Freitag, 20. April 2018


  • Pressemitteilung BoxID 494225

Sozialministerin Müller: "Optionsmöglichkeit über die 'Rente mit 67' hinaus"

Rentenpolitik

München, (lifePR) - Bayerns Sozialministerin Emilia Müller erteilte heute in München den Vorschlägen des Deutschen Gewerkschaftsbundes nach einer Teilrente mit 60 Jahren eine klare Absage. Müller sprach sich vielmehr dafür aus, das Renteneintrittsalter zu flexibilisieren und auch den längeren Verbleib im Beruf attraktiver zu gestalten. "An der 'Rente mit 67' führt kein Weg vorbei. Angesichts der demographischen Entwicklung brauchen wir nicht weniger, sondern mehr ältere Menschen im Beruf. Doch es muss sich auch lohnen, länger zu arbeiten. Es passt nicht mehr in unserer Zeit, dass Arbeitnehmer, die neben ihrer Rente weiter arbeiten möchten, keine zusätzlichen Rentenpunkte mehr erhalten. Hier brauchen wir eine Optionsmöglichkeit: wer als Rentner freiwillig in die Rentenkassen einzahlen möchte, soll auch sein Rente verbessern können."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Wer gibt den Ton an in der Musikbranche?

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Künstler und deren Musik in der heutigen Zeit erfolgreich zu machen wird zweifelsfrei immer komplexer. Musikalische Kompetenz allein ist dabei...

Renommierter Preis für Forscherin der Hochschule Osnabrück

, Bildung & Karriere, Hochschule Osnabrück Deutsches Netzwerk für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DNQP) Geschäftsstelle

Prof. Dr. Angela Hamann-Steinmeier von der Hochschule Osnabrück hat am 17. April den Konrad Albert Schäfer-Innovationspreis erhalten. Ausgezeichnet...

Event-Budgets professionell kalkulieren

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Die zündende Idee für eine Veranstaltung zu entwickeln, das ist die eine Sache. Meist noch viel wichtiger für die Realisierung eines Projektes...

Disclaimer