Dienstag, 19. Juni 2018


  • Pressemitteilung BoxID 665585

Börse Stuttgart setzt im Juli rund 6 Milliarden Euro um

Handelsvolumen bei Anlageprodukten und Anleihen über Vorjahresniveau

Stuttgart, (lifePR) - Der Löwenanteil des Umsatzes entfiel auf verbriefte Derivate. In dieser Anlageklasse belief sich das Handelsvolumen auf rund 2,5 Milliarden Euro. Dabei wurden mit Hebelprodukten rund 1,2 Milliarden Euro umgesetzt. Anlageprodukte trugen rund 1,3 Milliarden Euro zum Gesamtumsatz bei – ein Plus von rund 5 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat.

Im Aktienhandel lag der Orderbuchumsatz bei knapp 1,3 Milliarden Euro. Dabei entfielen rund 960 Millionen Euro auf Inlandsaktien. Mit Auslandsaktien wurden im Juli rund 338 Millionen Euro umgesetzt.

Der Umsatz im Anleihenhandel belief sich auf rund 1,3 Milliarden Euro und lag damit leicht über dem Niveau des Vorjahresmonats. Der Hauptanteil des Umsatzes entfiel mit rund 937 Millionen Euro auf Unternehmensanleihen.

Bei Exchange Traded Products betrug der Orderbuchumsatz im Juli über 859 Millionen Euro. Mit Investmentfondsanteilen wurden rund 113 Millionen Euro umgesetzt. Das entspricht einer Steigerung des Handelsvolumens um fast 31 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat.

Hinweis zur Monatsstatistik: Die Monatsstatistik der Börse Stuttgart wird auf Basis des Orderbuchumsatzes ausgewiesen. Damit werden alle Umsätze der gehandelten Wertpapiere für jeden Handelstag nachvollziehbar und überprüfbar dokumentiert. Die Erfassung der Wertpapiergeschäfte nach Orderbuch wird von allen intermediär gestützten deutschen Börsenplätzen angewendet und dient als Vergleichsbasis der Handelsumsätze. Für die Anlageklasse der verbrieften Derivate ermittelt die Börse Stuttgart zudem die Handelsumsätze nach ausgeführtem Kundenordervolumen und übermittelt diese an den Deutschen Derivate Verband (DDV). Damit ist die Vergleichbarkeit unterschiedlicher Handelsplätze auch bei verbrieften Derivaten gewährleistet.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

BGH erteilt der Zinscap-Prämie der Apo-Bank eine klare Absage

, Finanzen & Versicherungen, CLLB Rechtsanwälte Cocron, Liebl, Leitz, Braun, Kainz Partnerschaft mbB

Mit Urteil vom 05.06.2018, Az.: XI ZR 790/16 kam der für Bankrecht zuständige 11. Senat des BGH zu dem Ergebnis, dass die Apo-Bank mit der von...

Spitze unter den Vermögensverwaltern

, Finanzen & Versicherungen, Itzehoer Aktien Club GbR

Hervorragend. Das Urteil hört jeder gern – erst recht aus berufenem Munde. Groß ist deshalb die Freude bei der TOP-Vermögensverwaltung AG: Für...

uniVersa verbessert VIP-Service: Jetzt auch anonyme Risikovoranfragen möglich

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

Die uniVersa Versicherungsunterne­hmen haben ihren VIP-Service für Außendienst- und Vertriebspartner verbessert und an die europäische Datenschutzgrundvero­rdnung...

Disclaimer