Montag, 20. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 374051

PRIME VALUES Fonds im Plus - dank europäischen Aktien und kurzen Bondlaufzeiten

Zürich, (lifePR) - .
- Obligationenmarkt:
Auch im November dominierte die Euro-Krise die Anlegerstimmung. Von der EZB angekündigte Anleihekäufe und die Bestätigung des Investmentgrade-Ratings für Spanien führten zu fallenden Renditen in den peripheren EU-Ländern. Insbesondere Anleihen mit kurzer Laufzeit konnten davon profitieren. Geringes Wirtschaftswachstum, niedrige Inflationsraten und eine expansive Geldpolitik haben aber einen grösseren Renditeanstieg verhindert. Die Renditen der zehnjährigen Bundesanleihen liegen im Bereich von etwa 1.5%. Aufgrund der politischen Risiken, vor allem in Griechenland, konnte die Marke von 1.6% nicht nachhaltig überschritten werden.

Aktienmarkt:
Die globalen Aktienmärkte tendierten im November nach oben, zeigten sich volatil und in den Regionen unterschiedlich. Der S&P500-Index (Aktien Nordamerika) schloss den Monat beinahe unverändert. Die guten Unternehmenszahlen und M&A-Aktivitäten der Unternehmen reichten nicht aus, um die Volkswirtschaftsdaten und die Unsicherheit über den sogenannten "Fiscal Cliff" in den USA zu kompensieren. Die europäischen Aktienmärkte zeigten sich mehrheitlich positiv. Insbesondere in der zweiten Monatshälfte stiegen die Kurse deutlich, nachdem die kurzfristige Finanzierungslücke in Griechenland geschlossen werden konnte. Der japanische Aktienmarkt konnte sich dank Stimulierungsmassnahmen der Regierung kräftig erholen, während die Märkte in China (Hongkong) etwas nachgaben.

Der PRIME VALUES Income legte im Monatsverlauf um +0.55% zu, da sowohl die Anleihekurse wie auch die Aktienmärkte etwas fester tendiert haben.
Die Aktienquote wurde im vergangenen Monat leicht auf zirka 29% erhöht. Sie bleibt somit neutral gewichtet. Der Liquiditätsbestand aus dem Vormonat wurde zugunsten von Aktien, einer kleinen Goldposition und Anleihen mit variablem Zinssatz abgebaut. Im Laufe des Novembers haben wir neue Anleihen gekauft, die etwas gegen steigende Zinsen abgesichert sind. Unserer Auffassung nach haben die meisten Zinsniveaus ihren Tiefpunkt erreicht.

Der PRIME VALUES Growth gewann im Monatsverlauf +1.82%.
Die Anleihe- wie auch die Aktienkurse der im Fonds enthaltenen Titel haben auf Monatssicht zugelegt. Die Aktienquote wurde mit einer neutralen Gewichtung von zirka 65% gegenüber dem Vormonat gleich belassen. Im Aktienbereich haben wir in Unternehmen mit hohem Kurspotenzial investiert sowie in zyklische Werte, die überdurchschnittlich profitieren dürften: tiefe Zinsen am kurzen Ende, Gewinndynamik, vorerst kein Staatsbankrott in Europa. Der Anteil in Gold wurde leicht erhöht, da wir hier wieder Kursgewinne erwarten.

Der PRIME VALUES Green legte im Monatsverlauf um +2.47% zu.
Performancetreiber im November waren ausnahmsweise einmal Aktien ausserhalb von Nordamerika. Unsere Bestände in Toyota Motor Corp (CO2-Reduktion), Saint-Gobain (Energie-Effizienz), Schneider Electric (Energie-Effizienz), Intertek (Prüfung und Zertifizierung) und die SAP AG (Software für Energie-Effizienz) waren die fünf Top-Performer. Demgegenüber haben Aktien aus dem Wasserbereich wie z.B. Pennon Group, YIT Holding oder Hyflux die Performance etwas gedrückt. Europäische Titel und hierbei vor allem Unternehmen mit dem Thema CO2 und Energie-Effizienz konnten am stärksten zulegen.

