Freitag, 24. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 386790

Aberdeen Asset Management wird 2% Ausgabeaufschlag auf Global Emerging Markets Funds einführen

Frankfurt am Main, (lifePR) - Aberdeen Asset Management plant einen Ausgabeaufschlag von 2% auf den Aberdeen Global - Emerging Markets Equity Fund und den Aberdeen Global - Emerging Markets Smaller Companies Fund zu erheben, um die Mittelzuflüsse in diese Fonds, die bereits ein Volumen von 15,5 Mrd. USD bzw. 2,7 Mrd. USD erreicht haben, einzudämmen.

Im gegebenen Niedrigzinsumfeld ist bei anhaltend hohem Interesse der institutionellen und privaten Anleger an den Emerging Markets mit weiteren Zuflüssen in diese Assetklasse zu rechnen. Aberdeen musste daher trotz aller in jüngster Zeit unternommenen Bemühungen, die Mittelzuflüsse in Emerging Markets-Produkte zu bremsen, eine erneute Steigerung im Konzern verzeichnen. Um eine weitere Beschleunigung der Zuflüsse zu verhindern, wurde nun entschieden, einen Ausgabeaufschlag einzuführen.

Der 2%ige Ausgabeaufschlag wird ab 11. März 2013 erhoben und gilt für alle Anlagen in die entsprechenden Anteilsklassen der Fonds mit Ausnahme der Wiederanlage von Erträgen. Der 2%ige Aufschlag fließt in die jeweiligen Fonds ein und steht den Anlegern zu. Die jährlichen Verwaltungsgebühren der jeweiligen Fonds werden nicht verändert.

John Brett, Head of Distribution (Vertriebsleiter) von Aberdeen Asset Management, kommentiert hierzu: "Wenn wir die Mittelzuflüsse nicht stärker kontrollieren, laufen wir Gefahr, dass sich unser Investment-Team angesichts der hohen Liquidität im Lauf der Zeit gezwungen sieht, beim Anlageprozess Abstriche zu machen und Unternehmen ins Portfolio aufzunehmen, die nicht alle Qualitätskriterien voll erfüllen. Das Team will seiner Anlagephilosophie treu bleiben und neue Titel nur aufnehmen, wenn diese gründlich analysiert wurden, den konzernweit geltenden Aktienanlageprozess durchlaufen haben und das Team sich davon hat überzeugen können, dass die Papiere unseren Qualitätsstandards entsprechen. Hiervon abzuweichen wäre nicht im besten Interesse der Fondsanleger."

Aberdeen Asset Management Deutschland AG

Aberdeen Asset Management ist ein reiner Asset Manager, der seit 1991 an der London Stock Exchange (seit 2012 unter den FSE-100) gelistet ist. Das Unternehmen wurde ursprünglich 1983 in Aberdeen, Schottland, gegründet. Aberdeen investiert im Auftrag von Kunden weltweit in die vier Hauptanlageklassen Aktien, Renten, Immobilien und alternative Anlagen. Aktuell verwaltet das Unternehmen mit 1.900 Mitarbeitern in 23 Ländern ein Vermögen von rund 238 Mrd. Euro. (Stand: 31.12.2012)

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Scheckkartenmissbrauch durch Kriminelle – Schadenersatzansprüche gegen die Bank!

, Finanzen & Versicherungen, MPH Legal Services

Was können Opfer unerlaubter Bargeldabhebung durch Dritte tun? Scheck- und Kreditkarten sind grundsätzlich dadurch gekennzeichnet, dass sie...

Adoption eines Kindes: Auf was Eltern beim Versicherungsschutz achten sollten

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

Die Zahl der adoptierten Kinder und Jugendlichen ist im vergangenen Jahr erneut gestiegen. In 2016 haben nach Angaben des Statistischen Bundesamtes...

Tele Columbus wächst weiterhin bei allen relevanten Zielgrößen im dritten Quartal

, Finanzen & Versicherungen, Tele Columbus Gruppe

. - Umsätze im Q3 wachsen um 4,3% im Jahresvergleich auf EUR 123,3 Millionen - Normalisiertes EBITDA wächst um 7,2% auf EUR 68,3 Millionen gegenüber...

Disclaimer