Sonntag, 27. Mai 2018


  • Pressemitteilung BoxID 669274

Aigner Immobilien: Keine verstärkten Verkaufsabsichten am Münchner Immobilienmarkt

München, (lifePR) - Auch wenn es kürzlich gegenteilige Nachrichten aus der Branche gab: Münchens führendes Maklerhaus, die Aigner Immobilien GmbH, sieht am Münchner Markt aktuell keinen verstärkten Trend der Immobilieneigentümer, sich von ihren Objekten zu trennen. Das wird auch von den aktuellen Quartalszahlen des Gutachterausschusses München gestützt, nach denen die Verkaufszahlen im Vergleich zum Vorjahr deutlich gesunken sind.
Der Immobilienmarkt in der bayerischen Landeshauptstadt sei noch immer von einem immensen Nachfragedruck und akuter Angebotsknappheit geprägt, so Thomas Aigner, Geschäftsführer der Aigner Immobilien GmbH und Mitglied im Münchner Gutachterausschuss. „Im 1. Quartal 2017 erreichten die Quadratmeterpreise im Neubaubereich rund 7.600 Euro in guten und rund 7.100 Euro in durchschnittlichen Lagen. Je nach Lage und Objekt gehen die Preise weit höher, im gehobenen Segment werden auch mal 14.000 bis 18.000 Euro bezahlt.“ Bei Bestandsimmobilien* erzielt man derzeit in guten und durchschnittlichen Lagen zwischen 5.300 Euro und 6.800 Euro, so die Zahlen des Gutachterausschusses.
„Durch mangelnde Anlagealternativen am Kapitalmarkt und das niedrige Zinsniveau sind Immobilien an wirtschaftsstarken Standorten wie München noch immer fokussierte Ziele der Investoren“, so Aigner weiter. „Der anhaltende Aufwärtstrend von Preisen und Wertentwicklung veranlasst Eigentümer, ihre Immobilien weiter zu halten – auch wenn derzeit hervorragende Bedingungen für einen Verkauf gegeben sind; von 2008 bis 2016 haben sich die Preise von Wohnobjekten aller Baujahre nahezu verdoppelt.“

Eine verlangsamte Preisentwicklung und eine Tendenz zum Verkauf sieht Aigner allenfalls in speziellen Immobiliensegmenten. So bestehe am Markt für möblierte Apartments für zeitbegrenztes Wohnen derzeit ein Überangebot. Dies und die Konkurrenz mit großen Marktplayern wie Airbnb mache die Vermietung schwierig – und erschwere den für die Vermietung spezialisierten Dienstleistern das Leben.
Eigentümern, die jetzt verkaufen wollen, legt Aigner das Gespräch mit den langjährigen Profis ans Herz. Um den Bestpreis zu erzielen, ist genaue Marktkenntnis erforderlich. Hier bietet Aigner Immobilien eine unverbindliche und kostenfreie Immobilienbewertung an. Wer den Verkauf in die Hände des seit 25 Jahren erfahrenen Maklerunternehmens legt, darf zudem sicher sein, dass sein Objekt perfekt ins Szene gesetzt und zeitnah veräußert wird – meist unter der Hand an einen der rund 38.000 vorgemerkten Kaufanfragen, die das Unternehmen pro Jahr im Durchschnitt verzeichnet.
*Baujahr 1950 bis 2012 und ohne Altbau

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Wunschlos glücklich im Bungalow

, Bauen & Wohnen, WeberHaus GmbH & Co.KG

Kurze Wege, Stauraum ohne Ende, niedrige Energiekosten und dank großer Glasfronten ein einzigartiger Ausblick über das Biosphärenreservat Pfälzerwald-Vosges...

Ansprechende Warenpräsentation

, Bauen & Wohnen, Heinrich Woerner GmbH

Der erste Eindruck ist entscheidend – das gilt im Zeitalter des starken Online-Handels vor allem für die Schaufenstergestaltu­ng. Sie ist Blickfang...

Wie hilft der Staat beim Hausbau?

, Bauen & Wohnen, Town & Country Haus Lizenzgeber GmbH

Bund, Länder, Kommunen und die Kirchen unterstützen den Hausbau. Bauherren können aus mehr als 6.000 Fördertöpfen wählen. Die wichtigsten Förderungen...

Disclaimer