Mittwoch, 18. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 267839

Wirtschaft: Wachstumsbranche Gesundheitswirtschaft

Berlin und Brandenburg präsentieren sich auf der MEDICA 2011

Berlin/Potsdam, (lifePR) - Der Cluster Gesundheitswirtschaft der deutschen Hauptstadtregion präsentiert sich mit einem breiten Leistungsspektrum auf der MEDICA 2011. Insgesamt 32 Aussteller aus der deutschen Hauptstadtregion - damit sieben mehr als im Vorjahr - stellen vom 16. bis 19. November auf der größten Medizinfachmesse der Welt aus. Sie zählte im vergangenen Jahr mehr als 137.000 Fachbesucher und rund 4.400 Aussteller.

Die Wirtschaftsfördergesellschaften Berlin Partner und ZukunftsAgentur Brandenburg (ZAB) haben zwei Gemeinschaftsstände organisiert, in deren Fokus die Schwerpunktthemen Medizintechnik (Halle 16, C55, 180 qm) und Diagnostik (Halle 3, G54/F52/H09, 122 qm) stehen. An den Ständen präsentieren sich neben Unternehmen auch vier Netzwerke und zwei Technologietransfer-Plattformen. Das Spektrum reicht dabei von neuesten diagnostischen Nachweisverfahren über hoch entwickelte medizinische Instrumente wie Stents und Schmerztherapiegeräte bis zu Medizinprodukten beispielsweise zur Wundversorgung und Polymertechnologie. Außerdem werden telemedizinische Anwendungen für die Gesundheitsversorgung vorgestellt.

Die 32 Aussteller aus Wirtschaft und Wissenschaft, von denen 19 aus Berlin und 13 aus Brandenburg stammen, nutzen die MEDICA, um ihre Innovationen zu präsentieren und neue Kontakte zu knüpfen.

Die Partner im Clustermanagement freuen sich auf den selbstbewussten Auftritt der Unternehmen aus der deutschen Hauptstadtregion auf dieser internationalen Messe. Dr. Steffen Kammradt, Sprecher der ZAB-Geschäftsführung: "Die Tatsache, dass in diesem Jahr mehr Aussteller aus unserer Region dabei sind als 2010, zeugt von Offensivgeist. Das ist berechtigt. Die deutsche Hauptstadtregion nimmt eine führende Rolle in dieser Branche ein. Das gute Zusammenspiel von Innovation und gewerblicher Wirtschaft im Cluster Gesundheitswirtschaft bietet eine stabile Grundlage für dynamisches Wachstum der Unternehmen."

Melanie Bähr, Geschäftsführerin von Berlin Partner, sagt: "Die Gesundheitswirtschaft ist eine der stärksten Wachstumsbranchen der Hauptstadtregion. Unternehmen finden hier herausragende Entwicklungs- und Kooperationspotenziale mit kurzen Wegen zur Wissenschaft vor. Auf der MEDICA möchten wir andere Unternehmen von diesen Stärken überzeugen."

Der Sprecher des Healthcare Industry Cluster Berlin-Brandenburg, Professor Dr. Günter Stock, betont: "Die Gesundheitswirtschaft in der Hauptstadtregion ist eine tragende Säule für Innovation und industrielles Wachstum in der Region. Mit gebündelten Kräften hat Berlin-Brandenburg die Chance, in Europa ganz vorne mitzuspielen.

Der Brandenburger Staatssekretär für Gesundheit, Dr. Daniel Rühmkorf, wird die Aussteller aus der deutschen Hauptstadtregion bei einem Messerundgang am 16. November 2011 besuchen. Berlin und Brandenburg laden sie am Abend zu einem Länderempfang ein, der dem Thema "Expertise im Musculoskeletalem System" gewidmet ist.

Weitere Informationen über die Gesundheitsregion Berlin-Brandenburg erhalten Sie hier:
http://businesslocationcenter.de/lifesciences
http://www.brandenburg-invest.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Florida: 4000. Nieren-Transplantation in adventistischem Klinikverbund

, Gesundheit & Medizin, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Das Florida Hospital, ein Klinikverbund des Adventist Health Systems, welches zur Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten gehört, feierte Anfang...

Natürliche Hilfe bei Nebenwirkungen

, Gesundheit & Medizin, Mankau Verlag GmbH

Sabine Ritter und Elisabeth Schittler-Krikonas kombinieren Kräuter-Know-how und Ernährungsempfehlung­en mit verschiedenen Methoden zur Verbesserung...

Ein Prost auf das jugendliche Hautbild

, Gesundheit & Medizin, Art of Beauty e. K.

Also, wenn das mal keine gute Nachricht für alle Rotweinliebhaber ist! Rotwein soll tatsächlich einen Anti Aging Effekt erzielen können. Vorab...

Disclaimer