lifePR
Pressemitteilung BoxID: 496772 (Bauwirtschaft Südbaden)
  • Bauwirtschaft Südbaden
  • Holbeinstraße 16
  • 79100 Freiburg
  • http://www.bausuedbaden.de
  • Ansprechpartner
  • Gregor Gierden
  • +49 (761) 70302-60

Zimmererhandwerk verschenkt Holzhäuschen an Kindertageseinrichtung Sonnenschein in Emmendingen

Einweihungsfeier am 3. Juli 2014

(lifePR) (Freiburg, ) Auf große Begeisterung bei Kindern und Betreuern ist das neue Holzhaus gestoßen, das der Verband Holzbau Baden und die Zimmerer-Innung Emmendingen der Kindertageseinrichtung Sonnenschein in Emmendingen geschenkt haben. Sylke Sillmann, Trägerin und Leiterin der Kindertageseinrichtung bedankte sich im Rahmen einer Einweihungsfeier am 3. Juli 2014 für das Holzhäuschen bei Cornelia Rupp, Geschäftsführerin der Bauwirtschaft Südbaden, und Werner Böcherer, Obermeister der Zimmerer-Innung Emmendingen.

Rupp wies auf die Leistung der Auszubildenden im Zimmererhandwerk des Ausbildungszentrums Donaueschingen hin, die das Häuschen unter Anleitung ihrer Ausbildungsmeister gefertigt haben. Das Holzhaus war zunächst für die Eisblockwette, die vom 20. Juni bis zum 20. Juli 2012 in Emmendingen stattfand, erstellt worden. Es hat die Grundmaße 3,00 Meter x 2,00 Meter, bei einer Höhe von ca. 2,25 Metern. Der Materialwert beläuft sich auf rund 5400 Euro.

Eisblockwette in Emmendingen

Im Sommer 2012 hatten Holzbau Baden und die Zimmerer-Innung Emmendingen in Emmendingen eine Eisblockwette durchgeführt. Am 20. Juni 2012 war ein rund zwei Kubikmeter großer, 1800 Kilogramm schwerer Eisblock in der Emmendinger Innenstadt in ein kleines, nach Passivhaus-Standard gedämmtes Holzhaus verpackt worden. Über vier Wochen lang musste der Eisblock im gut gedämmten Holzhäuschen Sonne, Wind und Wetter trotzen. In der Zwischenzeit hatten die Bürger Gelegenheit, sich an der Wette zu beteiligen und ihre Schätzung bezüglich des Wettergebnisses abzugeben.

Am 20. Juli 2012 war die Aktion mit der "Enthüllung" und dem Wiegen des verbliebenen Eisblocks abgeschlossen worden. Das Wettergebnis lautete: 79,83 Prozent des ursprünglichen Eisblocks sind trotz sommerlicher Temperaturen übrig geblieben (Restgewicht: 1437 Kilogramm).

Hauptziel der Eisblockwette war es, die großen Potenziale von Wärmedämmmaßnahmen z.B. nach dem Passivhaus-Standard aufzuzeigen. Eine effiziente Dämmung bei Alt- und Neubauten reduziert Kosten, Energieverbrauch und CO2-Emissionen effektiv. Dies wurde mit der Eisblockwette für die Öffentlichkeit anschaulich und erfahrbar demonstriert. Insgesamt nahmen rund 700 Personen an der Wette teil.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.