Burn-out – wie kann ich mich schützen?

„Psychiatrische Nachtvorlesung“ in der Asklepios Klinik Harburg

(lifePR) ( Hamburg, )
Burn-out ist längst keine typische Manager-Erkrankung mehr. Heute betrifft der Prozess der schleichenden Erschöpfung vor allem Arbeitnehmer. Viele haben das Gefühl, die eigene Arbeitssituation nicht mehr kontrollieren zu können, ihnen fehlt die Anerkennung, dazu kommt oft noch die Angst vor dem Jobverlust. Wie kann sich der Einzelne vor einem Burn-out schützen? Und warum wird die Gesundheitsförderung der Mitarbeiter für die Unternehmen immer wichtiger? Diese und andere Fragen beantwortet am kommenden Freitag Dr. Hans-Peter Unger, Chefarzt der Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie der Asklepios Klinik Harburg. Der Vortrag findet statt im Rahmen der "Psychiatrischen Nachtvorlesungen" der Hamburger Asklepios Kliniken. Dr. Unger ist Autor des Buches "Bevor der Job krank macht", das 2006 im Kösel Verlag erschienen ist und ab 01.09.08 auch als Hörbuch zur Verfügung steht.

Das Prinzip der beliebten wöchentlichen Vorlesungsreihe: eine halbe Stunde Vortrag, eine halbe Stunde Fragestunde und anschließend ein kleiner Imbiss. Die Teilnahme ist selbstverständlich kostenlos!

Die Veranstaltung findet statt

- am Freitag 29.08.2008 um 19:30 Uhr
- Asklepios Klinik Harburg
- Haus 6, 3. OG
- Eißendorfer Pferdeweg 52
- der Eintritt ist frei, Voranmeldung wird empfohlen: +49 (40) 18 18-82 6633
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.