ACE: Besondere Vorsicht bei blinkender Motorkontrollleuchte

Ratgeber Technik

(lifePR) ( Stuttgart, )
Leuchtet ein Warnlicht im Auto auf, sollte sich der Fahrer vergewissern, was dies zu bedeuten hat. Bei einer blinkenden Motorkontrollleuchte (MKL) rät der ACE Auto Club Europa besonders vorsichtig zu sein und den Pkw am besten sofort abzustellen. Andernfalls könnte ein Motorschaden entstehen.

Die Bedeutungen der Warnlichter im Display sind häufig nicht einheitlich und die Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) regelt lediglich die Farbgebung der Leuchten. Die MKL ist gelb und macht sich zusätzlich durch ein blinkendes Signal erkennbar. Bei einem dauerhaften Leuchten der MKL droht zwar keine unmittelbare Gefahr für Fahrzeug und Umwelt, der Fehler sollte aber dennoch schnellstmöglich aufgeklärt und behoben werden, empfiehlt der ACE.

Der Club rät außerdem, bei unbekannten gelben oder roten Warnleuchten direkt im Handbuch nachzuschlagen. Längere Fahrstrecken sollten dann nicht mehr zurückgelegt werden. Der ordnungsmäßige Betrieb des Fahrzeugs wird durch eine grüne Leuchte angezeigt. Ein gelbes Licht, etwa beim Ausfall des Antiblockiersystems oder einem Reifendruckverlust, bedeutet Warnung, eine rote Leuchte hingegen signalisiert Gefahr, erläutert der ACE.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.