Donnerstag, 19. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 157246

Aufgetaucht zur Sail 2010

Die Deutsche Marine gehört zu den wichtigsten Partner der "Sail 2010" - Graue Flotte im Kaiserhafen

Bremerhaven, (lifePR) - Da taucht etwas auf aus der Ostsee. Vom 1. U-Boot-Geschwader in Eckernförde reist "U 15" zur Sail 2010 in Bremerhaven an. Mit 48,60 Metern Länge gehört das 1975 in Dienst gestellte Unterseeboot zu den kleinsten weltweit manövrierenden U-Booten. Das Spezialschiff für Operationen im küstennahen Bereich ist dabei unter Wasser deutlich schneller als im aufgetauchten Zustand.

Tatsächlich wird die "Sail" auch so etwas wie eine Flottenshow der Deutschen Marine: Vom 7. Schnellbootgeschwader aus Rostock kommt das Schnellboot S 73 "Hermelin" (57,60 Meter lang, 7,80 Meter breit und 40 Knoten schnell). S 73 - eine Weiterentwicklung der Albatros-Klasse - besitzt nicht mehr die für Schnellboote typischen Torpedorohre, dafür aber über umfangreiche Minenlegekapazitäten.

Von der 2. Einsatzflottille aus Wilhelmshaven kommt der Seeschlepper "Wangerooge" (51,70 Meter lang). Er gehört zwar zur Marine, hat aber eine zivile Besatzung von 33 Mann.

Weil Dänemark nicht mit einem Windjammer vertreten ist, wollen die nördlichen Nachbarn doch auch auf dem Wasser Flagge zeigen. Sie sind im Kaiserhafen I mit den beiden Marine-Heimwehrkuttern MHV 813 "Bauen" und MHV 9101 "Enö" vertreten.

Ergänzt wird die kleine Flottenschau auf dem Wasser durch Informationen der Deutschen Marine, die mit einem Informationsbus zur "Sail 2010" kommt und auch darüber hinaus personell stark vertreten ist bei der "Sail" wie z. B. mit der täglichen Flaggenparade, mit dem Marinemusikkorps "Nordsee" aus Wilhelmshaven, dem Marinechor "Blaue Jungs" der MOS Bremerhaven zur Eröffnung am Mittwoch, 25. August 2010, der Big-Band der Bundeswehr am Samstag, 28. August 2010, und mit umfangreichen Serviceleistungen für die Gastschiffe aus zehn Nationen.

Bremerhaven war nicht nur immer die Stadt der großen Windjammer. 250 von ihnen wurden zwischen 1845 und 1927 hier gebaut. Es ist auch die Stadt der Deutschen Marine. Denn die Marine des Deutschen Bundes von Admiral Rudolph Brommy - 1848 in Bremerhaven gegründet - gilt für die Geschichtsbücher als Urzelle der heutigen Marine.

Die Präsenz der Marine innerhalb der "Sail 2010" vom 25.- 29. August hat aber vor allem auch damit zu tun, dass die Deutsche Marine traditionell schon seit 1986 ein wichtiger und starker Partner für "Sail Bremerhaven" und die Marineoperationsschule Bremerhaven eine der herausragenden Ausbildungsstätten der Marine ist. Gut 4.500 Marinesoldaten und Offiziere besuchen in jedem Jahr zu Grundausbildung und Lehrgängen eines der modernsten Ausbildungszentren der Welt - nicht nur Nachwuchs der eigenen Marine, sondern auch der NATO und befreundeter Staaten.

Bei dieser Bedeutung der Marineoperationsschule Bremerhaven für die Stadt und die "Sail" ist es fast schon selbstverständlich, dass die Bark "Gorch Fock", das Segelschulschiff der Marine, auch bei der achten "Sail" seit 1986 wieder das Flaggschiff des internationalen Festivals der Windjammer vom 25.- 29. August 2010 ist. Pünktlich zur Eröffnung des großen Spektakels läuft der 89,32 Meter lange weiße Segler (1958 in Hamburg gebaut) in den Neuen Hafen ein. Die "Gorch Fock" (2.037 qm Segelfläche) wird am Lloyd Platz das repräsentative Zentrum der "Sail 2010" sein und nach dem Besuch in Bremerhaven zu einer großen Weltreise auslaufen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

DIE RÄUBER und AUERHAUS zurück im Spielplan

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

Ab Donnerstag, 24. Oktober feiern die Inszenierungen DIE RÄUBER und AUERHAUS Wiederaufnahme am Staatstheater Darmstadt. DIE RÄUBER, von dem Ensemble-Schauspieler...

Der Badische Kabarettgipfel im BGV-Lichthof

, Kunst & Kultur, BGV / Badische Versicherungen

Bereits zum sechsten Mal präsentierten am gestrigen Abend der BGV und der SWR in Karlsruhe den "Badischen Kabarettgipfel". Knapp 400 Gäste kamen...

Oper Leipzig sucht kleine Mitspieler

, Kunst & Kultur, Oper Leipzig

Unter dem Motto „Na´Oma – Nachmittags Oper machen“ bietet die Oper Leipzig in dieser Spielzeit einen speziellen Spielclub für Kinder von 6 bis...

Disclaimer