Sonniges und spektakuläres Sportwochenende

Spannendes trendsporterlebnis zum Herbstauftakt

(lifePR) ( Braunschweig, )
Nicht nur die spätsommerlichen Temperaturen haben zehntausende Besucherinnen und Besucher am 24. und 25. September in die Braunschweiger Innenstadt gelockt: Atemberaubende Sporteinlagen und vielfältige Mitmachaktionen sorgten beim trendsporterlebnis für abwechslungsreiche Unterhaltung von Groß und Klein. Präsentiert wurde die Veranstaltung von der PSD Bank Braunschweig. Die Geschäfte in der ganzen Stadt öffneten für den dritten verkaufsoffenen Sonntag zusätzlich von 13:00 bis 18:00 Uhr.

Hoch stand die Sonne am Wochenende über der Braunschweiger Innenstadt und hoch flogen auch die Skateboard-Profis aus dem Mellowpark Berlin in der Halfpipe. Mit Kickflips, bei denen sich das Board um 360 Grad um die Längsachse dreht, oder Backside Tail Slides, bei denen der Skateboarder auf dem Ende des Boards über die Rampenkante rutscht, sorgten die Profis bei Zuschauerinnen und Zuschauern für Adrenalinschübe. „Die Halfpipe auf dem Kohlmarkt war ein echter Publikumsmagnet. Viele Besucherinnen und Besucher haben den Showbesuch damit verbunden, gemütlich einen Kaffee zu trinken oder ein leckeres Eis in der Sonne zu genießen“, erzählt Björn Nattermüller, Bereichsleiter bei der Braunschweig Stadtmarketing GmbH.

Der Kohlmarkt zeigte sich allerdings nicht nur gemütlich, sondern vor allem sportlich: Zahlreich versammelten sich Besucherinnen und Besucher um die Halfpipe, verfolgten gebannt die Tricks der Skateboarder und ließen sich von den kunstvollen Übungen der mehrfachen Deutschen Meisterinnen in der Rhythmischen Sportgymnastik vom MTV Braunschweig begeistern. Nur wenige Schritte weiter zückten kreative Nachwuchskünstlerinnen und

-künstler im Graffiti-Workshop die Spraydosen und erschufen farbenfrohe Kunstwerke, während Fußballbegeisterte durch den Parcours der Eintracht Braunschweig Stiftung sprinteten. Daneben erholten sich ausgepowerte Sportlerinnen und Sportler vom Training mit der interaktiven Reflexwand von HYGIA, lauschten dem Musik- und Unterhaltungsprogramm von radio SAW oder machten sich direkt auf den Weg zu einer weiteren sportlichen Herausforderung.

Lange dauerte die Suche nicht, so viele Möglichkeiten gab es. Auf dem Domplatz konnten Mutige drei Meter am Boulderwürfel überwinden oder eine siebeneinhalb Meter hohe Kletterwand erklimmen. Wer lieber auf dem Boden blieb, versuchte sich am Wochenende im Lacrosse oder Disc-Golf, erholte sich auf dem Magnikirchplatz beim Yoga oder begab sich beim Geocaching auf Schatzsuche. „Besucherinnen und Besucher hatten viel Spaß bei den Fecht- und Tanzvorführungen der Technischen Universität Braunschweig. Anschließend stärkten sie sich in einem der Restaurants und Cafés“, hält Michael Rathke von der Werbegemeinschaft Magniviertel fest.

Großer Beliebtheit erfreute sich außerdem das inklusive Sportfest auf dem Schlossplatz. Unter anderem stand Rollstuhlbasketball auf dem Programm, organisiert vom Projekt BINAS (Braunschweig integriert natürlich alle Sportler). Dort staunten Zuschauerinnen und Zuschauer, wie schnell und beweglich die Sportlerinnen und Sportler mit und ohne Behinderung über den Platz fegten und sich gegenseitig die Bälle wegschnappten. Doch Basketball gab es beim trendsporterlebnis nicht nur als Rollstuhlsport, auch die Basketball Löwen Braunschweig waren vor Ort – unter anderem mit einem Angebot speziell für Kinder und Jugendliche. In der „kinder+Sport Basketball Academy“ konnten sie direkt von den Profis lernen. Mit Begeisterung dribbelten die jungen Ballkünstlerinnen und -künstler über den Platz, warfen Korb um Korb, übten das Passspiel und kämpften um Rebounds, vom Brett zurückprallende Bälle. „Wir freuen uns, dass wir viele lokale Vereine für die Veranstaltung gewinnen konnten. So konnten wir zeigen, was Braunschweig sportlich zu bieten hat, und Anreize geben für die Freizeitgestaltung der Braunschweigerinnen und Braunschweiger“, resümiert Nattermüller. „Die Mitmachaktionen wurden super angenommen und haben unsere Bemühungen, uns sportlich breit aufzustellen, belohnt. Die Mischung aus Informieren, Ausprobieren und Zuschauen war ein voller Erfolg.“

Auch für den Arbeitsausschuss Innenstadt Braunschweig e. V. (AAI), den Zusammenschluss von Einzelhändlern, Dienstleistern, Gastronomen sowie Unternehmen und Einrichtungen, war das trendsporterlebnis 2016 ein Erfolg: „In der Innenstadt war richtig viel los. Zum Herbstanfang gab es neue Modetrends zu entdecken und die spätsommerlichen Temperaturen sowie das spannende Sportprogramm lockten Besucherinnen und Besucher auf die Freisitzflächen der Cafés und Restaurants“, berichtet Olaf Jaeschke, stellvertretender Vorsitzender des AAI.

„Besucherinnen und Besucher kommen mit der ganzen Familie, auch aus dem Umland, in die Stadt. Das Interesse an den neuen Herbstfarben ist groß. Bei Frauen standen leichte Blousons und ebenso wie bei Männern ausgefallene Jeans hoch im Kurs“, erklärt Ulrike Ring von Summersby. Über viele Kundinnen und Kunden konnten sich auch Sportgeschäfte freuen: „Unsere Filiale war gut besucht. Besonders beliebt waren Produkte aus dem Bereich Running und Fitness“, sagt Andreas Meyer von SportScheck.

Partner und Sponsoren des trendsporterlebnis 2016 waren die PSD Bank Braunschweig, der Arbeitsausschuss Innenstadt Braunschweig (AAI), die Schloss-Arkaden Braunschweig, das Hofbrauhaus Wolters, die Baugenossenschaft ›Wiederaufbau‹, HYGIA Fitness, REWE Märkte in Braunschweig, JAKO-O, Fahrrad Hahne, MTV Braunschweig, Greifhaus – Bouldern in Braunschweig, Deutscher Alpenverein Sektion Braunschweig, Braunschweiger Tennis- und Hockey-Club, Spot Up Medien, radio SAW, BS-Live, die Geitelder Baumschule, Liefner Haustechnik, ALBA Braunschweig, die Eintracht Braunschweig Stiftung, e-motion e-Bike Welt Braunschweig, Löwen-Fitness, die Basketball Löwen Braunschweig, die Sportjugend Braunschweig sowie der Behindertenbeirat Braunschweig e. V.

Weitere Informationen zum trendsporterlebnis sind unter www.braunschweig.de/trendsporterlebnis zu finden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.