Schulabgänger aufgepasst!

Schüler müssen sich nicht unbedingt arbeitslos melden

(lifePR) ( Chemnitz, )
Schulabgänger müssen sich zwischen dem Schulende und einer innerhalb von vier Monaten beginnenden Ausbildung nicht arbeitslos melden. Darauf weist die Arbeitsagentur Chemnitz hin.

Junge Menschen, die die Schule in diesem Jahr beenden, müssen sich nach dem Schulabschluss nicht arbeitslos melden, wenn sie innerhalb der nächsten vier Monate entweder eine betriebliche bzw. schulische Ausbildung, ein Hochschulstudium oder einen Freiwilligendienst antreten oder zur Bundeswehr gehen.

Hintergrund ist die Regelung der Rententräger, wonach Zeiten bis zu vier Monaten zwischen zwei Ausbildungsabschnitten für die Rentenanwartschaft anerkannt werden können, ohne dass eine Meldung bei der Arbeitsagentur notwendig ist.

Auch die Voraussetzungen für den Bezug von Kindergeld sind in diesem Zeitraum ohne Arbeitslosmeldung erfüllt. Der Kindergeldberechtigte wird zeitnah vor Ende der Schulzeit in einem Schreiben der Familienkasse informiert. Gesonderte Nachweise über Bewerbungen sind während des Vier-Monatszeitraumes nicht notwendig.

Ausnahmen: Wird der Übergangszeitraum von bis zu vier Monaten überschritten oder der Jugendliche erhält z.B. eine Studienplatzabsage, muss er sich - um leistungsrechtliche Nachteile zu vermeiden - sofort nach Kenntnis der geänderten Umstände persönlich in der Agentur für Arbeit arbeitslos melden.

Über Details informiert der zuständige Rententräger. Fragen zum Kindergeld beantwortet die Familienkasse Chemnitz Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr unter der kostenfreien Hotline 0800 4 5555 30.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.