Wie tickt der Tourist? - Bayerisches Zentrum für Tourismus diskutiert mit Experten*innen, wie die Pandemie das Reiseverhalten der Deutschen verändert

(lifePR) ( Kempten, )
Die Deutschen sehnen sich nach Urlaub – dies belegt eine repräsentative Studie des Bayerischen Zentrums für Tourismus aus dem März. 39 Prozent der Deutschen, die grundsätzlich verreisen, wollen auf jeden Fall auch in diesem Jahr noch eine Urlaubsreise machen. Doch wie hat sich das Reiseverhalten der Deutschen nach einem Jahr Ausnahmezustand verändert und worauf muss sich die Tourismusbranche einstellen?

In der dritten Veranstaltung der Dialogreihe „Tourismus neu denken – Bleibt alles anders?“ am 20. Mai 2021 von 10.00 bis 11.30 Uhr, diskutieren Vertreter*innen aus der Wissenschaft unter dem Titel "Wie tickt der Tourist?" das Reiseverhalten der Deutschen in Zeiten der Pandemie und welche Erkenntnisse sich daraus über das zukünftige Reiseverhalten ableiten lassen.

Die Veranstaltung widmet sich unter anderem folgenden Fragen:

• Wie wird eine Reise zukünftig gestaltet – beispielsweise bezüglich Destinationen, Verkehrsmittel und Beherbergungsformen?
• Werden sich die Einstellung zum Reisen und die Wertschätzung des Reisens durch die Corona-Pandemie verändern?
• Wie wirken sich die Erfahrungen in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie auf nachhaltiges Reisen aus?

Als Branchenexpert*innen begrüßt das Bayerische Zentrum für Tourismus

• Dr. Marion Karl
Lehrstuhl für Wirtschaftsgeographie und Tourismusforschung
Ludwig-Maximilians-Universität München
• Ulf Sonntag
Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen e.V.
• Cathrin Schiemenz
Bayerisches Zentrum für Tourismus
• PD Dr. Markus Hilpert
Lehrstuhl für Humangeographie und Transformationsforschung
Universität Augsburg

Ihre Vorträge und wissenschaftlichen Erkenntnisse bilden den Einstieg in eine Diskussion. Moderiert wird die 90-minütige Veranstaltung von Prof. Dr. Alfred Bauer (Leiter des Bayerischen Zentrums für Tourismus).

Interessierte können sich bis Freitag, den 14. Mai 2021 zur Veranstaltung hier anmelden:
https://bzt.bayern/events/jahresdialoge-2021-wie-tickt-der-tourist/.
Der Zugangslink zur Veranstaltung wird im Anschluss bereitgestellt.

Alle Studienergebnisse der Dialogreihe sind nach den jeweiligen Veranstaltungen unter https://bzt.bayern/jahresdialoge/ abrufbar.

Branchenexpert*innen im Überblick:
Dr. Marion Karl wird mit ihren Forschungserkenntnissen unter anderem zu Reiseentscheidungsprozessen, Reiseverhalten und Destinationswahl einen theoretischen Beitrag zur Diskussion geben.

Ulf Sonntag wird in seiner Keynote Ergebnisse aus der "Trendstudie 2030" der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen e. V. vorstellen und auf Veränderungen im Reiseverhalten durch die Corona-Pandemie eingehen. Dabei wird es speziell auch um den Tourismus in Bayern gehen sowie um Themen wie Nachhaltigkeit und Destinationserlebnis.

Cathrin Schiemenz wird aus der aktuellen Studie des Bayerischen Zentrums für Tourismus zum „Reisen in Zeiten von Corona“ berichten sowie aus einer Umfrage unter Erstsemesterstudierenden zum Thema Reisen.

PD Dr. Markus Hilpert wird als Leiter der Fachgruppe Standortentwicklung an der Universität Augsburg über das Forschungsprojekt "Low- & No-Touch Tourism" informieren. Das Projekt wird seit Januar 2021 zusammen mit dem Wissenstransferzentrum „Innovative und Nachhaltige Tourismusentwicklung“ der Hochschule Kempten durchgeführt und erarbeitet Vorschläge für eine praxisorientierte Umsetzung.

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.