Freitag, 25. Mai 2018


  • Pressemitteilung BoxID 661820

Kinder- und Jugendärzte fordern Verbot für Netflix-Serie "Tote Mädchen lügen nicht"

Köln, (lifePR) - Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte warnt vor der Netflix-Serie "Tote Mädchen lügen nicht" und fordert die sofortige Absetzung aus dem Programm. Die Serie thematisiert in 13 Folgen den Selbstmord einer Jugendlichen. Wie die Fachverbände der Kinder- und Jugend- und auch Erwachsenenpsychiater, so sehen auch Kinder- und Jugendärzte in der Serie eine große Gefahr insbesondere für psychisch kranke und labile junge Menschen.

Dr. Josef Kahl, Sprecher des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte: "Medial präsentierte Suizide ziehen häufig Nachahmertaten nach sich: der so genannte Werther-Effekt. Deshalb gibt es internationale Richtlinien, wie über Suizide berichtet wird. Die Netflix-Serie missachtet diese Richtlinien. Sie zeigt den Suizid drastisch und detailliert. Jugendliche, die sich mit der Idee der Selbsttötung beschäftigen, werden durch die Serie möglicherweise in Richtung Tat beeinflusst. Zumal sie auch zeigt, WIE ein Suizid gelingen kann. Wir fordern daher ein Verbot dieser Serie.

Eltern, die mitbekommen, dass sich ihr Kind mit Suizidgedanken trägt, dass es eventuell besonders fasziniert ist von der Serie, sollten ihre Beobachtungen ernst nehmen und sich SOFORT professionelle Hilfe suchen. Viele Eltern fürchten sich davor, dass ihr Kind möglicherweise in eine Psychiatrie eingewiesen werden muss. Aber wenn ein Kind signalisiert, dass es Suizidgedanken hegt, ist das keine Laune, die vorübergeht, sondern möglicherweise Ausdruck einer seelischen Störung, die schneller und professioneller Hilfe bedarf."

Weitere Informationen zum Thema Kinder- und Jugendgesundheit erhalten Sie unter www.kinderaerzte-im-netz.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Stiftung KINDER LACHEN unterstützt Projekte für Flüchtlingskinder mit 13.000 Euro

, Familie & Kind, Taunus Sparkasse

Aleyna hat schon immer davon geträumt, einmal auf der Bühne zu stehen und das Publikum zu begeistern. Vor zwei Jahren hätte sie nicht daran geglaubt,...

MachMit!Award für soziales Engagement

, Familie & Kind, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Bis zum 13. Juli können sich Jugendliche, die sich sozial in Baden-Württemberg engagieren, für den MachMit!Award, dem Jugenddiakoniepreis der...

Erstmals über 38 Millionen Bibeln verbreitet

, Familie & Kind, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Der Weltverband der Bibelgesellschaften (United Bible Societies, UBS) hat im vergangenen Jahr 38,6 Millionen gedruckte und digitale Bibeln verbreitet....

Disclaimer