Kontakt
QR-Code für die aktuelle URL

Pressemitteilung Box-ID: 901150

Architektenkammer Baden-Württemberg Danneckerstraße 54 70182 Stuttgart, Deutschland http://www.akbw.de
Ansprechpartner:in Frau Gabriele Renz +49 711 2196126
Logo der Firma Architektenkammer Baden-Württemberg
Architektenkammer Baden-Württemberg

BIPV on the Road

Leitfaden für Bauwerkintegrierte Photovoltaik erschienen - Vorstellungstour durch die vier Regierungsbezirke: 1. Juni in Stuttgart, 28. Juni in Konstanz, 7. Juli in Freiburg, 20. Juli in Karlsruhe

(lifePR) (Stuttgart, )
Die verstärkte Verbreitung von Photovoltaik (PV) ist ein wichtiger Teil der Energiewende. Insbesondere durch gute Gestaltung mittels integrierter PV-Systeme lässt sich eine breite Akzeptanz für PV in der Gesellschaft erringen – etwa mit Solardachziegeln oder solaraktiven Gebäudehüllen an Stelle der bekannten aufgesattelten Aufdachanlagen. Seit 2019 fördert das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft die Forschungsinitiative für Bauwerkintegrierte Photovoltaik (BIPV), um technische und bürokratische Hürden abzubauen, aber auch zur Entwicklung gestalterischer Optionen. Dazu Staatssekretär Dr. André Baumann: „Solarmodule, die sich optisch in Fassaden und Dachflächen integrieren lassen, sind nicht nur optisch ein Gewinn – sondern wir gewinnen damit vor allem viel zusätzlichen Platz für Sonnenenergie.“

Das erste Ergebnis der Initiative von Architektenkammer Baden-Württemberg (AKBW), Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme (ISE), Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) sowie der Hochschule Konstanz Technik, Wirtschaft und Gestaltung (HTWG) liegt jetzt vor: Ein Leitfaden für Planerinnen und Planer, Bauherrschaften und die politische Ebene als wichtiges Transfer-Tool von der wissenschaftlichen Erkenntnis hin zur praktischen Umsetzung.

Um diesen Leitfaden und weitere aktuelle Ergebnisse vorzustellen, geht der Forschungsverbund auf eine Roadshow durch alle vier Regierungsbezirke. Beleuchtet werden auf den von der AKBW organisierten Veranstaltungen die rechtlichen Rahmenbedingungen für BIPV, deren technische Voraussetzungen sowie Aspekte der Wirtschaftlichkeit und Sicherheit. Außerdem stehen regionale Best Practice-Beispiele auf dem Programm. Eine begleitende Ausstellung präsentiert Produkte von BIPV- und PV-Herstellern.

Der Forschungsverbund lädt alle Interessierten ganz herzlich zu dieser wichtigen Etappe der BIPV-Forschungsarbeit ein und freut sich über eine Berichterstattung über dieses elementare Zukunftsthema.

Die erste Station der Roadshow ist am

1. Juni 2022 um 14 Uhr im Hospitalhof in Stuttgart (Einlass ab 13 Uhr).

Das Grußwort spricht Staatssekretär Dr. André Baumann vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft

Weitere Termine:

28. Juni 2022: Bodenseeforum in Konstanz

7. Juli 2022: Akademie der Erzdiözese Freiburg

20. Juli 2022: Zentrum für Kunst und Medien in Karlsruhe

Informationen zur Veranstaltung und Flyer zum Download:

www.akbw.de/bipv-roadshow/

Stimmen aus den beteiligten Institutionen:

Markus Müller, AKBW-Präsident, sagt: „Der ästhetische, baukulturelle Aspekt wird oft übersehen als wichtiger Faktor zum Gelingen der Energiewende.“

Prof. Dr.-Ing. Thomas Stark, HTWG, betont: „Wir stehen am Beginn einer Zeit, in der solaraktive Gebäudehüllen zu einem selbstverständlichen Bestandteil der Planung gehören. Diese Entwicklung versuchen wir mit unserer BIPV-Initiative zu fördern.“

Prof. Dr.  Andreas W. Bett, ISE, rechnet vor: "Das technische Potenzial in Deutschland liegt für bauwerkintegrierte Photovoltaik bei rund 1000 Gigawatt, weit mehr Fläche also, als wir es in einem klimaneutralen Land für Solarstrom insgesamt brauchen. Ziel des Leitfadens ist es, dabei zu helfen dieses Potenzial zu heben.“

ZSW-Tagungsleiter Prof. Dr. Frithjof Staiß ist überzeugt: "Der BIPV-Leitfaden hilft den Akteuren, das enorme Flächenpotenzial an Gebäuden wirtschaftlich für eine klimaschonende Energieversorgung zu nutzen."

Hintergrundinfo:

Das Netzwerkprojekt zu bauwerksintegrierter Photovoltaik aus dem Zentrum für Solarenergie- und Wasserstoffforschung, dem Fraunhofer ISE und der Hochschule Konstanz, angestoßen und koordiniert durch die Architektenkammer BW, wird begleitet durch einen Beirat. In ihm finden sich zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft, Verbünden und Verbänden – vom Solarcluster BW über Bauwirtschaft BW bis zum PV-Netzwerk, der DGNB und dem Bundesverband BFW.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.
Wichtiger Hinweis:

Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH 2002–2022, Alle Rechte vorbehalten

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.