Monatsbericht PRIME VALUES Income
Monatsbericht PRIME VALUES Growth
Monatsbericht PRIME VALUES Green
Monatsbericht Hauck & Aufhäuser (Schweiz)

Hinweis: Dies ist eine Werbemitteilung. Die Anlage in Investmentfonds ist Marktrisiken unterworfen. Performance-Ergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Insbesondere, wenn sich die Performance-Ergebnisse auf einen Zeitraum von unter zwölf Monaten beziehen (Angabe von Year-to-date-Performance, Fondsauflage vor weniger als 12 Monaten), sind diese aufgrund des kurzen Vergleichszeitraums kein Indikator für künftige Ergebnisse. Ausgabe- und Rücknahmespesen werden in den Performance-Daten nicht mitberücksichtigt. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Berechnungs- oder Rechenfehler und Irrtum vorbehalten. Sitzstaat des PRIME VALUES Income und des PRIME VALUES Growth Fund ist Österreich. Sitzstaat des Fonds PRIME VALUES Green ist Luxemburg. Die Fondsbestimmungen, der veröffentlichte vollständige Prospekt und die wesentlichen Anlegerinformationen (KIID) in der aktuellen Fassung sowie die Jahres- und Halbjahresberichte stehen den Interessenten wie folgt kostenlos zur Verfügung:
PRIME VALUES Income und des PRIME VALUES Growth der Gutmann Kapitalanlage AG und der Bank Gutmann AG, beide Schwarzenbergplatz 16, 1010 Wien, Österreich, beim Vertreter in der Schweiz (ACOLIN Fund Services AG, Stadelhoferstrasse 18, 8001 Zürich, www.acolin.ch). Zahlstelle in der Schweiz ist die Credit Suisse, Paradeplatz 8, 8001 Zürich. Darüber hinaus können diese Unterlagen bei der Informationsstelle in der Bundesrepublik Deutschland, Dkfm. Christian Ebner, Rechtsanwalt, Theresienhöhe 6 a, 80339 München kostenlos bezogen werden. Zahlstelle für die Bundesrepublik Deutschland ist BHF-Bank Aktiengesellschaft, Frankfurt am Main.

PRIME VALUES Green bei der Hauck & Aufhäuser Investment Gesellschaft S.A., 21, Avenue de la Liberté, L-1931 Luxemburg sowie beim Vertreter in der Schweiz (ACOLIN Fund Services AG, Stadelhoferstrasse 18, CH-8001 Zürich, www.acolin.ch) kostenlos zur Verfügung. Zahlstelle in der Schweiz ist die Frankfurter Bankgesellschaft (Schweiz) AG, Börsenstrasse 16, Postfach, CH-8022 Zürich. Darüber hinaus können diese Unterlagen bei der Informations- und Zahlstelle in der Bundesrepublik Deutschland (Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA, Kaiserstrasse 24, D-60311 Frankfurt am Main) und der Informations- und Zahlstelle in Österreich (Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG, Graben 21, A-1010 Wien) kostenlos bezogen werden. Die steuerliche Behandlung des Fonds hängt von den persönlichen Verhältnissen des jeweiligen Kunden ab und kann künftigen Änderungen unterworfen sein. Dieses Dokument ist nur für Informationszwecke bestimmt und gilt nicht als Angebot für den Kauf oder Verkauf des Fonds. Der Fonds darf weder direkt noch indirekt in den USA vertrieben noch an US Personen verkauft werden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

MPC Indien 2 – Zahlreiche Beschwerden über falsche Anlageberatung

, Finanzen & Versicherungen, CLLB Rechtsanwälte Cocron, Liebl, Leitz, Braun, Kainz Partnerschaft mbB

Berlin, 17.11.2017 – Zahlreiche Anleger sind über die Entwicklung des MPC Indien 2 enttäuscht. Es stellt sich Frage, ob sie ihr verlorenes Geld...

uniVersa erhält dreimal "Sehr gut" beim PKV-Test von Euro

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

Das Wirtschafts- und Anlagemagazin Euro hat in der Oktober-Ausgabe das Tarifangebot der privaten Krankenversicherung (PKV) auf den Prüfstand...

Kundenbefragung: Bank des Jahres 2017

, Finanzen & Versicherungen, DISQ Deutsches Institut für Service-Qualität GmbH & Co. KG

Die Zufriedenheit der Kunden mit der eigenen Bank ist insgesamt hoch. Aber auch Ärgernisse sind keine Seltenheit – über 29 Prozent der Befragten...

Disclaimer