Samstag, 21. Juli 2018


  • Pressemitteilung BoxID 200246

Gemeindetag begrüsst Gesetzentwurf für Feuerwehrführerschein für Einsatzfahrzeuge bis 7,5 Tonnen

Brandl: Forderung der Gemeinden damit erfüllt

München, (lifePR) - Der Bayerische Gemeindetag begrüßt einen aktuellen Gesetzentwurf des Bundesverkehrsministeriums, der einen Feuerwehr-Führerschein für Einsatzfahrzeuge bis 7,5 t zulässiger Gesamtmasse ermöglicht. Gemeindetagspräsident Dr. Uwe Brandl: "Damit wird eine langjährige Forderung der Gemeinden und ihrer Feuerwehren erfüllt. Wir sind sehr froh darüber, dass unser bayerischer Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer den Wunsch der Mitglieder unserer 8.000 Feuerwehren in Bayern nach einer unbürokratischen und kostengünstigen Lösung erhört hat. Brandl wies darauf hin, dass durch die fortschreitende Entwicklung der Fahrzeugtechnik in der Praxis eine Vielzahl der neuen kleinen Einsatzfahrzeuge bereits über dem für den bisherigen Feuerwehrführerschein geltenden Grenzwert von 4,75 t liegt. Die zunehmende Ausstattung mit Fahrer- Assistenz-Systemen, die der Verkehrssicherheit dienen, wie ABS, ESP und Airbags, aber auch Einsatzausrüstungen wie Motorsägen, Pumpen und Scheinwerfer, führten dazu, dass die Fahrzeuge immer schwerer wurden. "Durch die geplante Neuregelung wird gewährleistet, dass die Feuerwehrleute auch die modernen Einsatzfahrzeuge nach Absolvierung einer Zusatzausbildung mit ihren Pkw-Führerscheinen fahren können. Das ist sehr erfreulich."

Bereits im vergangenen Jahr hatte der Bundesgesetzgeber durch eine Änderung des Straßenverkehrsgesetzes die Schaffung eines Feuerwehr-Führerscheins ermöglicht. Der Freistaat Bayern hat davon im Herbst letzten Jahres Gebrauch gemacht. Allerdings umfasste diese Regelung nur Einsatzfahrzeuge bis 4,75 t zulässiger Gesamtmasse. Viele Gemeinden und ihre Feuerwehren wiesen darauf hin, dass selbst die kleinen neueren Einsatzfahrzeuge mittlerweile schon schwerer als 4,75 t sind. Der Bayerische Gemeindetag appellierte daher erfolgreich an Bund und Freistaat, sich für eine Ausweitung des bisherigen Feuerwehr-Führerscheins auf Einsatzfahrzeuge bis 7,5 t zulässiger Gesamtmasse einzusetzen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Continental legt Grundstein für erstes Werk in Litauen

, Mobile & Verkehr, Continental Reifen Deutschland GmbH

Weiterer Ausbau der Präsenz und Produktionskapazität von Continental in Europa Continental Vorstandsmitglied Helmut Matschi und die litauische...

TÜV SÜD: Division Auto Service wird Division Mobility

, Mobile & Verkehr, TÜV SÜD AG

TÜV SÜD vereinigt seine Dienstleistungen im Mobilitätsbereich in der TÜV SÜD Division Mobility. Damit steht nicht mehr hauptsächlich das Fahrzeug...

Seahelp-Service: Staus an den Grenzübergängen vermeiden

, Mobile & Verkehr, Sea-Help GmbH

Wer in diesem Sommer mit dem eigenen Fahrzeug in Richtung Süden unterwegs ist, kann sich insbesondere an den Grenzübergängen wieder auf längere...

Disclaimer