Mittwoch, 22. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 272962

Elegante Flottenparade auf der Essen Motor Show

Siegburg, (lifePR) - Äußerst stilvoll lief die neue AEZ-Räderflotte in den Hafen der Essen Motor Show ein, die 2011 mit 340.000 Besuchern ein deutliches Plus verbuchen konnte. Die deutsche Premium-Felgenmarke verblüffte die Besucher der Tuning-Messe mit einem neuen Standkonzept im Stil einer Luxusyacht mit mehreren Decks - alles natürlich ganz in Weiß. Insgesamt standen großzügige 350 Quadratmeter Ausstellungsfläche für die Räder von AEZ und die Partnermarken Dotz und DEZENT zur Verfügung.

Ein besonderer Blickfang war der Catwalk, der sich über die gesamte Standbreite zog und keineswegs AEZ Girl Caroline vorbehalten war: Auf dem Laufsteg wurden die neuen AEZ Räder Sydney, Portofino und Antigua stilvoll in Szene gesetzt - alle drei sind übrigens nach hochkarätigen Segelrevieren benannt. Drei automobile Supermodels präsentierten die Felgen-Haute-Couture dem Publikum, ein E-Klasse Cabrio, ein 5er und ein 1er M Coupé. Die Fahrzeugwahl hatte natürlich ihren Grund, denn die Portofino wurde in Design und Lochkreis exklusiv für Mercedes-Modelle konzipiert, die Antigua für die "größeren" und die Sydney für die etwas kompakteren BMW. Alle Aluminiumräder sind in einer eleganten High-Gloss-Version und einer trendigen, mattschwarzen Variante verfügbar.

Partner-Brand DEZENT hatte mit der souveränen RG sowie der zeitlos modernen RM ebenfalls zwei flotte Pfeile im Köcher - beide sind in High Gloss oder als dark verfügbar. Hervorragend aufgestellt war auch die Dotz Sektion des Messe-Standes, die ihren ganz eigenen Style pflegte: Die neue Fast 7 gab ihren Einstand auf einem 520 PS starken Toyota Supra. Zudem stellte der Hersteller das SUV-Rad Territory und zwei neue Versionen der Rapier - dark und shine - vor. Das neue Dotz Girl Anna und Freedrider Andi Brewi sorgten zudem für lange Schlangen während der Autogrammstunde. Am Samstagabend zog es den Dotz Team Rider allerdings zu "Wetten, dass..?" Dort legt er sich mit dem Olympiasieger Gian Simmen aus der Schweiz und dessen rasantem Snowboard auf einer Freeride-Piste an. Doch Team Rider Brewi war auf seinem Mountainbike trotz des ungewohnten Elements schneller und sicherte sich mit knappem Vorsprung den Sieg. Ein heißes Thema, das am letzten Messetag in Essen natürlich noch einmal für ordentlich Gesprächsstoff am AEZ-Stand sorgte.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Autonomes Fahren kommt zuerst in Kleinbussen, nicht im Auto

, Mobile & Verkehr, Motor Presse Stuttgart

Nicht Autos, sondern Kleinbusse werden das Autonome Fahren zuerst auf die Straße bringen. Davon geht Stefan Sommer aus, Chef des Automobilzulieferers...

ZF: Das Auto bleibt ein mechanisches Fahrzeug

, Mobile & Verkehr, Motor Presse Stuttgart

Haben Automobilzulieferer, die klassische Fahrzeugteile wie Getriebe, Bremsen und Radaufhängungen herstellen, doch eine anhaltende Zukunft vor...

ZF: Synthetische Kraftstoffe besser als E-Autos

, Mobile & Verkehr, Motor Presse Stuttgart

Der Automobilzulieferer ZF hält den Einsatz synthetischer Kraftstoffe im Vergleich zum Elektroauto für sinnvoller, um die Fahrzeugemissionen...

Disclaimer