lifePR
Pressemitteilung BoxID: 316440 (Bayerische Landesapothekerkammer)
  • Bayerische Landesapothekerkammer
  • Maria-Theresia-Straße 28
  • 81675 München
  • https://www.blak.de
  • Ansprechpartner
  • Katrin Gast
  • +49 (89) 9262-61

Viele Apotheken in Bayern überprüfen die individuelle Hausapotheke

Beratung des Apothekers ist für Patienten wertvoll

(lifePR) (München, ) Viele Apotheken in Bayern bieten ihren Patienten eine Überprüfung der Hausapotheke an. Diese pharmazeutische Dienstleistung ist Teil der Kampagne "Unsere Leistung für Ihre Gesundheit", mit der die ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände auf die vielfältigen Beratungsangebote der Apotheken hinweist. "Apotheker sind Experten für Arzneimittel. Nutzen Sie das Beratungsangebot der Apotheken und lassen Sie Ihre Hausapotheke überprüfen", sagt Apotheker Dr. Volker Schmitt, Pressesprecher der Apotheker in Bayern.

In die Hausapotheke gehören neben individuell benötigten Medikamenten vor allem Präparate gegen akute Erkrankungen, zum Beispiel gegen Schmerzen. Die Medikamente werden am besten mit Beipackzettel aufbewahrt. Schmitt: "Die ideale Zusammensetzung der Hausapotheke hängt auch von den Lebensumständen und den persönlichen Bedürfnissen ab. Eine Familie mit kleinen Kindern braucht andere Arzneimittel als ein Single. Die Apothekerinnen und Apotheker in Bayern helfen gerne bei der Zusammenstellung." Eine umfassende Checkliste zur Hausapotheke finden Sie auf www.blak.de.

Apotheker empfehlen, einmal jährlich die häuslichen Arzneimittelvorräte zu überprüfen. Dabei sollten unbrauchbare oder nicht mehr benötigte Arzneimittel entsorgt und die Hausapotheke vervollständigt werden. Ist das auf der Packung aufgedruckte Haltbarkeitsdatum eines Medikaments überschritten, darf es - anders als etwa ein Lebensmittel - nicht mehr angewendet werden. Hinzu kommt, dass einige Medikamente, zum Beispiel Augentropfen, nach dem ersten Anbruch nur wenige Wochen lang verwendbar sind. Deshalb sollten Patienten das Datum der Öffnung auf der Packung notieren. Nach Ablauf der Aufbrauchfrist dürfen diese Medikamente nicht mehr angewendet werden. Auch Verbandstoffe sollten regelmäßig ersetzt werden.