Von Labskaus bis Piroggen: Kammer verleiht Sonderpreis an Vegesacker Berufsschüler für Kulinarischen Kalender

(lifePR) ( Bremen, )
Für ihr Engagement gegen Ausgrenzung und für Toleranz hat die Arbeitnehmerkammer heute Bremer Jugendliche beim Senats-Wettbewerb „Dem Hass keine Chance" mit einem Sonderpreis über 400 Euro ausgezeichnet. Der Preis geht an Schüler der Berufsschule für Metall- und Elektrotechnik des Schulzentrums Vegesack für ihren „Kulinarischen Schuljahreskalender".

An der Berufsschule in Vegesack lernen junge Männer ganz unterschiedlicher Nationalitäten gemeinsam. Diese kulturellen Unterschiede haben die Schüler für ein gemeinsames Projekt genutzt: Sie haben nicht nur zusammen gekocht, sondern gleich einen internationalen kulinarischen Schuljahreskalender erstellt. Die Spanne reicht von Labskaus über eine Albanische Linsensuppe und Bigos bis hin zu Iskender und Piroggen. „Das Projekt hat die Schüler im wahrsten Sinn des Wortes an einen Tisch gebracht – sie haben zusammen gekocht und gegessen, sich über ihre Heimatländer, Religion und Kulturen ausgetauscht", so das Urteil der Jury. Im Rahmen des Projekts haben sie sich kennen und auch schätzen gelernt und in ganz anderer Atmosphäre zusammen gearbeitet.

Den Wettbewerb „Dem Hass keine Chance" gibt es seit 1989. Teilnehmen konnten Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 21 Jahren aus Bremen und Bremerhaven. Mit der Vergabe des Sonderpreises will die Arbeitnehmer-kammer junge Menschen ermutigen, sich gegen Ausgrenzung, Fremdenfeindlichkeit und Gewalt einzusetzen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.