Ökologischer Bundesfreiwilligendienst erstmals in einem Sportverein

Golfclub Lauterhofen besetzt den ersten Platz in Bayern

(lifePR) ( München, )
Ein Freiwilligendienst kann in Bayern erstmals auch im Sport mit ökologischer Ausrichtung absolviert werden. Die Bayerische Sportjugend (BSJ) im BLSV bietet die Möglichkeit des Ökologischen Bundesfreiwilligendienstes (ÖBFD) im Sport für Vereine und Freiwillige jeden Alters an.

Der Golfclub Lauterhofen ist der erste Sportverein in Bayern, der nun mit Fabian Berschneider einem jungen Menschen die Möglichkeit gibt, Sport und Naturschutz zu verbinden. Fabian will mit dem ÖBFD nach der Schule ein Jahr Auszeit nehmen um danach leichter und mit mehr Elan einen Studienplatz oder eine Ausbildungsstelle zu finden. Den Einblick in die Alltagsabläufe nutzt Fabian für die eigene Berufsorientierung. Ferner will er viel in der Natur sein, sie genießen und auch etwas für sie tun. "Die jungen Menschen denken heute zu wenig über ökologische Fragen nach. Es ist wichtig wie wir uns zur Umwelt stellen, denn ein ökologisch funktionierendes Umfeld ist zum Leben notwendig, nicht nur zum Wohlfühlen" so Fabian. Im ÖBFD will er die Atmosphäre kennenlernen, nicht nur die des Golfclubs und wie man Hecken schneidet, sondern auch die feinen, fast unspürbaren Zusammenhänge zwischen den Prozessen in der Natur und dem Lebensstil in der Zivilisation, in dem man von der Natur nur noch was spürt, wenn man genau hinsieht. Das Ö im BFD ist mehr als nur die Pflanzen in der Natur. Alles Leben, Mensch, Tier, Pflanzen, Klima und Stoffe hängen zusammen und sind untrennbar miteinander verbunden.

Nachhaltigkeit steht für den Golfclub schon länger auf der Agenda. Er trägt das Gütesiegel Golf und Natur des Deutschen Golfverbandes. "Die Pflanzenvielfalt ist nachweislich höher als früher und bedrohte Tierarten können sich besser erholen, da in die Flächen keine landwirtschaftlichen Pestizide mehr eingetragen werden" so der Clubmanager Guido Hoferer. Durch den ÖBFD will der Golfclub einem jungen Menschen zeigen, was Greenkeeping, Landschaftspflege und Vereinsorganisation bedeuten und ihm so Einblick in das Vereins- bzw. Berufsleben verschaffen. Gleichzeitig erhält der Verein tatkräftige Unterstützung durch Fabian in allen anfallenden Bereichen, nicht nur der Golfplatzpflege. Auch in der Vereinsorganisation, dem Keltern von Äpfeln der Streuobstwiesen, Imkern, Versorgen der Heidschnucken und die Kooperation mit dem Landschaftspflegeverband ergeben vielfältige Betätigungsmöglichkeiten und Einblicke für Fabian.

Vielleicht will Fabian mal was im sozialen Bereich machen oder (Landschafts-)Architektur studieren. Mal sehen ob er es nach diesem Jahr genauer weiß. Auf jeden Fall trifft es sich gut, wenn der Platz- und Geländewart des Clubs zufällig auch Berschneider heißt, obwohl sie nicht verwandt sind, und zudem Architekt ist. Bei diesen Voraussetzungen kann es ja nur gut gehen. Aber nicht nur von ihm wird sich Fabian in seinem ÖBFD etwas abschauen können.

Informationen für interessierte Freiwillige jeden Alters und für Sportvereine jeder Art gibt es bei der Bayerischen Sportjugend unter 089/15702-388, oebfd@blsv.de oder www.oebfd.bsj.org.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.