Donnerstag, 26. April 2018


  • Pressemitteilung BoxID 442842

Nacht&Nebel-Aktion: Kölner Opel-Händler verhüllt Kunstwerk am Hohenzollernring

Köln, (lifePR) - Heute in den frühen Morgenstunden wurde ein bekanntes Kunstwerk in der Kölner Innenstadt mit einer bedruckten Stoffhülle verkleidet. Anlass für diese Werbeaktion war die Premiere des neuen Opel Insignia am kommenden Samstag, den 28.09.13.

Die Plastik "Ruhender Verkehr" ist ein 15 Tonnen schwerer Betonklotz des Aktionskünstler Wolf Vostell (1932-1998), in den ein echtes Auto eingegossen wurde. Die Konturen und Proportionen sind noch erkennbar. Das Objekt wurde im Jahr 1969 geschaffen und stand lange vor der Kölner Kunsthalle am Josef-Haubrich-Hof. Ende der Achtziger Jahre erfolgt dann der Umzug zum Ring. Hier steht sie nun seit genau 24 Jahren auf dem Mittelstreifen des Kölner Hohenzollernrings, zwischen Rudolfplatz und Friesenplatz.

Die nun angebrachte Hülle war mit einer subtilen aber unübersehbaren Botschaft versehen und bedeckte das Kunstwerk vollständig. Die Betonstruktur wurde auf dem Material in fotorealistischer Weise nachgebildet und an einigen Stellen schien es, als käme ein echtes Auto darunter zum Vorschein. Unter dem augenscheinlich abbröckelnden Beton erkannte man die Seiten-, Front- und Heckpartie eines neuen Opels.

Hintergrund ist, dass das damals einbetonierte Fahrzeug auch ein Opel war. Undzwar ein Opel Kapitän, Baujahr 1963, aus dem Privatbesitz des Künstlers. Wenn man so will, ein Vorfahre des Insignia - 50 Jahre zuvor. Dies hat man nun zum Anlass genommen, um die Aufmerksamkeit auf das neue Modell der Mittelklasse Limousine, und gleichzeitig auf die Kölner Filiale des Autozentrum West, zu lenken.

"Wir sind erst seit 2011 in Köln und vielen noch unbekannt. Nun haben wir als Familienunternehmen mit regionaler Prägung aber kein riesiges Marketingbudget zur Verfügung. Unsere Werbeagentur brachte dann die Guerillamarketing-Idee mit dem einbetonierten Opel und der Hülle ins Rennen. Die Einführung des neuen Insignia schien uns dann der perfekte Anlass zu sein, um damit mal 'Hallo' in Köln zu sagen." sagt Rolf Mund, Geschäftsführer der Kölner Niederlassung der Autozentrum West Gruppe. "Und dass in dem Betonblock tatsächlich ein Auto drinsteckt, noch dazu ein Opel, wissen heute vermutlich die wenigsten."

Die Autozentrum West Gruppe ist ein Familienbetrieb mit 8 Filialen im Westen von Nordrhein-Westfalen und seit August 2011 nun auch in Köln. Die Filiale auf der Oskar-Jäger-Strasse in Braunsfeld ist übrigens die ehemalige Niederlassung der Automobil AG. Diese wurde vor zwei Jahren von der Autozentrum West Gruppe übernommen und umfassend modernisiert. Heute arbeiten dort 40 Mitarbeiter und bieten neben Neuwagen ständig über 100 Gebrauchtfahrzeuge der Kernmarke Opel sowie alle Service- und Reparaturleistungen im eigenen Hause an.

Idee und Realisation der Werbeaktion kamen von der Kölner Werbeagentur Adsolution.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Handwerkskammer Potsdam informiert zu Jubiläen im Monat Mai

, Medien & Kommunikation, Handwerkskammer Potsdam

Betriebsjubiläen 55-jähriges Bestehen Friseurmeis­ter Peter Wiedenhöft, Baruth/Mark, 1. Mai 40-jähriges Bestehen Autohaus Uwe Lambeck GmbH,...

Symposium zur Geschichte der Siebenten-Tags-Adventisten in Europa

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Vom 23. bis 26. April findet an der Theologischen Hochschule Friedensau ein Symposium zur Geschichte der Siebenten-Tags-Adventisten in Europa...

Erstes Fazit nach 100 Tagen im Amt

, Medien & Kommunikation, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Nach dem Willkommen kommen Integration und Teilhabe. Nach 100 Tagen im Amt als Zuständige für die Evangelische Flüchtlingsarbeit in der Prälatur...

Disclaimer