lifePR
Pressemitteilung BoxID: 707236 (AvD Automobilclub von Deutschland)
  • AvD Automobilclub von Deutschland
  • Goldsteinstr.237
  • 60528 Frankfurt am Main
  • http://www.avd.de

AvD fordert sicheren und fairen Umgang mit Fahrzeugdaten

(lifePR) (Frankfurt am Main, ) .


EU schlägt Maßnahmen zum Umgang mit Fahrzeugdaten vor
AvD und FIA fordern konkrete Schritte bereits in ihrer Kampagne „My Car My Data“
Initiative gegen Tachomanipulation schlägt unabhängige Datenplattform vor


Die EU Kommission hat am 17. Mai 2018 einen Vorschlag für eine „zukunftsorientierte Strategie für die vernetzte und automatisierte Mobilität“ in Europa unterbreitet. Diese erkennt an, dass ein- sicherer und fairer Umgang mit in Kraftfahrzeugen generierten Daten wichtig ist. Nach Ansicht der Kommission können Verbraucher erst damit die Vorteile des digitalen Verkehrs erst richtig nutzen. Der sichere und faire Zugang zu den Daten dient auch der Etablierung einer sicheren Verkehrsinfrastruktur. Dazu müssen die von Fahrzeugen, Insassen, anderer Verkehrsteilnehmer sowie der Verkehrsumgebung erzeugten Daten sicher verarbeitet und weitergegeben werden können. Bereits im Februar hatte das Europaparlament die EU Kommission aufgefordert, einen Legislativvorschlag zum Zugang zu Fahrzeugdaten und -ressourcen vorzulegen.

Der AvD und FIA fordern von der EU Kommission konkretere Vorschläge

Der Automobilclub von Deutschland (AvD),zusammen mit dem Weltverband der Automobilclubs FIA, fordert die EU auf, hierfür konkrete Schritte vorzuschlagen. AvD und FIA gehen davon aus, dass ein sicherer und fairer Zugang zu Fahrzeugdaten neue Geschäftsmodelle ermöglichen wird, die für den Verbraucher von großem Nutzen sein können. Die Clubs mahnen zugleich die Wahrung der Rechte von Fahrern, Haltern und Eigentümern der Fahrzeuge in Bezug auf ihre Daten an. Es besteht sonst die Gefahr, dass die europäischen Verbraucher solche Dienstleistungen aus der Verarbeitung ihrer Fahrzeugdaten kein Vertrauen entgegenbringen.

Round Table Gespräch im AvD Haus zum sicheren Umgang mit Fahrzeugdaten

Der AvD begleitet seit Jahren aktiv die sich abzeichnenden Entwicklungen. Dazu veranstaltete der Club gemeinsam mit der „Initiative gegen Tachomanipulation“ am 10. April 2018 ein Round Table Gespräch. Im AvD Haus in Frankfurt diskutierten hochrangige Vertreter von Prüfgesellschaften, Zulieferern, Kfz Dienstleistern, Juristen und IT Fachleuten über den sicheren Umgang mit Fahrzeugdaten.

Besprochen wurde der notwendige Rahmen für einen Ausbau von Vernetzung und Automatisierung in Deutschland und Europa. Im Blick hatten die Experten gesetzgeberische Maßnahmen vergleichbar der jetzt von der EU Kommission vorgestellten, die von zahlreichen Gesprächsteilnehmer schon seit Jahren angemahnt werden.

Ein sicherer Umgang mit den jeweiligen Daten öffnet Möglichkeiten, die eine genauere Sicht und einen zertifizierten Umgang mit diesen sensiblen Daten erfordern. Unter den richtigen Voraussetzungen können die immensen Datenmengen, die vernetzte Fahrzeuge erzeugen, legal genutzt werden, um vielfältige Dienstleistungen anzubieten und auch neu einzuführen. Darin war sich die Runde einig.

