Samstag, 18. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 661230

9. Schleswig-Holstein - Solarcup in Glücksburg mit Überraschungssiegern und pfiffigen Ideen

Glücksburg, (lifePR) - Weder die "Guardians of the Galaxy" noch die "Streetkings" aus Satrup konnten die Konkurrenz schocken. Ebenso wie die "Stählerne Brüderschaft" ereilte sie schon bei den Vorläufen dasselbe Schicksal wie die "Seegurken" aus Dänischenhagen und blieben auf der Strecke. Das Rennen in der Ultraleichtklasse, der "Formel S" der Solartüftler, machten stattdessen Teams mit weniger martialischen Namen.

Aus ganz Schleswig-Holstein waren etwa 120 Kinder und Jugendliche, dazu die Unterstützer-Crews aus Eltern und Lehrern, wieder ins Glücksburger Zentrum für nachhaltige Entwicklung, artefact, gekommen, um gegeneinander anzutreten im Kampf um die Landespokale in der Ultraleicht-, Kreativ- und Solarbootklasse. Neben "altbekannten" Schulen aus Neumünster, Pinneberg und Itzehoe waren erfreulich viele Solar-Pioniere aus bislang nicht vertretenen Orten zwischen Klixbüll, Glinde und Burg in Dithmarschen erstmalig dabei. Auch wenn sie nicht gleich auf dem Siegertreppchen landeten, so konnten sie doch viele Erfahrungen und Ideen mitnehmen, um im nächsten Jahr durchzustarten.

Dies gelang nun zum drittenmal in Folge dem Team Ellen Sohrt und Greta Triphahn mit "Herby 5.0". Die amtierenden Deutschen Meisterinnen in der Ultraleichtklasse bis 14 Jahre mussten sich durchsetzen gegen die schulinterne Konkurrenz aus Hohenwestedt von der Schule Hohe Geest. Im Finale auf der 2 x 10 Meter-Lichtbahn hängten sie das Team "Der heilige Thunfisch" souverän ab, während MSM Waterstar aus Dänischenhagen den dritten Platz knapp vor dem Team Clasen mit dem "Flotten Wattwurm" aus Klixbüll verteidigen konnte, das mit ihrer Posterpräsentation die Jury beeindruckt und die beste B-Note aller Lichtflitzer erreicht hatte.

Bei den Ultraleichtflitzern bis 18 Jahre, die mit dem Bausatz aus Solarzellen und Motor auch einen Kondensator für eine Tunneldurchfahrt erhalten hatten, gelang dem Team TESL von der Immanuel Kant Schule Neumünster ein Überraschungssieg gegen "SeLorean" vom Alster-Gymnasium Henstedt Ulzburg und die Pokalverteidiger Felix Roth und Thies Schröder aus Schleswig.

Die Juroren, darunter in diesem Jahr Vertreter der Zukunftsschule, des Vereins zur Förderung der Energiewende und der Firma Enerparc für den Sponsorenkreis, hatten den Teams bei der Poster-Vorstellung zuvor richtig auf den Zahn gefühlt und waren beeindruckt von der Kreativität der jungen Forscher.

Dies galt erst recht in der Kreativ-Kategorie, in der maritim-nautische Motive duch Sonnenlicht im Bewegung zu bringen waren.

Tolle Ideen wie Plopp-Bier-Flaschen am Strand, Leuchttürme und Schiffe waren liebevoll in Aktion und Bewegung gebracht worden. Bei den bis Vierzehnjährigen siegte das Team "Fördegang" mit einem Flensburger Potpourri inklusive Nordertor vor dem "Müllmobil" vom Alten Gym und den "Drei" von der Grundschule Adelby. Bei den Älteren hatten die Neumünsteraner Teams "Die Raudis" und "Nepani" knapp die Nase vorn vor "Poseidon" von der Kurt Tucholsky Schule Flensburg.

Die jüngsten Teilnehmer starteten im Wasserkanal in der Solarbootklasse. Der "Silberfisch" der Lokalmatadoren Max Kaiser und Lorenz Gellweiler siegte hier vor den "Maschinenbauern" und dem Jackteam aus Adelby. Den Sonderpokal der Jury für das kreativste Solarboot erhielt Silas Petersen aus Treia von Glücksburgs Bürgervorsteherin Dagmar Jonas.

Die beiden Erstplatzierten in der Ultraleichtklasse erhielten neben dem Schleswig-Holstein-Pokal auch gleich das Ticket für das bundesweite SolarMobil-Finale in Bremen, wo nun im September das Team Herby erneut als Pokalverteidiger antreten kann. Doch auch die diesmal Unterlegenen und einige "spionierende" Lehrer fragten bereits nach dem Solarcup-Termin 2018: denn nach dem Pokal ist vor dem Pokal.

Aufstellung Erstplatzierte 2017

Ultraleicht bis 14 Jahre

1. Team Herby 5.0 Schule Hohe Geest, Hohenwestedt

2. Der heilige Thunfisch Schule Hohe Geest, Hohenwestedt

3. MSM Waterstar Jernved Danske Skole, Dänischenhagen

4. Flotter Wattwurm Team Clasen Klixbüll

Ultraleicht bis 18 Jahre

1. Tesl Immanuel Kant Schule Neumünster

2. SeLorean Alster-Gymnasium Henstedt Ulzburg

3. Last minute wonder Felix Roth, Thies Schröder, Schleswig

Kreativklasse bis 14 Jahre

1. Fördegang Altes Gym Flensburg

2. Müllmobil Altes Gym Flensburg

3. Die Drei Grundschule Adelby

Kreativklasse - 18 Jahre

1. Raudis Immanuel Kant Schule Neumünster

2. Nepani Immanuel Kant Schule Neumünster

3. Poseidon KTS Flensburg

Solarboote

1. Silberfisch Glücksburg

2. Die Maschinenbauer Grundschule Adelby

3. Jackteam Grundschule Adelby

Jury-Preis Solar-Boote:

1. Team Silas Treia

artefact gGmbH



Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Alle Jahre wieder im November: Nachfrage nach XXL-Bäumen ungebremst

, Energie & Umwelt, Niedersächsische Landesforsten

Die Niedersächsischen Landesforsten sind ein Hauptlieferant für übergroße Weihnachtsbäume in Deutschland. Die Ernte von insgesamt vier XXL-Fichten...

Großer Stein und Kaninchenwerder wieder offen für Wassersportler

, Energie & Umwelt, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Die Naturschutzgebiete "Ziegelwerder" sowie "Kaninchenwerder und Großer Stein im Schweriner See" sind wieder offen für Wassersportler. Das Bundesministerium...

Ingo & Gerdchen - Die Neuen im Wildpark-MV

, Energie & Umwelt, Wildpark-MV/ Natur- u. Umweltpark Güstrow gGmbH

Gestatten, das sind Ingo und Gerdchen – die Neuen im Güstrower Wildpark-MV. Mittlerweile sind die Schleiereulen ein Vierteljahr alt, haben sich...

Disclaimer