Sonntag, 30. April 2017


  • Pressemitteilung BoxID 632625

Rallye Dakar 2017 - Etappe 8: Uyuni - Salta

Platz vier der Tageswertung für Hirvonen / Terranova beendet die heutige Etappe auf Rang sechs / Weiterhin vier MINI innerhalb der Top-10 der Gesamtwertung

(lifePR) (München, ) Auch die heutige achte Etappe der Rallye Dakar 2017 wurde von schlechtem Wetter beeinträchtigt. Die Bedingungen führten dazu, dass die Organisatoren erneut eine Kürzung der Route vornahmen. Die erste Änderung am Roadbook erfolgte am Morgen: Der erste Teil der Wertungsprüfung wurde um 73 Kilometer verkürzt und der Restart erfolgte dann an der Grenze zu Argentinien. Im Tagesverlauf folgten weitere Änderungen. Denn die Straße nach Salta war so überflutet, dass es den Fahrzeugen unmöglich war, das eigentlich geplante Ziel zu erreichen. Die Rennleitung hat nun bestätigt, dass die morgige neunte Etappe, einschließlich der Super Special Stage in Belen, abgesagt wird. Diese Entscheidung bedeutet, dass 42% (1,400 km) der bisher geplanten Wertungskilometer (3.300 km) wegen des schlechten Wetters angesagt werden mussten.

Heute gab es bei diesen schwierigen äußeren Bedingungen nur wenige Positionsverschiebungen, und die meisten Teilnehmer aus der MINI Familie behielten ihre Platzierungen im Gesamtklassement. Mikko Hirvonen (FIN) und Michel Perin (FRA) sicherten sich in ihrem #303 MINI John Cooper Works Rally erneut den vierten Platz der Tageswertung und behaupteten sich auf dem fünften Gesamtrang.

Nur zwei Plätze dahinter beendeten Orlando Terranova (ARG) und Andreas Schulz (GER) die Etappe in ihrem #308 MINI John Cooper Works Rally auf Position sechs. Nach dieser erneut konstanten Performance liegt das Duo weiterhin auf dem siebten Rang des Gesamtklassements.

Komplettiert wurden die Top-10 von ihrem MINI John Cooper Works Rally Kollegen Yazeed Al Rajhi (KSA) und Beifahrer Timo Gottschalk (DEU). Ihre Gesamtplatzierung muss nach einer Berufung noch offiziell bestätigt werden.

Jakub Przygonski (POL) und Tom Colsoul (BEL) war im Ziel die bestplatzierte Crew eines MINI ALL4 Racing (#316). Sie beendeten die Etappe auf Rang 14 und behaupteten ihren achten Platz im Gesamtklassement.

Auch die weiteren MINI ALL4 Racing Besatzungen erreichten das Ziel der achten Etappe. Mohamed Abu Issa (QAT) und Xavier Panseri (FRA) wurden 17., einen Platz vor Boris Garafulic (ARG) und Filipe Palmeiro (POR) im #314 MINI ALL4 Racing.Sylvio de Barros (BRA) und Rafael Capoani (BRA) beendeten die Etappe auf Position 20, gefolgt von Stephan Schott (GER) und Paulo Fiuza (POR) auf Rang 22.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Das Band steht still, die Räder nicht: BMW Motorsport präsentiert das Programm 2017 im BMW Group Werk Landshut

, Sport, BMW AG

BMW zeigt alle Facetten seines Rennsport-Programms. Spektakul­äre Fahraktionen im BMW Group Werk Landshut. Jens Marquardt: „Mit ihrer täglichen...

Jonglierkurs beim PSV München - Kurs für Anfänger

, Sport, FQL - Kommunikationsmanagement für Motivation, Begeisterung & Erfolg

Jonglieren fördert Konzentration, Entspannung und steigert das körperliche und geistige Wohlbefinden. Der Mensch ist ein „automatisches Wesen“....

21sportsgroup errichtet neues Logistikzentrum in Ketsch

, Sport, 21sportsgroup GmbH

Die 21sportsgroup, ein europaweit erfolgreiches Multichannel-Sporthandelsunterneh­men, hat sich für Ketsch als Standort ihres künftigen Logistikzentrums...

Disclaimer