Donnerstag, 21. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 662959

Maßnahmen bei niedrigem Blutdruck: Bewegen, Trinken und Ruhe bewahren

Eisenberg, (lifePR) - Gegen niedrigen Blutdruck gibt es keine Tabletten, aber trotzdem gute Medizin: „Mit viel Bewegung, viel Trinken und Wechselduschen ist es am besten zu schaffen, den niedrigen Blutdruck aus dem Keller zu befördern“, so die AOK Rheinland-Pfalz/Saarland. Das allerdings muss man konsequent und nicht nur hin und wieder betreiben, wenn man den Blutdruck etwas höher treiben will. Und das ist sinnvoll, denn zu niedriger Blutdruck ist zwar meist ungefährlich, aber sehr lästig und mitunter auch belastend: Betroffenen wird oft schwindlig, sie fühlen sich schlapp und matt, können sich schlecht konzentrieren, bei längerem Stehen haben sie häufig das Gefühl, in Ohnmacht fallen zu müssen. Wer diese Symptome an sich feststellt, sollte auf jeden Fall erst einmal vom Arzt die Ursache abklären lassen.

Optimal liegt der Blutdruck bei etwa 120/80 mmHg (Millimeter Quecksilbersäule, Hg, chemisch Quecksilber), niedrig ist er dann, wenn der erste Wert bei 110 oder darunter liegt. Meist betrifft das vor allem jüngere Menschen, während es bei den älteren oft der zu hohe Blutdruck ist. Vielleicht nur ein kleiner Trost, aber immerhin ein Trost: Der niedrige Blutdruck ist anders als der zu hohe meist nicht gefährlich, sagt die AOK.

Am besten rückt man niedrigem Blutdruck zu Leibe, wenn man sich einige Dinge zur Gewohnheit macht und damit kann man schon morgens vor dem Aufstehen beginnen:


 Fahren Sie bereits im Liegen im Bett mit den Beinen einige Runden in der Luft Rad. Spannen Sie mehrmals stark Ihre Muskeln an den Oberschenkeln an.
 Duschen Sie morgens abwechselnd kalt und warm.
 Rubbeln Sie Ihren Körper mit einer Massagebürste ab.
 Trinken Sie ausreichend. Über den Tag verteilt sollten es zwei bis zweieinhalb Liter sein, am besten Wasser, Fruchtsaftschorlen und Kräutertee. Hilfreich ist es auch für den Kreislauf, das erste Glas Wasser bereits im Liegen zu trinken.
 Treiben Sie regelmäßig Ausdauersport wie Wandern, Radfahren, Nordic Walking oder Schwimmen. Bewegung ist das A und O, um den niedrigen Blutdruck dauerhaft in den Griff zu bekommen.


Wer auf Sekt, Kaffee oder Energy-Drinks setzt, um seinen Blutdruck in die Höhe zu treiben, ist dagegen schlecht beraten. „Das alles hilft nur sehr kurzfristig, nach kurzer Zeit sackt der Blutdruck dafür umso stärker ab.“

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Herzgesunde Mittelmeerküche - Salate sind wichtiger Bestandteil

, Gesundheit & Medizin, Deutsche Herzstiftung e.V.

Salate sind ein wichtiger Bestandteil der gesunden Mittelmeerküche. Sie werden nicht mehr nur als Beilage serviert, sondern haben sich längst...

Der Grippe keine Chance geben

, Gesundheit & Medizin, Landesärztekammer Hessen

Kratzen im Hals, Husten, Schnupfen und Müdigkeit: Ist das schon eine Grippe? „Eine harmlose Erkältung unterscheidet sich deutlich von der Influenza“,...

Gut zu wissen: Physiotherapie zu Hause

, Gesundheit & Medizin, Christophsbad GmbH & Co. Fachkrankenhaus KG

Nach einem Krankenhausaufenthal­t sind gerade ältere Menschen nicht immer in der Lage, eine Therapie außer Haus wahrzunehmen. Doch auch wer nicht...

Disclaimer