Sonntag, 19. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 278351

Arbeitslosenquote bleibt einstellig

Der sächsische Arbeitsmarkt im Dezember 2011

Chemnitz, (lifePR) - Der sächsische Arbeitsmarkt profitiert im Dezember weiter von der positiven konjunkturellen Entwicklung. Die Arbeitslosigkeit liegt den 25. Monat in Folge unter dem Vorjahresniveau.

"Die Arbeitslosigkeit ist im Dezember saisonbedingt gestiegen. Das ist eine typische Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt. Denn mit den kühleren Witterungsverhältnissen können insbesondere Außenarbeiten, z.B. in der Landwirtschaft, nicht mehr vollumfänglich ausgeführt werden. Insofern zeigt sich der sächsische Arbeitsmarkt robust. Die Beschäftigung und das gemeldete Stellenangebot liegen auch im Dezember auf einem hohen Niveau", sagte Jutta Cordt, Vorsitzende der Geschäftsführung der Regionaldirektion Sachsen der Bundesagentur für Arbeit (BA).

Arbeitslosenzahl im Dezember: 208.252
Arbeitslosenzahl im Vormonatsvergleich: + 7.082
Arbeitslosenzahl im Vorjahresvergleich: - 28.164
Arbeitslosenquote im Dezember: 9,8 Prozent

Im Dezember 2011 waren in Sachsen etwa 208.000 Menschen arbeitslos gemeldet, rund 28.000 weniger als vor einem Jahr. Damit hat sich der positive konjunkturelle Trend in Sachsen im Jahresverlauf fortgesetzt. Die Arbeitslosigkeit ist aktuell in beiden Rechtskreisen rückläufig.

Gegenüber dem Vorjahr hat sich die Arbeitslosigkeit im Bereich der Arbeitslosenversicherung um 11.638 (18,1 Prozent) und in der Grundsicherung um 16.526 (9,6 Prozent) verringert. Von allen Arbeitslosen wurden 52.634 (25 Prozent) im Rechtskreis SGB III von einer Agentur für Arbeit und 155.618 (75 Prozent) im Rechtskreis SGB II von einem Träger der Grundsicherung betreut.

9,8 Prozent ist die aktuelle Arbeitslosenquote im Dezember. Im Vergleich zum Vorjahr nahm sie um 1,3 Prozentpunkte ab.

Deutlich über dem Vorjahresniveau liegt die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung, die weiter zugenommen hat. Nach ersten Hochrechnungen liegt die Zahl der Beschäftigten im Oktober bei etwa 1,464 Millionen. Gegenüber dem Vorjahr ist das ein Zuwachs um rund 26.800.

"Die positive Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt hat sich nach den aktuellen Daten alles in allem fortgesetzt und folgt damit der guten wirtschaftlichen Entwicklung im Freistaat Sachsen. Mit einem Beschäftigungsanstieg von 1,9 Prozent sind heute deutlich mehr Menschen in den Betrieben beschäftigt, als noch vor einem Jahr", so Cordt.

Von diesem Beschäftigungsanstieg haben insbesondere das Verarbeitende Gewerbe, die Zeitarbeit und, das Gesundheits- und Sozialwesen profitiert. Aber auch im Handel und im Bereich Verkehr und Lagerei sind deutlich mehr Menschen beschäftigt, als vor einem Jahr.

Im Dezember 2011 wurden den zehn sächsischen Arbeitsagenturen insgesamt 7.885 Arbeitsstellen gemeldet. Damit liegen die gemeldeten Arbeitsstellen mit 265 leicht über dem Niveau des Vorjahresmonats.

Im Dezember haben rund 69.600 Menschen an arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen, z.B. Weiterbildungen, Praktika in Betrieben, Beschäftigung in Arbeitsgelegenheiten, teilgenommen und dadurch den Arbeitsmarkt entlastet. Das waren rund 19.900 weniger als noch vor einem Jahr.

Neuorganisation SGB II

Bei der Betreuung von Arbeitslosengeld II Empfängern gab es zum Jahreswechsel in drei sächsischen Landkreisen Änderungen. Gemeinsame Einrichtungen, in denen die kommunalen Mitarbeiter, gemeinsam mit den Beschäftigten der Bundesagentur für Arbeit die Aufgaben der Grundsicherung wahrgenommen haben, wurden in die alleinige kommunale Trägerschaft überführt.

"Die Übergabe zum kommunalen Träger haben wir solide vorbereitet. Für uns stand fest: Unseren Kunden sollen keine Nachteile durch den Trägerwechsel entstehen. Betreuung, Vermittlung und Leistungsgewährung müssen auch über den Jahreswechsel hinweg sichergestellt sein", so Cordt.

Insgesamt waren 67.000 Frauen und Männer von diesem Trägerwechsel betroffen.

"Die drei neuen kommunalen Träger tragen nun die Verantwortung für die Grundsicherung in ihrem Landkreis. Wir haben einen reibungslosen Übergang unterstützt, für Vermittlung und Leistungsgewährung sind wir ab sofort in diesem Gebieten nicht mehr zuständig", so Cordt abschließend.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Starke Partner eröffnen neue Perspektiven

, Bildung & Karriere, Hochschule Worms

Seit diesem Herbst ist Schneider-Kreuznach Kooperationspartner der Hochschule Worms. Wenn Tradition und Innovation aufeinandertreffen, dann entstehen...

Possehl-Ingenieur-Preis 2017 für beste Abschlussarbeit der FH Lübeck

, Bildung & Karriere, Fachhochschule Lübeck

Am 28. November vergibt die Possehl-Stiftung den Possehl-Ingenieur-Preis für die beste Abschlussarbeit der Fachhochschule Lübeck des Jahres 2017. Der...

Statistik zur Meisterfeier 2017 der Handwerkskammer: Bis heute 489 neue Handwerksmeisterinnen und Handwerksmeister in 17 Berufen

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Vor der Großen Meisterfeier der Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald am 18. November 2017 hat der Hauptgeschäftsführer der Kammer,...

Disclaimer