Samstag, 25. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 157607

Audi erweitert Hochschulinstitute Neckarsulm

(lifePR) (Neckarsulm, ) - Hochschule Heilbronn wird neuer Wissenschaftspartner der AUDI AG
- Verstärkung der Forschungsprojekte in den Kompetenzbereichen Aggregateentwicklung und Leichtbau
- Audi-Personalvorstand Dr. Widuckel: "Wissenschaftskooperationen geben dem Unternehmen wertvolle Impulse"

Die Hochschulinstitute Neckarsulm (HIN) und die AUDI AG erweitern ihre Zusammenarbeit mit akademischen Bildungseinrichtungen um einen starken Partner aus der Region: die Hochschule Heilbronn. Ziel ist es, den akademischen Nachwuchs zu fördern und Kompetenzen auf den Forschungsgebieten Aggregate und Leichtbau aufzubauen. Auftakt für diese regionale Wissenschaftskooperation bildete heute die Vertragsunterzeichnung im Audi Forum Neckarsulm.

"Die Audi-Wissenschaftsprojekte schaffen ideale Rahmenbedingungen für Innovation. Sie beschleunigen den Wissenstransfer zwischen Industrie und Forschung und dienen der gezielten Nachwuchsförderung", betonte Dr. Werner Widuckel bei der Vertragsunterzeichnung.

"Wir sind sehr stolz, dass uns Audi in den Kreis der Hochschulinstitute Neckarsulm aufnimmt", erklärte der Rektor der Hochschule Heilbronn, Prof. Dr. Jürgen Schröder. "Dies ist ein weiterer wichtiger Meilenstein, um die Hochschule Heilbronn als anerkannten Partner der Wirtschaft zu etablieren."

Die AUDI AG kooperiert seit 2005 wissenschaftlich eng mit dem Karlsruhe Institut of Technology (KIT) und der Universität Stuttgart. Bereits seit 2003 gibt es am Stammsitz in Ingolstadt Kooperationen mit nahegelegenen Hochschulen. Im Audi-Konzern promovieren derzeit mehr als 120 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Sie arbeiten in zwei unterschiedlichen Doktorandenprogrammen, die jeweils drei Jahre dauern. 80 dieser Promotionsprojekte werden mit Kooperationshochschulen durchgeführt.

Für Landrat Detlef Piepenburg stellt die Ausweitung der Hochschulkooperation eine Stärkung der akademischen Bildungsstrukturen in der Region dar: "Die Hochschulinstitute Neckarsulm sind wegweisend für Unternehmen und Einrichtungen", verdeutlichte Piepenburg.

Die Hochschulinstitute Neckarsulm arbeiten am zweiten deutschen Standort der AUDI AG eng mit dem Leichtbauzentrum sowie der Motorenentwicklung zusammen. Wissenschaftliche Projekte sind unter anderem Antriebskonzepte der Zukunft oder Verbindungstechnologien für Faserverbundstrukturen im Fahrzeug. Die Wissenschaftskooperation schließt auch Projektarbeiten zu Personal-, Produktions- und Logistikthemen mit ein.

Audi AG

Der Audi-Konzern hat im Jahr 2009 rund 950.000 Automobile der Marke Audi verkauft. Das Unternehmen erreichte bei einem Umsatz von € 29,8 Mrd. ein Operatives Ergebnis von € 1,6 Mrd. Audi produziert an den Standorten Ingolstadt, Neckarsulm, Gy?r (Ungarn), Changchun (China) und Brüssel (Belgien). Ende 2007 startete die CKD-Produktion des Audi A6 und Anfang Oktober 2008 die des Audi A4 in Aurangabad in Indien. Das Unternehmen ist in mehr als 100 Märkten weltweit tätig. 100-prozentige Töchter der AUDI AG sind unter anderem die AUDI HUNGARIA MOTOR Kft., die Automobili Lamborghini Holding S.p.A. (Sant'Agata Bolognese/Italien) und die quattro GmbH (Neckarsulm). Audi beschäftigt derzeit weltweit rund 58.000 Mitarbeiter, davon 45.400 in Deutschland. Um den "Vorsprung durch Technik" nachhaltig zu sichern, plant die Marke mit den Vier Ringen von 2010 bis 2012 insgesamt € 5,5 Mrd. zu investieren, überwiegend in neue Produkte. Bis 2015 will Audi die Anzahl seiner Modelle auf 42 erweitern.

Audi nimmt seit langem auf vielen Ebenen seine gesellschaftliche Verantwortung wahr - im Sinne einer lebenswerten Zukunft für künftige Generationen. Umweltschutz, Ressourcenschonung, internationale Wettbewerbsfähigkeit und eine zukunftsfähige Personalpolitik bilden deshalb die Geschäftsgrundlage für den nachhaltigen Erfolg von Audi. Das umweltpolitische Engagement der AUDI AG manifestiert sich auch in der neu gegründeten Audi Stiftung für Umwelt.





Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

6. Wildauer Wissenschaftswoche an der Technischen Hochschule Wildau startet am 1. März 2017 mit einem Science Slam

, Bildung & Karriere, Technische Hochschule Wildau [FH]

Den Auftakt der 6. Wildauer Wissenschaftswoche an der Technischen Hochschule Wildau bildet am 1. März 2017 um 16.15 Uhr ein öffentlicher "Science...

Ausland und Export für Handwerksbetriebe

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Aufträge im Ausland sind immer etwas Besonderes. Gerade für sehr kleine Handwerksbetriebe. Um auch anderen Betrieben den Gang ins Ausland so...

Bayerisches Zimmererhandwerk wirbt mit Theaterstück um Nachwuchs

, Bildung & Karriere, Landesinnungsverband des Bayerischen Zimmererhandwerks

Aufgrund der hervorragenden Resonanz bei der ersten Bayern-Tournee März 2016 gibt es 2017 eine zweite. Und die wird doppelt so lang sein. Im...

Disclaimer