lifePR
Pressemitteilung BoxID: 396545 (Agentur für Arbeit Chemnitz)
  • Agentur für Arbeit Chemnitz
  • Heinrich Lorenz Str. 20
  • 09120 Chemnitz
  • https://www3.arbeitsagentur.de/web/content/DE/dienststellen/rds/chemnitz/Agentur/index.htm
  • Ansprechpartner
  • Michaela Barthel
  • +49 (371) 5672037

Saisonale Belebung am Arbeitsmarkt nur verhalten

(lifePR) (Chemnitz, ) Die Natur erwacht im März eigentlich aus dem Winterschlaf, was auch den Arbeitsmarkt üblicherweise in Schwung bringt. In diesem Jahr fällt die Belebung durch die anhaltend frostigen Temperaturen aber eher verhalten aus. Im März sind 13.032 arbeitslose Chemnitzer gemeldet, 278 oder 2,1 Prozent weniger als im Februar. Die Arbeitslosenquote liegt bei 10,6 Prozent. Die Arbeitskräftenachfrage war rückläufig. Im Vergleich zum Vormonat gab es insgesamt 582 neue Jobangebote, 172 weniger als im Vormonat (minus 22,8 Prozent). Die meisten neu zu besetzenden Arbeitsstellen wurden aus dem verarbeitenden Gewerbe, dem Bau, dem Gesundheits- und Sozialwesen sowie aus Handel und Gastronomie gemeldet.

"Der Frost hatte Chemnitz fest im Griff. Das spüren wir auch am Arbeitsmarkt, der ebenfalls noch einfroren scheint. Einen leichten Schub in Richtung Belebung gab es aber dennoch. Davon profitieren konnten Reinigungsberufe, Berufskraftfahrer, Metallbearbeiter, medizinisches Personal, Bürokaufleute, Verkaufsberufe sowie Vertreter aus den Bereichen Verkehr, Logistik und dem Bau. Wir spüren saisonunabhängig eine abwartende Haltung in den Unternehmen. Freisetzungen und Neueinstellungen führen wechselseitig zu einem Austausch der Beschäftigten, aber kaum zu einem Zuwachs an Arbeitsplätzen. Die Arbeitskräftenachfrage ist solide, aber mit rund 15 Prozent unter dem Niveau von 2012. Die verhaltene Personalpolitik der Unternehmer schlägt sich momentan auch im Chemnitzer Ausbildungsangebot nieder. Wir haben in der Stadt gegenwärtig rund sechzig Lehrstellen weniger als vergangenes Jahr um diese Zeit. Hier wird es in den nächsten Wochen noch viel Bewegung geben. Die Signale für den Lehrstellenmarkt stehen auf grün. Wir werden auch in diesem Jahr leistungsschwächeren Azubis Starthilfe geben und Nachhilfeunterricht vom ersten Tag der Ausbildung an finanzieren. Eine direkte Vermittlung in Ausbildung, ohne Warteschleifen, ist erste Wahl", so Agenturchefin Angelika Hugel.

Unterbeschäftigung: Im März haben nach ersten Hochrechnungen rund 4.300 Chemnitzer an arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen, wie Weiterbildung, Praktika in Betrieben oder Beschäftigung in Arbeitsgelegenheiten, teilgenommen und damit den Arbeitsmarkt entlastet. Insgesamt belief sich die Unterbeschäftigung - die Summe an Arbeitslosen und Teilnehmern in Maßnahmen - nach ersten Hochrechnungen auf 17.307. Damit liegt der Anteil der Arbeitslosigkeit an der Unterbeschäftigung bei 75,3 Prozent. Bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen - analog der Arbeitslosenquote - liegt die Unterbeschäftigungsquote für den Monat Februar bei 13,8 Prozent (Vorjahr 14,7 Prozent).

Ausbildung: Derzeit sind 526 Bewerber um einen Ausbildungsplatz bei der Berufsberatung der Arbeitsagentur gemeldet, 54 oder 9,3 Prozent weniger als im Vorjahr. Mehr als ein Drittel hat bereits den Lehrvertrag in der Tasche. 341 junge Chemnitzer sind derzeit noch auf der Suche. Dem gegenüber stehen 975 gemeldete Ausbildungsstellen zur Verfügung, 60 weniger als im März 2012 (minus 5,8 Prozent). Davon unbesetzt waren im März 690. Die Zahlen zum Ausbildungsmarkt werden sich erfahrungsgemäß bis zum Sommer noch stark bewegen.