Mittwoch, 13. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 302875

Börse Hamburg: Lockere Geldpolitik und steigende Kurse kurbeln Umsätze im Fondshandel an

Hamburg, (lifePR) - .
- Umsatz steigt im März auf 109,8 Millionen Euro
- Offene Immobilienfonds und Aktienfonds besonders gefragt
- Beste Performance zeigt in Auflösung befindlicher Morgan Stanley P2 Value

Der Umsatz im Handel mit Investmentfonds an der Börse Hamburg ist im März deutlich gestiegen. Anleger handelten Fondsanteile im Volumen von 109,8 Millionen Euro. Im Februar waren es 98,9 Millionen Euro gewesen. Besonders gefragt waren Aktienfonds und offene Immobilienfonds. "Die lockere Geldpolitik der Notenbanken in Europa und den USA hat den Handel bestimmt. Die Märkte schienen nur eine Richtung zu kennen: Nach oben. Kleine Schwächephasen hielten nur kurz an. Nach zwei Tagen war der Spuk meist vorbei und die Kurse stiegen wieder", sagt Stefan Wildner, Makler bei der mwb fairtrade Wertpapierhandelsbank AG. "Die Anleger nutzten solche Rücksetzer für einen vermeintlich günstigen Einstieg auf hohem Niveau."

Immobilienfonds dominieren Top-10 nach Umsatz

Insbesondere offene Immobilienfonds, die eingefroren sind oder vor der Abwicklung stehen, sorgten für einen hohen Gesamtumsatz. Spitzenreiter war erneut der CS Euroreal (WKN: 980500), in dem Anleger Anteile im Volumen von 22,0 Millionen Euro handelten. Einen hohen Umsatz erzielte auch der KanAm grundinvest (WKN: 679180) mit 14,8 Millionen Euro. Ende März hat die Fondsgesellschaft DWS die Ausgabe von Anteilen an dem DWS ImmoFlex Vermögensmandat (WKN: DWS0N0) bekanntgegeben. Dieser Dachfonds hat mehr als 40 Prozent des Fondsvermögens in CS Euroreal und SEB ImmoInvest (WKN: 980230) investiert. Immobilienfonds zählten im März auch zu den Fonds mit der besten Performance: Ausgerechnet zwei sich in der Abwicklung befindende Immobilienfonds erzielten hohe Wertsteigerungen. Der Immobilienfonds Morgan Stanley P2 Value (WKN: A0F6G8) erzielte ein Plus von 11,1 Prozent, der KanAm grundinvest legte um 7,1 Prozent zu. "Die Nachfrage nach Immobilienfonds ist groß. Die daraus folgenden Wertsteigerungen zeigen, dass die Anleger noch Potenzial in diesen Fonds sehen", sagt Wildner.

Kursanstieg lässt Nachfrage nach Aktienfonds steigen

Bei den Aktienfonds bevorzugten die Anleger den ETFlab DAX (WKN: ETFL01) und den DWS Top Dividende (WKN: 984811). Die beiden Fonds erzielten Umsätze von 1,9 und 1,1 Millionen Euro. "In den nächsten Monaten wird es interessant sein zu sehen, wie weit uns die Liquiditätsschwemme an den Aktienmärkten treiben wird", erklärt Wildner. "Sollte die psychologisch wichtige Hürde von 7.000 Punkten nachhaltig überwunden sein, sind weitere Höhenflüge im DAX zu erwarten."

BÖAG Börsen AG - Niederlassung Hamburg (Börse Hamburg)

Die Börse Hamburg ist der führende Börsenplatz für den Handel mit offenen, aktiv gemanagten Fonds in Deutschland. Anleger können börsentäglich zwischen 8 Uhr und 20 Uhr über 4.300 Fonds ohne Ausgabeaufschlag zu aktuellen Preisen handeln. Neben der Maklercourtage von 0,08 Prozent fällt die individuelle Bankprovision an. Die Orderaufgabe erfolgt - wie bei anderen Wertpapiergeschäften - über die Hausbank oder den Online-Broker. Es ist lediglich bei der Auswahl des Börsen- bzw. Handelsplatzes Hamburg anzugeben. Bei der Ausführung über die Börse Hamburg lassen sich Aufträge preislich und zeitlich limitieren, zum Beispiel auch über Stop-Loss- und Stop-Buy-Orders. Der Handel findet unter Aufsicht der Handelsüberwachungsstelle an der Börse Hamburg statt.

Die Börse Hamburg erteilt keine Anlageempfehlungen und veröffentlicht ausschließlich produktbezogene oder allgemeine Informationen. Historische Wertentwicklungen sind keine geeignete Indikation für künftige Renditen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Top-Fonds November 2017: Structured Solutions - Next Generation Resources Fund (LU0470205575)

, Finanzen & Versicherungen, AVL Finanzvermittlung e.K.

Eigenständig recherchieren, das beste Finanzprodukt finden und dann zu günstigen Konditionen kaufen - so machen es die Kunden des Finanzvermittlers...

Geschäftsjahr 2017: Gothaer stärkt Substanz und verbucht Digitalisierungs-Erfolge

, Finanzen & Versicherungen, Gothaer Versicherungsbank VVaG

. Konzernjahresübe­rschuss steigt voraussichtlich um 1,2 Prozent auf 164 Mio. Euro Konzerneigenkap­ital wächst voraussichtlich um 5,4 Prozent...

Scheidungen sind nicht absetzbar

, Finanzen & Versicherungen, ARAG SE

„Drum prüfe, wer sich ewig bindet“ dichtete dereinst Friedrich Schiller. Die Begründung lieferte er in dem Gedicht gleich mit: „Der Wahn ist...

Disclaimer