Mittwoch, 22. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 669469

Genuss Unter den Linden

Berlin, (lifePR) -
Der Miele-Showroom Unter den Linden ist einer der Hauptschauplätze der Berlin Food Week 2017
Acht Workshops und Dinner zwischen dem 14. und 21. Oktober
Zahlreiche Akteure der Food-Szene gestalten das Programm: René Frank, Daniel Budde, Vijay Sapre, der estnische Koch Janno Lepik, Zenkichi, Wild & Root und viele mehr
Ticketverkauf startet am 4. September


Anlässlich der Berlin Food Week zeigt die Hauptstadt was sie kulinarisch zu bieten hat: Vielfalt, Kreativität, Internationalität. Da darf eine berühmte Berliner Adresse wie der Boulevard Unter den Linden nicht fehlen. Miele ist der weltweit führende Anbieter von Premium-Hausgeräten für die Küche und bietet in der Miele Gallery in den Kaiserhöfen exklusive Produktinszenierung als Quelle neuer Ideen für das eigene Zuhause. Besucher erleben dort außergewöhnliche Geräte und eine individuelle Beratung. Vom 14. bis 21. Oktober präsentiert die Miele Gallery besondere Workshops und Dinner-Abende im Rahmen der Berlin Food Week. Ambitionierte Hobby-Köche, die Neues lernen möchten, werden im Programm ebenso fündig wie Feinschmecker, die einen außergewöhnlichen Abend erleben wollen. Fans innovativer Kochtechnik können eine Weltneuheit von Miele erleben und ausprobieren. Das Programm im Detail:

Samstag, 14. Oktober, 19 Uhr: Ein Abend im Gemüsegarten: Dinner mit Wild & Root und Alexander Brosin (Chefkoch des Restaurants Data Kitchen)

Im Zentrum des Abends steht ein berühmter Gemüsegarten, der in einer Dokumentation mit dem Titel “Hoffmann’s Garten” verewigt wurde. Einst von Michael Hoffmann, bekannt als Inhaber und Sternekoch des Restaurants Margaux, angelegt, wurde er später von Alexander Brosin – mittlerweile Chefkoch des Restaurants Data Kitchen – übernommen. Brosin bezieht sein Gemüse nach wie vor aus dem Garten. Bei diesem Dinner macht er es zum Hauptdarsteller seiner Küche. Jeder der drei Gänge widmet sich einem einzigen Gemüse, dass in verschiedenen Texturen auf den Teller kommt. Dazu gibt es eine passende Getränkebegleitung. Das Team von Wild & Root schafft eine Inszenierung, die die Gäste aus der Hektik der Großstadt in den Garten versetzt. Die Tickets kosten 70 Euro.

Sonntag, 15. Oktober, 14 bis 18 Uhr: Geheimnis Umami: Workshop mit Vijay Sapre, dem Herausgeber des Food-Magazins Effilee, zum Thema “Warum alle über Umami reden, aber kaum einer etwas davon versteht.”

Der leidenschaftliche Genießer und in Hamburg lebende Koch Vijay Sapre beschäftigt sich seit Jahren mit Umami. Die Bezeichnung für den fünften Geschmackssinn kommt aus dem Japanischen und bedeutet “schmackhaft/würzig”. Die Teilnehmer erleben nicht nur den Unterschied zwischen Geschmack und Aroma. Sie lernen, warum der Begriff “Geschmacksverstärker” in die Irre führt. Gemeinsam werden verschiedene Arten von Dashi, einer der wichtigsten Zutaten der japanischen Küche, hergestellt. Der Ticketpreis beträgt 50 Euro.

Montag, 16. Oktober, 19 Uhr: Gemüse zum Nachtisch: Dinner mit René Frank (Chef-Patissier der CODA Dessert Bar)

Der im Allgäu geborene René Frank hat viele Jahre als Patissier in einigen der besten Restaurants der Welt gearbeitet, zuletzt im Restaurant la vie in Osnabrück zusammen mit 3-Sterne-Koch Thomas Bühner. Für Furore sorgte er letztes Jahr mit der Eröffnung von Deutschlands erster Dessert Bar in Berlin Neukölln. Seitdem pilgern experimentierfreudige Gourmets aus aller Welt in die Friedelstraße. Für das Dinner gibt Frank einen Gastauftritt in Mitte und serviert in bekannter Manier den ganzen Abend über Nachtisch. Die Hauptkomponente aller sechs Gänge bildet dabei Gemüse. Jedes Dessert findet in einem sorgsam abgestimmten Drink seinen idealen Begleiter. Speisenfolge und experimentelles Trinkerlebnis bilden eine Einheit und ergänzen sich harmonisch. Die Tickets kosten 90 Euro.

Dienstag, 17. Oktober, 17 Uhr: Die Charaktere der Schokolade: Masterclass mit Daniel Budde (Confiseur und Inhaber von Candide)

Daniel Budde, Inhaber von Candide, ist gelernter Konditor. Vor der Gründung seiner eigenen Confiserie hat er unter anderem im Hotel Adlon, dem Hugos und als Chef-Patissier von Tim Raue gearbeitet. In der Masterclass zeigt er, wie ein komplexes Schokoladendessert entsteht. In drei Stunden lernen die Teilnehmer die Facetten von Grand Cru Schokolade kennen und erleben, wie handwerkliche und moderne Techniken zeitgemäß eingesetzt werden, um den farbenreichen Charakter der Schokolade zu betonen. Von der grundlegenden Planung bis hin zum letzten Feinschliff wird alles erklärt. Die Tickets gibt es inklusive passender Getränke zum Preis von 40 Euro.

