Samstag, 21. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 343848

Der Arbeitsmarkt im August 2012

Leipzig, (lifePR) - .
- Arbeitslosigkeit leicht angestiegen
- Im Agenturbezirk 694 Menschen mehr als im Juli arbeitslos
- Arbeitslosenquote bei 11,1 Prozent (Vormonat 10,9 Prozent, vor einem Jahr waren es noch 12,3 Prozent)
- Im Vergleich zum Vorjahr 4.438 weniger arbeitslose Menschen
- Zugang an freien Arbeitsstellen angewachsen
- Insgesamt 3.428 Ausbildungsstellen für 4.087 Ausbildung Suchende
- Noch 914 unbesetzte Lehrstellen und 1.034 unversorgte Ausbildung Suchende

Entwicklung des Arbeitsmarktes

„Wie im Juli stieg auch im August die Zahl der Arbeitslosen. Das ist ein sehr stark saisonal beeinflusster Zuwachs und uns seit vielen Jahren bekannt. Die Hauptursache lag bei der Entwicklung der Arbeitslosigkeit in der Altersgruppe bis 25 Jahre. In diesen beiden Sommermonaten meldeten sich viele junge Leute, die nach der Ausbildung nicht sofort eine Arbeit fanden oder von ihrem Ausbildungsbetrieb nicht übernommen wurden oder nach dem Berufsvorbereitungsjahr nicht nahtlos in eine berufliche Ausbildung gekommen sind“, beginnt die Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Leipzig Elke Griese die monatliche Pressekonferenz der Arbeitsagentur Leipzig und des Jobcenters Leipzig zur jüngsten Entwicklung auf dem Arbeits- und Ausbildungsmarkt.

Insgesamt waren im August 2012 44.624 (Vormonat 43.930) Menschen im Agenturbezirk Leipzig, zu dem neben Leipzig auch die Geschäftsstellen Delitzsch, Eilenburg, Borna und Geithain gehören, arbeitslos gemeldet, 30.963 (Vormonat 30.349) davon in der Stadt Leipzig.

In allen Altersgruppen musste ein Anstieg verzeichnet werden. So wuchs bei den unter 25-Jährigen die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Juli um 15,2 Prozent (Vormonat 7,3 Prozent) an. Auch bei den 50-Jährigen und Älteren gab es einen Anstieg, hier aber nur um 0,4 Prozent. Bei den jungen Arbeitslosen erhöhte sich die Zahl im Vergleich zum Vormonat um 678 und bei den Älteren um 30. So zählte die Statistik im August 5.146 (Vorjahr: 6.014) unter 25-Jährige und 14.000 (Vorjahr: 14.751) 50 Jahre und ältere Arbeitslose.

Die Zahl der Langzeitarbeitslosen ist im zurückliegenden Monat im Agenturbezirk Leipzig weiter gesunken. Gegenüber dem Vormonat ging die Zahl um 87 auf 16.878 zurück. Im Vergleich zum August 2011 gab es 1.771 weniger.

Beim Zugang an offenen Stellen des Arbeitsmarktes verzeichnete der Agenturbezirk im August ein Wachstum gegenüber dem Vormonat. Die Wirtschaft und die Verwaltung haben im August 1.961, das waren 260 mehr als im davor liegenden Monat (1.701) und 114 weniger als vor einem Jahr, freie Stellen zur Besetzung gemeldet.

Zum statistischen Zähltag im August betrug die Arbeitslosenquote* im Agenturbezirk Leipzig 11,1 Prozent (Vormonat: 10,9 Prozent). Im August 2011 stand sie noch bei 12,3 Prozent.

Im Vergleich der Geschäftsstellenbereiche des Agenturbezirkes Leipzig hatte die Hauptagentur Leipzig mit 11,6 Prozent (Vormonat 11,4 Prozent) die höchste Arbeitslosenquote. In der Geschäftsstelle Eilenburg lag die Quote bei 10,6 Prozent (Vormonat 10,5 Prozent), in Borna bei 10,2 Prozent (Vormonat 10,2 Prozent), in Delitzsch bei 10,2 Prozent (Vormonat 10,1 Prozent) und in Geithain bei 8,4 Prozent (Vormonat 8,4 Prozent). *Die Arbeitslosenquoten beziehen sich auf alle zivilen Erwerbspersonen.

Auch im zurückliegenden Monat war die Arbeitslosigkeit sehr dynamisch. Im letzten Monat mussten sich 10.173 (Vormonat 8.911) Menschen im Agenturbezirk arbeitslos melden. Das waren 1.262 Menschen mehr als im Juli. Für 9.521 Menschen, das waren 962 mehr als in den letzten vier Wochen, endete im zurückliegenden Monat die Arbeitslosigkeit.

Prognose

„Meine Prognose für den nächsten Monat ist positiv. Wenn die Entwicklung der Arbeitslosigkeit wie im vergangenen Jahr verlaufen wird und dagegen spricht nach meiner Beobachtung gegenwärtig nichts, dann wird die Zahl der Arbeitslosen im nächsten Monat wieder zurückgehen“, prognostiziert Griese für die nächsten vier Wochen.

Ausbildungsmarkt

Seit Oktober 2011 hatten sich 4.087 Bewerberinnen und Bewerber für eine Ausbildungsstelle bei der Arbeitsagentur und dem Jobcenter gemeldet. Das waren 562 oder 15,9 Prozent mehr als im vergangenen Jahr zu diesem Zeitpunkt. Dem standen 3.428, davon 3.232 betriebliche, Ausbildungsstellen gegenüber. Das waren bei allen Ausbildungsstellen 1,5 Prozent und bei den betrieblichen Ausbildungsstellen 0,6 Prozent mehr.
Ende August waren noch 914 Lehrstellen unbesetzt und 1.034 Ausbildungsstellensuchende unversorgt.

www.arbeitsagentur.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Frauenpower beim Landesentscheid der Maler und Lackierer in Mannheim

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Angereist kamen sie aus Calw, Munderkingen und Tauberbischofsheim, aber auch aus Waghäusel, Heidelberg oder Ladenburg: und alle wollten sie gewinnen....

#ArbeitsmarktSachsen - Positive Aussichten auf 2018

, Bildung & Karriere, Bundesagentur für Arbeit

Die stabile Konjunktur führt auch im kommenden Jahr zu einer weiterhin positiven Entwicklung auf dem sächsischen Arbeitsmarkt. Das geht aus der...

Praxisorientierte Ausbildung von Fachkräften für die Digitalisierung in der öffentlichen Verwaltung Brandenburgs

, Bildung & Karriere, Technische Hochschule Wildau [FH]

Am 5. Oktober 2017 besuchte Andrea Kubath, Referatsleit­erin im Ministerium des Inneren und für Kommunales des Landes Brandenburg (MIK), die Lehrveranstaltun­g...

Disclaimer