Donnerstag, 21. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 62466

Beta Cinema sieben Mal mit Filmen in Venedig und Toronto

München, (lifePR) - Auf den diesjährigen Sommerfestivals von Venedig und Toronto ist Beta Cinema sieben Mal mit Filmen vertreten. Auftakt bilden die Internationalen Filmfestspiele von Venedig, bei denen das Unternehmen die beiden italienischen Produktionen PA-RA-DA (Eröffnungsfilm Sektion Horizons) von Marco Pontecorvo und MACHAN (Venice Days) von Uberto Pasolini als Weltpremieren zeigt. Beim Toronto International Filmfestival präsentiert Beta Cinema gleich fünf Mal Filme aus seinem Portfolio. Erstmals öffentlich gezeigt wird die Constantin-Produktion ANONYMA - EINE FRAU IN BERLIN (Special Presentations) unter der Regie von Max Färberböck, die bereits in zahlreiche Länder vorverkauft wurde, und DIE ZWEITE FRAU von Hans Steinbichler (Contemporary World Cinema). Außerdem laufen der Cannes Jury Preisgewinner IL DIVO von Paolo Sorrentino (Special Presentations) sowie in internationalen Premieren die Venedig-Beiträge PA-RA-DA (Vanguard) und MACHAN (Contemporary World Cinema).

PA-RA-DA ist die erste Kino-Regiearbeit von Marco Pontecorvo, der unter anderem die Kamera bei "Firewall", "Die letzte Legion" und bei der renommierten HBO-Serie "Rom" führte. Der Film erzählt die wahre Geschichte des französisch-algerischen Clowns Miloud Oukili, der mit rumänischen Straßenkindern in Bukarest einen Zirkus aufbaut und ihnen so eine Tür zurück in ein menschenwürdiges Leben öffnet. PA-RA-DA wird im September von 01 Distribution (Rai Cinema) in Italien in die Kinos gebracht.

MACHAN erzählt die wahre Geschichte von 23 jungen Männern aus den Slums von Sri Lanka, die aus dem Nichts die einzige Handballmannschaft des Landes formieren, um an eine Einladung zu einem bayerischen Handballturnier und das entsprechende Visum zu kommen. Kurz nach Beginn des Turniers verschwindet das Team spurlos. Das olympische Komitee Sri Lankas antwortet auf Anfrage nach der verschwundenen Handballnationalmannschaft: " Wir hatten nie eine Handballmannschaft". Fox Searchlight (Deutschland) und Mikado (Italien) verleihen den ersten Regiefilm von Uberto Pasolini, der sich als Produzent von "Ganz oder gar nicht" ("The Full Monty") und "The Emperor's New Clothes" einen Namen machte.

Nina Hoss ("Die weiße Massai"), die zuletzt für "Yella" mit dem deutschen Filmpreis und dem silbernen Bären ausgezeichnet wurde, spielt die Hauptrolle in ANONYMA - EINE FRAU IN BERLIN. Der Film vom Golden Globe nominierten Regisseur Max Färberböck ("Aimée&Jaguar") und Produzent Günter Rohrbach ("Die weiße Massai", "Das Boot") stützt sich auf die Tagebuchaufzeichnungen einer bis zu ihrem Tod anonym gebliebenen Autorin, die als einzige Frau über die Vergewaltigungen deutscher Frauen durch russische Soldaten 1945 berichtete. Das Buch, ein einzigartiges historisches Dokument, erregte weltweit Aufsehen und eroberte nach seiner deutschen Neuauflage 2003 die Bestsellerlisten. ANONYMA - EINE FRAU IN BERLIN wurde von Beta Cinema bereits vor Fertigstellung unter anderem nach Belgien, Niederlande (A-Film), Polen (Monolith), Griechenland (Seven Films), Argentinien und Chile (Alfa-Films) verkauft.

In DIE ZWEITE FRAU beschreibt Hans Steinbichler ("Winterreise", "Hierankl") das Leben des 41-jährigen Erwin (Matthias Brandt, "Gegenüber"), Betreiber einer Tankstelle, der über eine Partneragentur eine Frau aus Rumänien sucht und findet. Doch seine dominante Mutter (Monica Bleibtreu, "Vier Minuten") steht dem neuen Glück entgegen.

IL DIVO von Regisseur Paolo Sorrentino ("The Family Friend", "The Consequences of Love") erzählt die Geschichte von Giulio Andreotti, der nahezu ein halbes Jahrhundert die Politik Italiens bestimmte und sich etliche Male vor Gericht wegen mutmaßlicher Verwicklungen mit der Mafia verantworten musste. Beta Cinema verkaufte IL DIVO unter anderem bereits an den kanadischen Verleiher Mongrel Media, sowie an Großbritannien (Artificial Eye), Spanien (Wanda), Australien und Neuseeland (Palace Pictures), Israel (Orlando) und Griechenland (Odeon). In Deutschland stehen die Verhandlungen kurz vor dem Abschluss.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Antisemitismus beim Namen nennen

, Familie & Kind, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Die Bundesregierung hat heute im Rahmen der Kabinettssitzung die von der Internationalen Allianz für Holocaust-Gedenken (IHRA) verabschiedete...

Weltkindertag: Kinderrechte im Grundgesetz verankern

, Familie & Kind, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Anlässlich des Weltkindertages am 20. September 2017 fordert Bundesfamili­enministerin Dr. Katarina Barley die Kinderrechte im Grundgesetz zu...

World Vision im Einsatz nach Erdbeben in Mexiko

, Familie & Kind, World Vision Deutschland e.V

Die internationale Hilfsorganisation World Vision beteiligt sich an den Rettungsarbeiten nach dem Erdbeben in Mexiko. Mitarbeiter der Organisation...

Disclaimer