Dienstag, 28. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 345339

Kein willkürliches Eingreifen in rechtsgültige Betriebsgenehmigung am Flughafen Köln-Bonn - Bundesverkehrsminister schafft Rechtsklarheit für alle deutschen Flughäfen

Flughafenverband ADV begrüßt die konsequente Entscheidung des Bundesverkehrsministeriums

(lifePR) (Berlin, ) Das Bundesverkehrsministerium hat im Rahmen seiner Fach- und Rechtsaufsicht die Einführung eines Passagiernachtflugverbots am Köln Bonn Airport abgelehnt. Aus Sicht des Flughafenverbandes ADV war es ohnehin nicht nachvollziehbar und rechtlich nicht haltbar, dass die NRW-Landesregierung von der Bundesregierung eine Zustimmung für ein Passagiernachtflugverbot am Flughafen Köln/Bonn eingefordert hat. "Mit der Klarstellung des Bundesverkehrsministeriums ist ein Stück Rechtssicherheit für alle Flughäfen geschaffen worden", so Ralph Beisel, Hauptgeschäftsführer des Flughafenverbandes ADV. "Flughäfen in Deutschland können jetzt wieder auf ihre rechtssicher erteilten Betriebsgenehmigungen vertrauen. Politisch motivierten Eingriffen wurde durch die Berliner-Entscheidung eine klare Absage erteilt", resümiert Beisel.

Die Flughäfen in Deutschland stellen sich ihrer Verantwortung für die betroffene Anwohnerschaft. In ihrem Streben nach einem fairen Interessensausgleich setzen sich die Flughäfen für wirksamen Lärm- und Klimaschutz ein. "Mit den lärmbezogenen Flughafenentgelten nehmen die Flughäfen eine Vorreiterrolle für alle Verkehrsträger ein." unterstreicht Ralph Beisel.

Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (ADV) e.V.

Als ältester ziviler Luftfahrtverband in Deutschland vertritt die ADV - Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (ADV) - bereits seit 1947 die Interessen ihrer Mitglieder. Dabei arbeitet die ADV eng mit den Flughäfen in Österreich und der Schweiz zusammen.

Der Flughafenverband ADV setzt sich für einen wettbewerbsfähigen Luftverkehr und moderne, leistungsfähige Flughäfen in Deutschland ein. Das gute Miteinander von Anwohnern und Flughäfen ist der ADV ein besonderes Anliegen.

In allen rechtlichen und wirtschaftlichen Belangen ist die ADV der Berater und Partner von Wirtschaft, Politik und Regionen. Die Facharbeit umfasst die Bereiche Luftsicherheit, Standortentwicklung und vernetzte Verkehrsplanung ebenso wie den Umwelt- und Fluglärmschutz.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Mofas: Versicherungsschilder werden schwarz

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Mofas und Kleinkrafträder (Mopeds) dürfen vom 1. März 2017 an nur noch mit schwarzem Versicherungskennzei­chen gefahren werden. Die grünen Nummernschilder...

Sudetendeutscher Terminkalender Baden-Württemberg 2017

, Verbraucher & Recht, Sudetendeutsche Landsmannschaft Landesgruppe e. V

Die Sudetendeutsche Landsmannschaft in Baden-Württemberg veröffentlichte ihren Terminkalender mit mehr als 130 Veranstaltungen im Jahr 2017. Für...

Auch zwei Arbeitszimmer steuerlich absetzbar?

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Nach Auskunft der ARAG Experten können Arbeitnehmer, denen vom Chef kein anderer Arbeitsplatz zur Verfügung gestellt wird, Aufwendungen für das...

Disclaimer