Donnerstag, 19. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 301188

Saisonale Belebung am Arbeitsmarkt beginnt

Chemnitz, (lifePR) - Die Natur erwacht aus dem Winterschlaf, was den Arbeitsmarkt im Monat März erwartungsgemäß belebt. Die Gesamtzahl der Arbeitslosen im Agenturbezirk Chemnitz ging saisonal bedingt leicht zurück. Stadt und Land entwickelten sich dabei unterschiedlich - Agenturbezirk minus 1,3 Prozent, Chemnitz Stadt plus 0,7 Prozent, Landkreis Mittelsachsen minus 3,6 Prozent. Die Jugendarbeitslosigkeit stieg im März um 2,2 Prozent. Derzeit sind im Agenturbezirk 25.859 Arbeitslose gemeldet, das entspricht einer Quote von 10 Prozent. Die Arbeitskräftenachfrage nimmt nach der Winterpause wieder zu (plus 9,6 Prozent zum Vormonat), bleibt aber unter dem Niveau des Vorjahres (minus 5,8 Prozent). Jobangebote kamen im März aus dem verarbeitenden Gewerbe, dem Bau, dem Handel, der Gastronomie, aus Verkehr und Logistik sowie dem Gesundheitsbereich. Überwiegend Fachkräfte aus diesen Bereichen konnten im März Arbeit finden.

"Der Arbeitsmarkt hat einen ersten positiven Schub erlebt. Fast ausschließlich saisonale Effekte geben hier den Ausschlag. Besonders in Außenberufen sind Wiedereinstellungen erfolgt. Die Belebung fällt im Landkreis deutlicher aus als in der Stadt. Landwirtschaft und Gartenbaubetriebe sind stärker auf dem Land vertreten. Zudem mussten sich im März mehr Chemnitzer als Mittelsachsen nach dem Ende von Ausbildung und Qualifizierung arbeitslos melden. Die Arbeitskräftenachfrage hat zum Vormonat leicht zugelegt, bleibt aber weiter unter dem Vorjahr zurück. Seit Jahresbeginn haben wir rund 14 Prozent weniger freie Jobs zur Verfügung als vor einem Jahr. Saisonbereinigt wird sich diese Entwicklung auch in den nächsten Monaten noch fortsetzen. Ich rechne erst in der zweiten Jahreshälfte mit einer deutlichen Verbesserung am regionalen Arbeitsmarkt", konstatiert Jens Burow, operativer Geschäftsführer der Chemnitzer Arbeitsagentur.

Rechnet man zur Anzahl der Arbeitslosen die 7.835 Personen hinzu, die sich beispielsweise beruflich weiterbilden oder an Arbeitsmarktmaßnahmen teilnehmen, erhält man die Zahl der Unterbeschäftigten in Höhe von 33.693 Personen. Das sind 4.646 oder 12,1 Prozent weniger als im März 2011. Die Unterbeschäftigungsquote liegt im Agenturbezirk Chemnitz bei 12,9 Prozent (Vorjahr 14,6 Prozent).

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Veranstaltungen und Fachvorträge der Hochschule Osnabrück - KW 43

, Bildung & Karriere, Hochschule Osnabrück

Food Future Day 2017 Hochschule Osnabrück, Campus Haste, Gebäude HR, HA und HB, Oldenburger Landstraße 24, 49090 Osnabrück Dienstag, 24. Oktober...

Investitionen in die Zukunft

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Die Bildungsakademie Mannheim hat kürzlich die Modernisierung der Ausstattung 2016/17 abgeschlossen. Mit Hilfe der finanziellen Unterstützung...

Deutscher Bundesverband für Logopädie beruft Prof. Dr. Wiebke Scharff Rethfeldt erneut in Bundeskommission für Internationale Beziehungen

, Bildung & Karriere, Hochschule Bremen

Der 1964 gegründete Deutsche Bundesverba­nd für Logopädie (dbl) ist der Berufs- und Fachverband der freiberuflichen und angestellten Logopädinnen...

Disclaimer