Mittwoch, 18. Oktober, 19 Uhr: Taste Estonia: Presse-Dinner des Tourismus-Vereins Estland mit dem Chefkoch des Restaurants Leib in Tallinn.

Die estnische Küche ist in Deutschland noch weitestgehend unbekannt. Anlässlich der Berlin Food Week ermöglicht der Tourismus-Verein Estlands Journalisten einen exklusiven Einblick in die Kochtöpfe des baltischen Landes. Stellvertretend für die innovative Restaurant-Szene der Hauptstadt reist Chefkoch Janno Lepik zusammen mit Sommelier Kristjan Peäske – beide vom Restaurant Leib Resto & Aed – extra aus Tallinn an. Lepik war einer der ersten Köche in Estland, der sich aktiv auf die Suche nach lokalen Zutaten von kleinen Produzenten gemacht hat. Seine Küche arbeitet mit heimischen Ingredienzien und Einflüssen von anderen Länderküchen.
Presse-Akkreditierungen über michael.hetzinger@berlinfoodweek.de

Donnerstag, 19. Oktober, 19 Uhr: Das Land des aufgehenden Sake: Dinner mit dem Team des japanischen Restaurants Zenkichi mit Sake-Begleitung

Das Team des japanischen Restaurants Zenkichi ist der größte Privatimporteur von Premium-Sake in Europa. An diesem Abend wird eine besondere Auswahl aus den über 1.000 Flaschen aus dem Keller geholt und begleitet ein mehrgängiges Menü. Gäste erleben die ganze Welt des Reisweins und entdecken die Vielseitigkeit des japanischen Nationalgetränks. Dabei wird klar, dass Sake genauso abwechslungsreich Speisen begleiten kann wie Wein oder Bier. Ein Auszug aus dem 5-gängigen Menü: saisonale “Raw”-Kostproben, Mini Don und Miso Soup. Der Ticketpreis beträgt 70 Euro.

Freitag, 20. Oktober, 19 Uhr: Molle und Mahl: Dinner mit Bier-Sommelière Sylvia Kopp und Max Jensen von Berlin Cuisine

Die international bekannte Bier-Sommelière Sylvia Kopp arbeitet als Autorin, Rednerin und Lehrerin zu den Themen Biersensorik und Stilkunde vor dem Hintergrund der sich wandelnden Bierkultur. Kopp ist langjähriges Jury-Mitglied auf internationalen Bierwettbewerben wie dem European Beer Star (München), dem World Beer Cup (USA) und dem Brussels Beer Challenge. Für das Dinner hat sie sich mit Max Jensen, Inhaber des Catering-Unternehmens Berlin Cuisine, zusammengetan. Gemeinsam gestalten die beiden ein ganz dem Gerstensaft gewidmetes Menü. Jensen kocht drei Gänge, Kopp serviert fünf unterschiedliche Biere dazu sowie Infos zu Bierstilen und Sensorik. Tickets gibt es für 70 Euro.

Samstag, 21. Oktober, 19 Uhr: Vorstellung einer Miele Weltneuheit

Mit einer brandneuen Technologie revolutioniert Miele die Welt des Kochens. Bei der Premiere dieser Weltneuheit können die Gäste Zeuge sein, beim Beginn einer neuen kulinarische Ära. Details werden bisher nicht bekannt gegeben, Miele spricht vom “größten Innovationssprung und einem Höhepunkt des guten Geschmacks”. Auch der Koch des Abends ist noch ein Geheimnis. Sicher ist: ein genussvoller Abend wird das Programm in der Miele Gallery gebührend krönen. Die Tickets kosten 70 Euro.

Weitere Infos, die kompletten Menüs sowie Tickets gibt es auf www.berlinfoodweek.de

Berlin Food Week GmbH

Die Macher der Berlin Food Week und Gesellschafter der Berlin Food Week GmbH sind Alexander van Hessen, Sandro von Czapiewski und die PR-Agentur Schröder+Schömbs PR. Sie alle verbindet die Leidenschaft für gutes Essen. Ziel der Berlin Food Week, die im Jahr 2014 zum ersten Mal stattfand, ist es, Berlin als internationale Foodmetropole zu präsentieren sowie in der deutschen Öffentlichkeit das Bewusstsein für gesunde Ernährung und die Qualität von Nahrungsmitteln zu verstärken.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Craft Beer: „Erfunden“ in Ostbayern

, Essen & Trinken, NewsWork AG

Die Oberpfalz und Niederbayern sind die eigentliche Heimat von handwerklich gebrautem Bier. Mittelständische Brauereien aus Ostbayern gewannen...

Palmöl freies Back-Trennspray bei der-ideen-shop.de

, Essen & Trinken, IMEX GbR

Der Kuchen bleibt in seiner Backform kleben, Muffins lösen sich nicht vom Blech, die Waffeln backen an. Alltagsprobleme die jeder kennt. Muss...

Swiss affineur Walo von Mühlenen awards trophy to Champignon cheese dairy in Lauben in Allgäu

, Essen & Trinken, Affineur Walo von Mühlenen

World Cheese Award, the annual cheese competition with contestants from every continent, was held in London this year. The Swiss affineur Walo...

Disclaimer