Bett und Brett statt Bed and Breakfast im Allgäu Kalte Nasen, Tiefschneehänge und Osterangebote

Bett und Brett statt Bed and Breakfast im Allgäu

(lifePR) ( Kempten/ Allgäu, )
Der Komfort der Unterkunft lockt wirklich keinen vom Ofen weg, sollte man meinen: Kein fließend Wasser, die Zimmertemperatur um den Gefrierpunkt. Wer bucht so etwas? "Viele, wir sind richtig gut ausgelastet! Privat- wie Geschäftsleute suchen ein richtiges Winterabenteuer und finden es hier oben", meint Christina Hollweck von der "Iglu-Lodge", ein Hotel aus Eis auf 2000 Metern direkt am Nebelhorn, Rundumblick auf 400 Gipfel - und Freiluft-Whirlpool. Jedes Iglu zieren im Innern Schneeskulpturen, die von Allgäuer Künstlern jedes Jahr nach einem Motto gestaltet werden. Wenn die Abendsonne die umliegenden Gipfel zum Glühen gebracht hat, gibt’s im Iglu-Restaurant Fondue mit Allgäuer Käse. So geht es später gut gewärmt ins Eisbett - dank Glühwein, Fellen und Thermoschlafsäcken kann man der Bergstille ganz ohne Frösteln lauschen.

Vom Bett aus die Allgäuer Pisten erobern
Sobald die nächtliche Kulisse weicht, gibt’s eine Tasse Tee von den Guides ins Iglu gebracht. Zwischen Bett und Brett liegt jetzt nicht mal mehr ein Hotelflur. In die Bindungen steigen und als Erster die Spuren in den frischen Schnee ziehen. Pures Wintervergnügen. Die kalten Nasen der Nacht sind da schnell vergessen. Hier oben liegt auch das Lieblingsrevier des erfolgreichen nordischen Kombinierers Johannes Rydzek. Mit seinen Tourenski trainiert er in diesen Höhenlagen, um sich fit zu halten. "Ich versuche jeden Moment auszukosten: Den Schnee, die Stimmung am Gipfel und - auch wenn ich sehr auf meine Ernährung achte - auch mal eine schöne Portion Allgäuer Kässpatzen in einer der Hütten. Die gehören hier einfach dazu."

Hüttenromantik und Luxusunterkunft - alles ist bei einem Allgäu Urlaub zu haben
In den Allgäuer Alpen gibt es das "Vom-Bett-auf-die Bretter-Abenteuer" in fast jeder Preis- und Komfortkategorie: vom Sternehotel bis zur urigen Hütte. Zur letzteren gehört zum Beispiel das "Berghaus am Söllereck", ein gemütlicher Gasthof, 50 Meter oberhalb der Bergstation der Söllereckbahn bei Oberstdorf, einem der Topskireviere für Familien. Seit einem halben Jahrhundert ist das Haus in Familienbesitz und Marietheres Kaiser kümmert sich mit viel Herz um ihre Gäste. Der Blick aus den Zimmern ist atemberaubend und die erste Abfahrt am Tag gehört einem ganz allein. Wer glücklich und ausgepowert am Nachmittag wieder in die Ruhe zurückkehrt, der bekommt den besten Kaiserschmarrn weit und breit serviert. In Balderschwang, eines der fünf Hörnerdörfer am Naturpark Nagelfluhkette, muss sich niemand um genügend Schnee sorgen: Das Hochtal hat das Wort "schneesicher" sozusagen abonniert. Durchschnittlich fallen hier sieben Meter Schnee - mehr als so manches höher gelegene Gletscherskigebiet. Trotzdem geht es eher gemütlich zu. Zu Fuß geht es von jeder Unterkunft im Ort auf die Skipiste. Die Abfahrten sind sanft bis mittelschwer und damit perfekt für Familien und Genussskifahrer. Wer hierher kommt, mag gerne auch mal Rodeln oder mit den Schneeschuhen durch die dick verschneite Winterlandschaft gehen.

