Montag, 19. Februar 2018


  • Pressemitteilung BoxID 421049

Arbeitsmarkt in Chemnitz stabil

Chemnitz, (lifePR) - Im Juni waren 12.348 arbeitslose Chemnitzer gemeldet, 181 oder 1,4 Prozent weniger als im Mai. Die Arbeitslosenquote liegt aktuell bei 10,1 Prozent. Betriebe und Einrichtungen der Stadt meldeten im Mai insgesamt 684 neue Jobangebote, 19 weniger als im Vormonat (- 2,7 Prozent). Die meisten neu zu besetzenden Arbeitsstellen kamen aus den Bereichen Gesundheit- und Sozialwesen, dem verarbeitendem Gewerbe, dem Bau, Handel und der Zeitarbeit.

"Sinkende Arbeitslosigkeit, aber auch ein leichter Rückgang der Jobofferten prägen derzeit das Arbeitsmarktgeschehen in der Stadt. Leider sehe ich aktuell keine konjunkturellen Impulse, die den Arbeitsmarkt beleben. Der Markt ist stabil, doch es mangelt an Dynamik. Allein die saisonale Entwicklung sorgt für Beschäftigung. Erfreulich ist, dass sich der positive Trend bei der Entwicklung der Jugendarbeitslosigkeit auch im Juni fortgesetzt hat. Die Gruppe der unter 25jährigen konnte mit einen Rückgang von mehr als drei Prozent anteilig am stärksten profitieren.

Dennoch gibt es noch 1.000 junge Chemnitzer ohne Arbeit. Ich appelliere daher an die Betriebe, der Jugend verstärkt Chancen einzuräumen. Zugleich macht die Entwicklung am Lehrstellenmarkt deutlich, dass wenige Wochen vor Beginn des Ausbildungsjahres für alle unversorgten Jugendlichen sehr gute Chancen auf einen Lehrvertrag bestehen. Aktuell kommen auf noch etwa 300 Bewerber rund 450 freie Ausbildungsplätze. Handel, Handwerk, Industrie und Gastronomie bieten interessante Einstiegschancen. Alle Schüler, die noch ohne Lehrvertrag sind, finden bei unseren Berufsberatern Rat und Unterstützung", so Angelika Hugel, Leiterin der Chemnitzer Arbeitsagentur.

Unterbeschäftigung: Im Juni haben nach ersten Hochrechnungen rund 3.200 Chemnitzer an arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen, wie Weiterbildung, Praktika in Betrieben oder Beschäftigung in Arbeitsgelegenheiten, teilgenommen und damit den Arbeitsmarkt entlastet. Insgesamt belief sich die Unterbeschäftigung - die Summe an Arbeitslosen und Teilnehmern in Maßnahmen - nach ersten Hochrechnungen auf 16.578. Damit liegt der Anteil der Arbeitslosigkeit an der Unterbeschäftigung bei 74,5 Prozent. Bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen - analog der Arbeitslosenquote - liegt die Unterbeschäftigungsquote für den Monat Juni bei 13,2 Prozent (Vorjahr 13,5 Prozent).

Ausbildung: Derzeit sind 725 Bewerber um einen Ausbildungsplatz bei der Berufsberatung der Arbeitsagentur gemeldet, 44 oder 5,7 Prozent weniger als im Vorjahr. 60 Prozent haben bereits einen Lehrvertrag in der Tasche. 306 junge Chemnitzer sind derzeit noch auf der Suche. Dem gegenüber stehen 1.146 gemeldete Ausbildungsstellen zur Verfügung, 31 weniger als im Juni 2012 (minus 2,6 Prozent). Davon unbesetzt waren Ende Juni 457.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Handwerkskammer Reutlingen: Theresa Rausch ist Lehrling des Monats Februar 2018

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Reutlingen

Die Handwerkskammer Reutlingen hat Theresa Rausch aus Metzingen im Februar als "Lehrling des Monats" ausgezeichnet. Die 22-Jährige wird bei der...

Beste Berufschancen als Fachwirt / Fachwirtin im Gesundheits- und Sozialwesen (IHK)

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Dass das Gesundheits- und Sozialwesen weiterhin wächst, ist kein Geheimnis. Dementsprechend suchen Einrichtungen, Träger und Verbände sowie private...

Allianz der Wirtschaft: Enge Vernetzung der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg durch Abbau jeglicher Hemmnisse

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Potsdam

Die regionale Wirtschaft sowie die Politik in Berlin und Brandenburg wollen gemeinsam verstärkt dafür sorgen, dass die deutsche Hauptstadtregion...

Disclaimer