GKV-Versicherte profitieren von neuem Festbetrag zum 1. November

Hörgeräte nun aufzahlungsfrei

(lifePR) ( Frankfurt am Main, )
Wer ein (neues) Hörgerät braucht, profitiert von einer Anpassung der sog. Festbeträge. Für Gesetzlich Krankenversicherte bedeutet dies: Ab 1. November, so der BKK Landesverband Hessen, werden nahezu verdoppelte Kassenzahlbeträge zu solchen Hilfsmitteln bewilligt. Die Versorgung beinhaltet neben dem Hörsystemen auch aufzahlungsfreie Beratung, Anpassung, Reparatur und Nachsorge. Lediglich der Zuzahlungsbetrag von 10 Euro pro Ohr bleibt gesetzliche Pflicht.

Ein Hörgerät gibt es nach ohrenärztlicher Untersuchung nur beim ersten Mal auf Rezept. Bei Ersatzbeschaffung oder Nachversorgungen sollte sich der Versicherte erkundigen, welche Kasse mit welchem Hörgeräteakustiker zusammenarbeitet. Dieser schlägt dann eine Hörhilfe vor und erstellt einen Kostenvoranschlag. Nach dessen Bewilligung und erfolgreicher Anpassung des Hörgeräts rechnet die zuständige Kasse direkt mit dem beauftragen Akustiker ab.

Eine Modellempfehlung liegt im Ermessen des Fachbetriebes. Aber: Geräte der neuesten Generation sind sämtlich von höchster Qualität und bieten besten Tragekomfort. Abhängig vom individuellen Hörproblem und eventuellen Vorlieben des Versicherten können die Hörhilfen preislich dennoch über dem geltenden Kassenvertragsbetrag liegen. Sofern eine Abweichung vom "Standard" jedoch medizinisch erforderlich ist, kommt die Kasse in der Regel auch hierfür auf.

Hintergrund: Der für diese Preisverhandlung zuständige Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenkassen (GKV SV) hat den abrechnungsfähigen Höchstbetrag von 421 Euro auf künftig 785 Euro erhöht. Nun müssen die einzelnen Kassen allerdings mit den regionalen Hörgeräteakustikern noch die Leistungs-, Prozess- und Qualitätskriterien samt zugehöriger Zuschuss- bzw. Erstattungshöhen regeln. Die hessischen Betriebskrankenkassen haben diese Vereinbarungen mit den regionalen Fachbetrieben infolgedessen vertraglich geregelt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.