Frühe Nutzenbewertung § 35a SGB V

Stellungnahme der AkdÄ zu Glecaprevir/Pibrentasvir (Maviret®)

(lifePR) ( Berlin, )
Die AkdÄ stimmt der Bewertung des IQWiG zu und sieht den Zusatznutzen von Glecaprevir/Pibrentasvir bei chronischer Hepatitis C gegenüber der zweckmäßigen Vergleichstherapie als nicht belegt an.

Die AkdÄ sieht aber in der Verfügbarkeit einer pangenotypischen Behandlungsoption, die auch bei kompensierter Zirrhose und bei Niereninsuffizienz einsetzbar ist und keine Kombination mit Ribavirin erfordert, einen klinischen Fortschritt.

Über den Zusatznutzen beschließt der G-BA.

Glecaprevir/Pibrentasvir ist zugelassen zur Behandlung der chronischen Hepatitis-C-Virus-(HCV)-Infektion bei Erwachsenen.

▶ AkdÄ-Stellungnahme Glecaprevir/Pibrentasvir (Maviret®)
▶ G-BA: Unterlagen zu Glecaprevir/Pibrentasvir (Maviret®)
(u. a. frühe Nutzenbewertung, Dossier des Herstellers)

Auf unserer Homepage können Sie unter der Rubrik Nutzenbewertung § 35a SGB V alle bisher beim G-BA eingereichten Stellungnahmen der AkdÄ einsehen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.