Nobelpreisträger spricht in Hamburg auf dem ersten Asklepios-Krebskongress

(lifePR) ( Hamburg, )
.


Fachübergreifende Veranstaltung mit Schwerpunkt „Krebs und Metastasen“
Vorträge und Diskussionen zur Precision Medicine und zum Thema Liquid Biopsy
Praktische Anwendungen und Innovationen stehen gleichermaßen im Fokus


Am 17./18. Februar findet der erste Asklepios-Krebskongress in der Handwerkskammer Hamburg statt. Rund um die Behandlung von Primärtumoren und Metastasen bietet die neue Veranstaltung fachübergreifende und zugleich innovative Themen wie Liquid Biopsy, Precision Medicine, Sport und Krebs und zu neuen Strukturen in der Patientenversorgung. Als besonderer Höhepunkt wird Aaron Ciechanover, Gewinner des Nobelpreises für Chemie von 2004, einen Festvortrag über den Ubiquitin-gesteuerten Proteinabbau halten. Dabei wird er auch auf den Zusammenhang mit Krankheiten und Medikamenten eingehen.

„Der Asklepios-Krebskongress soll den ärztlichen Kollegen einen Einblick in neueste Forschungsergebnisse und zugleich auch praktische Informationen für den Klinikalltag bieten“, sagt Tagungspräsident Prof. Dr. Karl Jürgen Oldhafer, Chefarzt der Allgemein- und Viszeralchirurgie der Asklepios Klinik Barmbek. „Wir wollen sowohl praktische Anwendungen wie auch ganz neuen Behandlungen Raum geben“, so Prof. Oldhafer weiter, der neben seiner Chefarzttätigkeit auch Repräsentant des Dekans am Asklepios Campus Hamburg der Semmelweis Universität Budapest ist. Die Auswahl der Themen und Referenten bietet einen Querschnitt durch verschiedene Fachgebiete – von Kopf- und Hirntumoren über Karzinome innerer Organe bis zur Behandlung von Lebermetastasen. Aber auch innovative Ansätze wie Immuntherapien oder Precision Medicine werden – ebenso wie das interdisziplinäre Vorgehen im Tumorboard – von namhaften Experten vorgestellt.

Eröffnet wird der Kongress, der sich an Ärzte unterschiedlicher Qualifikationen, Studenten, Pflegekräfte und Auszubildende der Pflege wendet, von Hamburgs Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks. Am Abend des ersten Tages wird der renommierte israelische Biochemiker Aaron Ciechanover den Festvortrag über den Ubiquitin-gesteuerten Proteinabbau halten. Ciechanover hatte in den 1980-er Jahren das Protein Ubiquitin und seine Funktion in den Zellen erforscht und erhielt 2004 dafür den Nobelpreis in Chemie.

Weitere Informationen zum Kongress sowie Anmeldung: https://www.asklepios.com/konzern/unternehmen/aktuell/krebskongress/

Besuchen Sie Asklepios im Internet, auf Facebook oder YouTube:

www.asklepios.com
www.facebook.com/asklepioskliniken
www.youtube.com/asklepioskliniken

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.