direkt vom Markt oder vom Rathausbalkon aus versetzten Orchester, Chöre und andere Musikerinnen und Musiker die Besucherinnen und Besucher in die richtige Stimmung. Ein musikalischer Höhepunkt war zudem die Weihnachtskulturwoche im Dom St. Blasii, die bereits zum neunten Mal mit weihnachtlichen Klängen die zahlreichen Gäste des Weihnachtsmarktes erfreuen konnte.

Eine Neuheit waren die Selfie-Points auf der Burgplatztreppe und vor der Krippe an der Münzstraße, die Motivstandorte für zahlreiche Fotos mit Weihnachtsmarkthintergrund und -atmosphäre wurden. Nicht neu, aber ebenso beliebt waren die überdachten Flöße im Burggraben, die fast komplett ausgebucht waren.

Neues gab es auch für die kleinen Weihnachtsmarktgäste zu entdecken: Ein roter Wunschbriefkasten stand bis zum 11. Dezember neben der beliebten Weihnachtswerkstatt im Burggraben und beförderte Wunschzettel direkt an den Weihnachtsmann nach Himmelsthür. 160 Briefeschreiber schickten ihre Wünsche von dort ab. Auch das kostenlose Kinderprogramm mit der Weihnachtswerkstatt und Puppentheater erfreuten sich größter Beliebtheit.

Ähnlich beliebt waren auch die speziell auf den Weihnachtsmarkt zugeschnittenen Stadtführungen. So begaben sich 650 Gäste in 30 Gruppen auf den „Weihnachtlichen Stadtspaziergang rund um den Burglöwen“. Den Blick vom Rathausturm aus 61 Metern Höhe genossen insgesamt 859 Personen in Gruppen- und öffentlichen Führungen. Die „Exklusive Weihnachtsmarktführung mit einem Blick hinter die Kulissen“ gewährte 61 Gästen spannende Einblicke in das weihnachtliche Treiben.

Mit dem Ende des Weihnachtsmarktes ist auch die Münzstraße ab dem ab 30. Dezember wieder für den Individualverkehr vom Waisenhausdamm freigegeben.

Weihnachtsmarktfans können aber beruhig sein: Der nächste Weihnachtsmarkt startet am 29. November 2017 und hüllt die Löwenstadt bis zum 29. Dezember wieder in ein funkelndes Lichterkleid.

Partner und Sponsoren des Braunschweiger Weihnachtsmarktes 2016 sind Heimbs Kaffee GmbH und Co. KG, der Schaustellerverband Braunschweig e. V. und BS|Energy.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.