Sonntag, 24. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 135808

Udo Jürgens - Musical kommt nach Stuttgart

Das Erfolgsmusical ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK feiert im Herbst 2010 Premiere im Apollo Theater Stuttgart

Stuttgart, (lifePR) - Bald macht sich im Apollo Theater Stuttgart allabendlich ein Kreuzfahrtschiff auf die Reise. Wie Stage Entertainment und Udo Jürgens heute bekannt gaben, kommt ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK, das Musical mit den Songs von Udo Jürgens ab Herbst 2010 nach Stuttgart. "Ich habe das Musical von Anfang an begleitet, deshalb liegt viel von meinem Herzblut darin. Ich bin unheimlich glücklich und froh über den Erfolg des Stückes und freue mich sehr, dass es bald im Apollo Theater zu sehen sein wird", so der Sänger Udo Jürgens.

Johannes Mock O'Hara, Geschäftsführer von Stage Entertainment Deutschland, ergänzt: "Die Zuschauer in Stuttgart können sich auf ein spritziges, intelligentes und bewegendes Musical mit den einzigartigen Songs von Udo Jürgens freuen. Dieses Stück ist der perfekte Kurzurlaub für die Seele."

Die beeindruckende Erfolgsproduktion auf Broadway-Niveau mit 21 Songs des Entertainers Udo Jürgens lockte in Hamburg seit seiner Premiere im Dezember 2007 weit über eine Million Besucher in das TUI Operettenhaus am Spielbudenplatz. Ab Herbst 2010 wird diese Erfolgsgeschichte im Apollo Theater Stuttgart weiter geschrieben. ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK folgt damit auf WE WILL ROCK YOU - das Original Musical von Queen und Ben Elton. Das Rock-Theatrical läuft seit November 2008 in Stuttgart und wird jeden Abend mit Standing Ovations gefeiert.

Das Musical ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK erzählt von Sehnsüchten, Träumen und der Suche nach einem erfüllten Leben. Im Mittelpunkt steht die erfolgreiche Fernsehmoderatorin Lisa Wartberg. Ausgelastet durch ihre Karrierepläne vernachlässigt sie ihre Mutter Maria. Die lebenslustige alte Dame fühlt sich abgeschoben und beschließt kurzerhand, ihre große Liebe Otto Staudach in New York unter der Freiheitsstatue zu heiraten. Heimlich besteigt das Paar ein Kreuzfahrtschiff. Bei dem Versuch, ihre Mutter aufzuhalten, trifft Lisa auf Axel Staudach und dessen Sohn Florian. Beide wollen ihren Senior ebenfalls zurückholen. Auf hoher See nimmt eine turbulente Geschichte mit Verwechslungen und Selbsterkenntnissen ihren Lauf.

International preisgekrönte Bühnengrößen arbeiteten in einer vierjährigen Entwicklungsphase daran, das maritime Flair und den Glamour des Broadways auf die Bühne zu bringen. Aus bekannten Songs von Udo Jürgens wie "Aber bitte mit Sahne", "Mit 66 Jahren", "Vielen Dank für die Blumen" und "Ich war noch niemals in New York" entstand ein swingendes Musical mit erstklassigen Showelementen.
Die CD-Einspielung platzierte sich direkt nach der Veröffentlichung in den Top 20 der Album-Charts.
Die erste Eigenproduktion von Stage Entertainment wurde in diesem Jahr sowohl mit dem "Live Entertainment Award", als auch der "Krone der Volksmusik" ausgezeichnet und als Lizenzproduktion an die Vereinigten Bühnen Wien vergeben. Ein weiterer großer Erfolg auch für Udo Jürgens, der in den fünf Jahrzehnten seines Schaffens mehr als 900 Lieder geschrieben, über 50 Alben veröffentlicht und über 100 Millionen Tonträger verkauft hat.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Teilhabe und Würde im Alter ermöglichen

, Familie & Kind, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Die Parlamentarische Staatssekretärin Ferner spricht auf der 4. UNECE-Ministerkonferenz in Lissabon über die Herausforderungen des demografischen...

Die Eltern ins Boot holen und in der Verantwortung lassen

, Familie & Kind, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Andrea Arnold kennt die Situation nur zu gut: Eltern wollen sich nicht eingestehen, dass ihre Kinder Hilfe brauchen. Sie werfen sich vielmehr...

World Vision richtet Kinderschutzzentren in Mexiko-Stadt ein

, Familie & Kind, World Vision Deutschland e.V

Die internationale Kinderhilfsorganisat­ion World Vision setzt nach dem Erdbeben in Mexiko Psychologen zur Unterstützung von Erdbebenopfern ein....

Disclaimer