lifePR
Pressemitteilung BoxID: 172539 (ALNO Aktiengesellschaft)
  • ALNO Aktiengesellschaft
  • Heiligenberger Str. 47
  • 88630 Pfullendorf
  • https://www.alno.de
  • Ansprechpartner
  • Andrea Wolf
  • +49 (7552) 21-3316

Hauptversammlung der Alno AG erfolgreich verlaufen

Allen Tagesordnungspunkten mit großer Mehrheit zugestimmt / Henning Giesecke folgt als neuer Aufsichtsratsvorsitzender auf Hans-Peter Haase

(lifePR) (Düsseldorf, ) Bei ihrer heutigen ordentlichen Hauptversammlung, die erstmals in Düsseldorf stattfand, hat die Alno AG viel Zustimmung von ihren Aktionären erfahren. Die anwesenden Anteilseigner stimmten mit großer Mehrheit allen Punkten der Tagsordnung zu. Gleichzeitig wählten die Aktionäre einen neuen Aufsichtsrat.

Unter anderem ermächtigte die Hauptversammlung den Vorstand, mit Einverständnis des Aufsichtsrats das Grundkapital der Gesellschaft bis zum 22. Juni 2015 einmalig oder mehrmalig um bis zu EUR 22.615.647,60 durch Ausgabe von bis zu 8.698.326 Stamm-Stückaktien gegen Bar- und/oder Sacheinlagen zu erhöhen. Auch den Beschlüssen zu Satzungsänderungen - die teilweise aufgrund der geänderten Gesetzeslage (ARUG) notwendig waren - wurde zugestimmt.

Nachdem die Konzernzentrale bereits zum Jahresbeginn 2010 von Pfullendorf nach Düsseldorf verlegt worden war, befürwortete nun die Hauptversammlung auch die Verlegung des satzungsmäßigen Sitzes der Alno AG nach Düsseldorf.

"Wir danken unseren Aktionären für das Vertrauen, dass sie uns trotz der vergangenen Turbulenzen entgegenbringen", sagte der Vorstandsvorsitzende Jörg Deisel im Rahmen seiner Vorstandsrede.

"Mit dem Konzept 'ALNO 2013' befinden wir uns auf einem guten Weg, unsere Positionierung als zweitgrößter Küchenhersteller in Deutschland und viertgrößter in Europa in Zukunft zu festigen und wieder auf einen profitablen Pfad zurückzukehren", so Deisel weiter.

Die Hauptversammlung wählte ihre Vertreter in den neuen Aufsichtsrat, da das Amt der bisherigen Aufsichtsratsmitglieder mit Ablauf der Hauptversammlung infolge der Durchführung des Statusverfahrens endete. Aufgrund der unter 2.000 gesunkenen Mitarbeiterzahl setzt sich der Aufsichtsrat nunmehr nach dem Drittelbeteiligungsgesetz zusammen. Ferner wurde die Anzahl der Aufsichtsratsmitglieder von zwölf auf neun Mitglieder reduziert. Unverändert gehören dem Gremium an: Werner Devinck, Dr. oec. Jürgen Diegruber, Christoph Maaß, Anton Walther und Armin Weiland. Neu in den Aufsichtsrat wurde Henning Giesecke gewählt, der damit als Nachfolger für den altersbedingt nicht mehr zur Wahl stehenden Hans-Peter Haase fungiert. Giesecke verfügt bereits über Aufsichtsratsmandate bei der Endurance Capital AG, München, und bei der Rothenberger Werkzeuge AG, Kelkheim. Entsprechend den Vorgaben des Gesetzes über die Drittelbeteiligung der Arbeitnehmer im Aufsichtsrat gehören dem Gremium zudem Jörg Kespohl und Rudolf Wisser sowie ein noch zu bestellender dritter Kandidat als Arbeitnehmervertreter an.

In der konstituierenden Sitzung des Aufsichtsrats direkt im Anschluss an die Hauptversammlung wurden Henning Giesecke in das Amt des Aufsichtsratsvorsitzenden gewählt und Rudolf Wisser in seinem Amt als Stellvertreter bestätigt.

Rechtlicher Hinweis:

Diese Pressemitteilung enthält möglicherweise bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Alno AG oder der mit ihr verbundenen Unternehmen beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken und Ungewissheiten sowie sonstige Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Leistung der Alno AG und der mit ihr verbundenen Unternehmen wesentlich von den hier abgegebenen Einschätzungen abweichen. Weder die Alno AG noch die mit ihr verbundenen Unternehmen übernehmen eine Verpflichtung, derartige zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen. Sollten sich Annahmen oder Prognosen ganz oder teilweise als unrichtig erweisen oder unvorhergesehene Risiken auftreten, könnte die Geschäftsentwicklung der Alno AG anders als erwartet verlaufen. Die Alno AG kann daher keine Haftung für irgendwelche in dieser Pressemitteilung gemachten Äußerungen übernehmen.

ALNO Aktiengesellschaft

Die Alno AG zählt zu den führenden Küchenherstellern Deutschlands. An vier nationalen Produktionsstandorten sowie einem in Dubai bedient Alno den deutschen wie internationalen Markt mit einem Küchenvollsortiment. Zum Alno Konzern gehören neben der Kernmarke Alno auch Wellmann (klassisch-modern), Impuls (minimalistisch) und Pino (Einstiegspreis-Segment). Die Alno AG ist mit zirka 7.000 Vertriebspartnern in mehr als 64 Ländern der Welt aktiv. Im Geschäftsjahr 2009 erwirtschafteten rund 1.900 Mitarbeiter einen Umsatz von rund 493 Millionen Euro und ein operatives Ergebnis von 1,1 Millionen Euro vor außerordentlichen Abschreibungen. Der Auslandsanteil am Umsatz betrug 29,8 Prozent.