Alkoholfreie Biere als echte Alternative

(lifePR) ( Alpirsbach, )
Alkoholfreies Bier wird bei den Verbrauchern immer beliebter. Auch die Alpirsbacher Klosterbrauerei hat diesen Trend bereits vor Jahren erkannt und bietet ihren Kunden drei hochwertige alkoholfreie Biere an. Zu den Spezialitäten aus der traditionsreichen Schwarzwälder Familienbrauerei gehören das hell goldene Alkoholfrei 0,0%, das Weizen 0,0 % Alkoholfrei und das Radler Naturtrüb 0,0%. „Wir erleben bei den alkoholfreien Bieren einen regelrechten Boom“, sagt Carl Glauner, der Chef von Alpirsbacher Klosterbräu.

Gerade sportlich ambitionierte Menschen schätzen alkoholfreie Biere. Diese sind nicht nur kalorienärmer als Limonaden und Fruchtsaftschorlen, sondern sind auch ernährungsphysiologisch wertvolle Getränke, die nach dem Sport Wasser- und Mineralstoff-Verluste schnell wieder ausgleichen. Außerdem wirken sich Maltodextrin und Magnesium positiv auf die Regeneration aus, erläutert Markus Schlör, Geschäftsführer der Alpirsbacher Klosterbrauerei.

Dabei garantieren die Alpirsbacher Braumeister Alkoholfreien echten Biergenuss. Im Gegensatz zur Herstellung alkoholfreier Biere durch Stoppen des Gärprozesses, bei dem geringer Alkoholgehalt im Bier bleiben kann, sind die Alpirsbacher 0,0%-Biere absolut alkoholfrei. „Den Alkohol entziehen wir erst nach vollendeter Gärung und Lagerung, und das besonders schonend in einer Vakuum-Verdampfung vollständig. So bleibt der typische Biergeschmack mit würziger Hopfennote voll und ganz erhalten“, erklärt der Alpirsbacher Braumeister Hans-Martin Walz. Seit 2016 verfügt Alpirsbacher über eine eigene Entalkoholisierungsanlage mit einem Leistungsvermögen von täglich 18 000 Litern.

Interessant ist, dass durch den Entzug des Alkohols auch die Kalorien reduziert werden. So hat Alpirsbacher 0,0 % alkoholfrei mit nur 15 Kilokalorien je 100 ml ca. 40 % weniger Kalorien als ein handelsübliches Apfelsaftschorle. Auch im Vergleich zu den Bieren mit gestoppter Gärung schneidet die alkoholfreie Variante des beliebten Alpirsbacher Spezial gut ab: bei echten 0,0 % Alkohol hat es im Vergleich zum Marktführer der alkoholfreien Biere ebenso rund 40 % weniger Kalorien.

Das Weizen 0,0% alkoholfrei ist der sportliche Kamerad der Alpirsbacher Weizenbier-Spezialitäten und sorgt für einen unbeschwerten Biergenuss der besonderen Art. Prickelnde Frische, fruchtig-spritziges Aroma und der typische Hefe-Duft sind die markanten Merkmale dieses besonderen Bieres. Dies wussten auch Bierexperten zu schätzen, denn das Alpirsbacher Weizen Hefe Hell alkoholfrei wurde beim härtesten und renommiertesten Bier-Wettbewerb der Welt, dem World Beer Award 2012 in London, als weltbestes Weizenbier alkoholfrei prämiert. Durch seinen hohen Gehalt an Mineralien, Vitaminen und Spurenelementen ist es das ideale Erfrischungsgetränk und besonders geeignet für Menschen, die alle ernährungsphysiologisch positiven Eigenschaften von Bier in alkoholfreier Form genießen möchten.

Eine stetig wachsende Fangemeinde verzeichnet seit seiner Einführung auch das beliebte Alpirsbacher Klosterbräu Radler NATURTRÜB. Deshalb wird der spritzige Durstlöscher mit natürlichem Zitronen- und Orangensaft auch in der alkoholfreien 0,0 % Variante gebraut - für alle, die auf eine kalorienarme Erfrischung ganz ohne Alkohol Wert legen. Nicht nur im Sommer versprechen die zitrusfrische Farbe und die natürliche Trübung ungetrübten Genuss der fruchtigen Art. Mit nur 9 Kilokalorien je 100 ml ist die alkoholfreie Variante des beliebten naturtrüben Radlers die schlankste Variante der 0,0 % Produktfamilie aus Alpirsbach.

Es gibt noch einen weiteren Grund, zum alkoholfreien Bier zu greifen: Nach neuesten Forschungs-ergebnissen soll sich alkoholfreies Bier positiv auf das Immunsystem des Körpers auswirken. Die im Bier durch den Hopfen enthaltenen Polyphenole, auch das gelbe Gold genannt, können Viren und Bakterien abtöten, entzündungshemmend wirken und freie Radikale abfangen. Außerdem enthält Bier die Stoffe Xanthohumol und Iso-Alphasäuren.

Nach Studien hemmt Xanthohumol die durch Übergewicht und Fehlernährung hervorgerufene Leberverfettung und verhindert, dass die Leber vernarbt. Zudem soll es Leberkrebszellen töten und bei Überernährung die Gewichtszunahme verhindert. Iso-Alphasäuren sollen, der mit dem Forschungspreis prämierten Studie zufolge, Leberschäden hemmen und den Fett- und Zuckerstoffwechsel positiv beeinflussen. Prof. Dr. Claus Hellerbrand vom Institut für Biochemie der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg hält es „für denkbar, dass durch den Konsum von alkoholfreiem Bier oder anderen hopfenhaltigen Nahrungsmitteln und Getränken eine positive Wirkung zu erzielen ist“. Gerade zur Behandlung oder Prävention von Leberschädigung durch Fettleibigkeit scheinen Xanthohumol und Iso-Alphsäuren für den Wissenschaftler „sehr vielversprechend“.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.