Schwarze Pisten und Fichtensauna
Vom Haus direkt auf die schwarze Piste? Auf rund 1200 Metern in absoluter Alleinlage steht das Kinder- und Familienhotel "Allgäuer Berghof" mitten im Skigebiet Ofterschwang unter dem Höhenzug der Hörnerkette. Unweit des Viersterne-Hauses startet die bekannte Talabfahrt, auf der die weltbesten Skiläuferinnen regelmäßig ihre FIS-Weltcuprennen bestreiten. Aber es geht auch ruhiger. Zum Hotel gehört ein Kinderskigelände mit Skischule direkt neben der Anlage. Hier sind Anfänger unter sich, wenn sie ihre ersten Schwünge üben. Und die Eltern können währenddessen ganz entspannt auf den Winterwanderwegen das Panorama genießen. Jedes Jahr bietet das Hotel ein eigenes Wintersportprogramm an, um seine Gäste glücklich zu machen.

Auch das Biohotel "Mattlihüs", welches zugleich für Alpenwellness Allgäu steht, bietet im Winter den Bett & Brett-Vorteil: Wo im Sommer die saftigen Bergwiesen Kräuter für die gesunde und biologische Küche liefern, geht es jetzt direkt auf die Pisten des Skigebiets Oberjoch. So bleiben einem die Parkplatzsuche und das Schleppen der Skier erspart. Am Mittag stärkt eine kleine Siesta auf dem Zimmer für weitere Pistenabenteuer. Wer nach einem erfüllten Tag und einer Fichtensauna wohlig erschöpft in die Kissen sinkt, weiß endlich, was genießen nach Allgäuer Art heißt und will wahrscheinlich nur noch "Bett&Brett" buchen.

Ostern für Skifahrer im besten Skigebiet Deutschlands 2016
Das Ski-Portal Snowplaza hat in einer europaweiten Umfrage die besten Skigebiete der Alpen ermittelt. Unter den Top-Destinationen ist Oberstdorf als bestes deutsches Skigebiet hervorgegangen. Damit erhält die Skiregion Oberstdorf-Kleinwalsertal den Snowplaza Award "Top-Skigebiet 2016". Die Hörnerdörfer erreichten als zweite Allgäuer Destination Platz fünf. Bei der Wahl zum besten Skigebiet 2016 haben mehr als 50.000 Skifahrer/-innen aus den größten Wintersport-Nationen in ganz Europa teilgenommen.

Die frühen Osterferien bieten optimale Bedingungen für Skifahrer und die beiden ausgezeichneten Skigebiete halten entsprechend Pauschalen bereit. In den Hörnerdörfern heißt es "Weiße Wochen in Obermaiselstein": Hier gibt es die Pauschale mit vier oder mehr Übernachtungen inklusive Skipass, wer will kann zusätzlich den Skikurs zu Sonderkonditionen buchen. www.obermaiselstein.de/weisse-wochen-obermaiselstein
"Sonnenskifahren" heißt die Pauschale in Oberstdorf: Hier kann der Skipass für die 128 Kilometer Pisten bei teilnehmenden Gastgebern zu Exklusivpreisen gebucht werden. Ob drei oder sieben Nächte, ob Ferienwohnung oder Vier-Sterne-Hotel, der Skipass Oberstdorf Kleinwalsertal gehört dazu (www.oberstdorf.de)

Wer zu Ostern den Wintersonnenurlaub in Oberstaufen plant, dürfte noch in fast allen Unterkunftskategorien etwas finden. Bei fast allen Gastgebern git´s den Skipass danke Oberstaufen PLUS inklusive. Wer sich online informieren und buchen will, findet unter www.oberstaufen.de/unterkuenfte
In Oberjoch / Bad Hindelang sorgen drei neue Bergbahnen für noch mehr Skivergnügen im familienfreundlichsten Skigebiet in den Alpen, so urteilt der DSV. Auch hier gilt: Gratis Skipass und Rodelpass mit der Gästekarte Bad Hindelang PLUS www.badhindelang.de

Alle Infos zu Allgäuer Skigebieten finden sich unter www.superschnee.com und auf www.allgaeu.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.