Montag, 29. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 61240

Berliner Stefan Mücke startet sensationell von LMS-Platz drei

(lifePR) (Berlin/Nürburgring, ) Sensationell von Starplatz drei aus wird der Berliner Sportwagen-Pilot Stefan Mücke den vierten Saisonlauf der Le Mans Series (LMS) mit den ADAC 1000 Kilometern vom Nürburgring am Sonntag (17. August/Start 12.05 Uhr) in Angriff nehmen. Der 26-Jährige, der im geschlossenen LMP1-Sportwagen-Prototypen Lola - Aston Martin des tschechischen Teams Charouz Racing System nur von den beiden Werks-Diesel Peugeot 908 HDi FAP mit Marc Gené/Nicolas Minassian (Spanien/Frankreich) und Pedro Lamy/Stéphane Sarrazin (Portugal/Frankreich) geschlagen wurde, ließ beim Qualifying am Samstag auf der Strecke in der Eifel sogar die beiden Werks-Diesel Audi R10 TDI mit Alexandre Prémat/Mike Rockenfeller (Frankreich/Deutschland) und Rinaldo Capello/Allan McNish (Italien/Schottland) hinter sich.

"Das ist erst einmal ein tolles Ergebnis. Nun werden wir im Rennen versuchen, den Podestplatz zu verteidigen. Dazu werden wir aber auch eine Portion Glück brauchen", sagte Stefan Mücke, der sich am Sonntag in dem Sechs-Stunden-Rennen im Cockpit des Lola - Aston Martin mit seinem tschechischen Aston-Martin-Racing-Werksfahrerkollegen Jan Charouz abwechselt. Beide waren bereits zum Saisonauftakt in Barcelona als Dritte aufs Podium gefahren. Im Qualifying hatte der Berliner bis siebeneinhalb Minuten vor Ultimo gewartet, ehe er auf die 5,137 km lange Strecke ging. Seine Zeit für den dritten Platz brachte er dann in der zweiten Runde über die Ziellinie. "Ich wollte einfach dem Verkehr aus dem Weg gehen", begründete Stefan Mücke.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Schutzimpfungen ja oder nein? Wenn Eltern uneinig sind

, Familie & Kind, ARAG SE

Immer wieder liest man Berichte um möglicherweise gefährliche Nebenwirkungen von Impfungen. Untersuch­ungen und Studien, die einen Zusammenhang...

Evangelischer Kirchentag mit Gottesdienst in Wittenberg beendet

, Familie & Kind, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Mit einem großen Gottesdienst ist der 36. Deutsche Evangelische Kirchentag am Sonntag, den 28. Mai zu Ende gegangen. Anlässlich des 500. Reformationsjubiläum­s...

Mexiko: 18 Adventisten sterben bei Busunfall

, Familie & Kind, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Am 21. Mai stürzte ein gemieteter Bus in Motozintla, im Bundesstaat Chiapas im Südosten Mexikos, 90 Meter tief in eine Schlucht. Insgesamt 18...

Disclaimer