Montag, 29. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 543844

Neues Hospiz -und Palliativgesetz ab 2016

(lifePR) (Berlin, ) Aktuell haben nur ca. 15 % der Kliniken mit mehr als 250 Betten Palliativstationen.
Von den übrigen Krankenhäusern verfügen nur wenige über einen multiprofessionellen Palliativdienst. Mit ein Grund für diese mangelnde Vorhaltung von Palliativstationen ist deren schlechte Wirtschaftlichkeit.

Die Deutsche Krankenhausgesellschaft begrüßt daher den Entwurf für das neue Palliativ- und Hospizgesetz und insbesondere die darin enthaltene Möglichkeit für Kliniken, einseitig gegenüber Kostenträgern erklären zu können, ob sie für stationäre Palliativeinrichtungen krankenhausindividuelle Entgelte vereinbaren möchten.

Die Notwendigkeit einer Palliativstation in den Kliniken ist unumstritten, und es wird erwartet, dass die neue Gesetzeslage dazu führt, dass zukünftig deutlich mehr Palliativstation in Kliniken zur Verfügung stehen.

Informieren Sie sich am 2. Oktober 2015 in Berlin auf der WOKwissen-Fachkonferenz

Palliativstationen im Krankenhaus – ein komplexes Betreuungsangebot wirtschaftlich gestalten über die neuen gesetzlichen Rahmenbedingungen, den Aufbau und das wirtschaftliche Betreiben einer Palliativstation und über die Kooperationsmöglichkeiten zwischen ambulantem und stationärem Sektor.

Erfahrene und praxisnahe Referenten stehen für Fragen und Diskussionen zur Verfügung.

Infos zur Veranstaltung sowie die Onlineanmeldung finden Sie unter:
www.wokwissen.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Zwei Tage Gesundheit zum Anfassen

, Gesundheit & Medizin, BOWTECH Deutschland e.V.

Anfang Mai fand die mittlerweile fünfte Hanauer Gesundheitsmesse statt, die auch in diesem Jahr wieder mehrere Tausend interessierte Besucher...

Medexo und DAK-Gesundheit kooperieren bei medizinischen Zweitmeinungen vor orthopädischen Operationen

, Gesundheit & Medizin, Medexo GmbH

Die Medexo GmbH, ein eHealth-Unternehmen und Zweitmeinungsexperte aus Berlin, und die DAK-Gesundheit kooperieren bei einem Angebot für medizinische...

Extrakorporale Stoßwellentherapie beim Fersenschmerz: besser als Placebo, Ultraschall und Iontophorese

, Gesundheit & Medizin, Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen - IQWiG

Eine Reizung und Entzündung der sogenannten plantaren, also in der Fußsohle gelegenen Sehnenplatte am Fersenbein kann zu Gewebsveränderungen...

Disclaimer