Wolfram Stein, Mitgründer und Sprecher der Initiative gegen Tachomanipulation, hob hervor, dass die Initiative die Ziele der FIA Kampagne „My Car My Data“ unterstützt. Der Weltverband der Automobilclubs, dem auch der AvD angehört, zielt mit seinem Engagement darauf Politik und Gesellschaft für den Schutz von Fahrzeugdaten zu sensibilisieren und gesetzgeberische Maßnahmen zu ergreifen, die faire Bedingungen für Dienstleistungen im Zusammenhang mit vernetzten Fahrzeugen sicherstellen.

Car Pass System auf sicherer Datenplattform

Stein schlug vor, ein CarPass System zu etablieren, das als unabhängige Instanz die Grundlage für einen sicheren Umgang mit den Fahrzeugdaten unter der Kontrolle des Fahrzeugnutzers darstellen kann. Mit der von Stein vorgestellten Datenplattform STX3 DATA lässt sich ein Datenaustausch einerseits einfach und dennoch nach höchsten Sicherheitsstandards für jedes Fahrzeug vornehmen. Auch die Manipulation von km-Ständen und eine Plausibilisierung resp. Zertifizierung kann durch die Zusammenführung von Daten aus Quellen, wie DMS-Systemen, Prüfgesellschaften etc. durch einen Car Pass erreicht werden.

Blockchain Technologie stellt sicher, dass Halter „Herr ihrer Daten“ bleibt

Eingesetzt wird Blockchain Technologie (sogenanntes Konsortium Blockchain) verschiedener Anbieter. Die zugrundeliegenden Daten werden ausschließlich auf sicherheitszertifizierten Servern in deutschen Rechenzentren verarbeitet und gesichert, um einen mit der Datenschutzgrundverordnung konformen Umgang zu gewährleisten. Ganz im Sinne der FIA Forderung „My Car – My Data“ und der Forderung des AvD, dass Fahrer und Halter stets „Herr ihrer Daten“ bleiben müssen.

Das ermöglicht es Fahrern, Haltern und Eigentümern ohne Einschränkung von Leistungen über die Nutzung der Daten zu entscheiden (Zustimmung/Ablehnung).

Nahezu alle Teilnehmer des Gesprächs sahen eine zentrale Herausforderung darin, die neuen Rechte dem Verbraucher bzw. KFZ-Halter sowie einem großen Teil der Akteure im Automotive Aftermarket zu vermitteln und Vertrauen zu bilden. Nach Einschätzung der meisten Diskussionsteilnehmer sein das Instrument „CarPass“ in der Lage auch die Funktionen zu erfüllen. Der AvD ist sich zusammen mit der Initiative gegen Tachomanipulation und der FIA sowie den Teilnehmern des Round Table Gesprächs einig, dass dies am ehesten einen Erfolg im Sinne des Datenschutzes und der Verhinderung von Manipulation der KFZ-Daten erzielt. Der AvD fordert die EU Kommission auf, in ihren gesetzgeberischen Vorschlägen solche praxistauglichen Modelle zu berücksichtigen. Nur dann werden Kraftfahrer Anbietern Vertrauen entgegenbringen, die mit den Kfz Daten arbeiten wollen.

 

 

AvD Automobilclub von Deutschland

Als traditionsreichste automobile Vereinigung in Deutschland bündelt und vertritt der AvD seit 1899 die Interessen der Autofahrer. Mit seiner breiten Palette an Services wie der weltweiten Pannenhilfe, einschließlich einer eigenen Notrufzentrale im Haus, weltweitem Auto- und Reiseschutz, Fahrertrainings und attraktiven Events unterstützt der AvD die Mobilität seiner Mitglieder und fördert die allgemeine Verkehrssicherheit. Das Gründungsmitglied des Automobilweltverbandes FIA betreut seine rund 1,4 Millionen Mitglieder und Kunden ebenso persönlich wie individuell in allen Bereichen der Mobilität und steht für Leidenschaft rund ums Auto.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.