Montag, 20. August 2018


  • Pressemitteilung BoxID 630413

Erfolg für die Busbranche nach Demonstration gegen Einfahrverbote und willkürliche Parkgebühren - Paris nimmt Dialog wieder auf - Debatte bei C40-Gipfel angestrebt

Berlin, (lifePR) - Paris hat den Dialog mit der Busbranche über Dieselverbote und Parkgebühren wieder aufgenommen, nachdem der bdo gemeinsam mit Partnerverbänden in der Stadt demonstriert hat. Mit mehr als 300 Bussen setzte die Branche ein deutliches Zeichen gegen geplante Einfahrverbote für Dieselbusse ab 2020 und maßlos überteuerte Parkgebühren.

Bei einem Gespräch im Anschluss an die Demonstration versicherte Jean-Francois Martins, für Tourismus zuständiger Stellvertreter der Pariser Bürgermeisterin Anne Hidalgo, in den kommenden sechs Monaten mit der Busbranche zusammenzuarbeiten, bevor Fahrzeuge der Klassen EURO-V und Euro-VI aus Paris ausgeschlossen werden.

Zudem wolle er bei dem nächsten Gipfeltreffen des weltweiten Städtenetzwerks C40 Fragen über die Möglichkeiten eines Wechsels zu alternativen Antrieben diskutieren und über die Bedenken der Branche informieren. C40 ist eine Gruppe von mehr als 80 Städten, die den Klimawandel stoppen wollen. Auch was die Parkgebühren angeht, will sich Martins die Bedenken der Busunternehmen noch mal genau anschauen.

„Das ist ein Schritt in die richtige Richtung", sagte Wolfgang Steinbrück, Präsident des Bundesverbandes Deutscher Omnibusunternehmer am Mittwoch in Berlin. Die Relevanz der Busreise für die Städte werde immer noch unterschätzt „Arbeitsmarkt, die mittelständische Wirtschaft sowie das Tourismusgewerbe profitieren: Mehr als 60 Prozent der Reiseausgaben von Städtetouristen, die mit dem Bus unterwegs sind, bleiben in Städten wie Berlin oder Paris."

Busse sind besonders klima- und umweltschonend. Seit den 90er Jahren wurden mit Einführung der EURO-Klassen die Partikelemissionen auf ein Bruchteil reduziert. Die private Omnibusflotte verfügt über den modernsten und damit umweltfreundlichsten Fuhrpark. Laut Umweltbundesamt ist der Reisebus Klima-Primus.

bdo Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer e.V.

Der Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer (bdo) ist der Spitzenverband der deutschen Busbranche und vertritt die Interessen der privaten und mittelständischen Unternehmen aus dem Bereich Personennahverkehr, Bustouristik und Fernlinienverkehr gegenüber Politik und Öffentlichkeit.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Concorde-Aktionen auf dem CSD 2018

, Mobile & Verkehr, Concorde Reisemobile GmbH

Aktion: Gutschein zum Lkw-Führerschein Aktion: Größerer Motor zu kleinerem Preis Aktion: Order-Premiere für ActiveAir-Luftfedersystem Neue­r...

TÜV SÜD ist Lebenszyklus-Partner für Bahnprojekte

, Mobile & Verkehr, TÜV SÜD AG

Als Lebenszyklus-Partner für Bahnprojekte präsentiert sich TÜV SÜD Rail auf der InnoTrans 2018. Die weltweit größte Fachmesse für Verkehrstechnik...

TÜV SÜD: Durchblick mit der richtigen Mischung

, Mobile & Verkehr, TÜV SÜD AG

Im Sommer leidet schnell die Sicht durch Insekten, die auf der Windschutzscheibe kleben – mitunter schon nach weniger als 100 Kilometer Fahrstrecke....

Disclaimer