Kontakt
QR-Code für die aktuelle URL

Pressemitteilung Box-ID: 882201

autoregion e.V. Franz-Josef-Röder Straße 9 66119 Saarbrücken, Deutschland http://www.autoregion.eu/de/impressum
Ansprechpartner:in Herr Armin Gehl +49 681 9520596
Logo der Firma autoregion e.V.
autoregion e.V.

"Wissing ist auf dem Verkehrs-Irrweg"

Autoregion-Chef Armin Gehl: "Die Festlegung des Ministers auf Elektromobilität führt in die Sackgasse"

(lifePR) ( Saarbrücken, )
„Die Kehrtwende des Verkehrsministers und sein spektakuläres Bekenntnis zur Elektrobatterie-Technologie als alleinige Antriebsquelle der automobilen Zukunft ist ein industriepolitischer Irrweg für den Standort Deutschland und für die Automobil-Branchen-Standorte im Saarland und der Großregion.“ Das sagte Armin Gehl, Geschäftsführer des automotive-Verbandes autoregion e.V.

In der Großregion – einschließlich Wissings Heimatland Rheinland-Pfalz – hängen über 100.000 Arbeitsplätze an der Motor-Verbrennertechnologie. „Nicht das Verbrennerprinzip von Diesel und Benziner ist das Problem, sondern der fossile Brennstoff auf Basis des Erdöls. Diese Unterscheidung geht in der öffentlichen Diskussion leider immer wieder unter. Deshalb sagen wir, dass der Kolbenmotor in der Antriebstechnologie weiterhin Zukunft hat, mit umweltfreundlichen Kraftstoffen wie strombasierter eFuels oder mit der Beimischung von eFuels zu den bisherigen Verbrenner-Kraftstoffen“, so Gehl weiter. Wissing habe sich mit diesen Aussagen klar von der FDP-Parteilinie vor der Bundestagswahl verabschiedet.

Gehl verweist auf die jüngsten Aussagen von BMW-Entwicklungsvorstand Frank Weber. Der bayerische Autobauer setzt weiter auf den Verbrenner und entwickelt derzeit eine ganz neue Generation umweltfreundlicher Benzin- und Dieselmotoren. Daimler und sein chinesischer Anteilseigner Geely wollen bis 2024 einen neuen Ottomotor entwickeln, der sowohl in China als auch in Europa gefertigt werden soll, so Gehl weiter. Gehl appelliert zu weniger Aufgeregtheit und mehr differenzierter Betrachtung und Argumentation in der öffentlichen Diskussion zur Zukunft der Antriebstechnologien. „Ohne eFuels werden wir die Klimaschutzziele nicht erreichen“.  Vor allem müssten die etwa 30 Millionen Fahrzeuge im Bestand etwa ab 2030 berücksichtigt werden, die noch mit klassischen Verbrennern dann betrieben würden. „Nicht jeder kann und will sich ein teures Elektrofahrzeug leisten“, mahnt Gehl. „Mobilität muss für alle bezahlbar bleiben.“
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.
Wichtiger Hinweis:

Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH 2002–2022, Alle Rechte vorbehalten

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.