Freitag, 24. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 68861

Aktionswoche "Behalten ist Quecksilber - Tauschen ist Gold!" startet heute bundesweit / Tausende Apotheken beteiligen sich an Thermometer-Sammlung

(lifePR) (Berlin, ) Die Aktionswoche "Behalten ist Quecksilber - Tauschen ist Gold!" beginnt heute in Apotheken im gesamten Bundesgebiet.

Verbraucher können ihre Haushalte von einer latenten Gesundheits- und Umweltgefahr befreien, indem sie ihr quecksilberhaltiges Fieberthermometer zum Beispiel gegen ein digitales Exemplar zu einem Vorzugspreis tauschen. Eine Woche lang beteiligen sich mehrere tausend Apotheken deutschlandweit an der Aktion. Die Apotheken weisen nicht nur darauf hin, dass Quecksilberthermometer fachgerecht entsorgt werden sollten, sondern unterstützen Verbraucher aktiv dabei.

"Die Apotheken sehen sich hier auch als Partner ihrer Kunden im Sinne des vorbeugenden Verbraucherschutzes", sagt Hermann S. Keller, Vorsitzender des Deutschen Apothekerverbandes (DAV): "Wir gehen davon aus, dass in den nächsten Tagen mehrere hunderttausend Thermometer gesammelt und anschließend entsorgt werden können." Fachlich begleitet die Aktion als Kooperationspartner der Deutsche Naturschutzring (DNR).

Weitere Informationen zur Aktionswoche stehen im Internet unter www.aponet.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Lebensqualität mit Multipler Sklerose

, Gesundheit & Medizin, AMSEL e.V., Aktion Multiple Sklerose Erkrankter, Landesverband der DMSG in Baden-Württemberg e.V.

Eine Krankheit wie die Multiple Sklerose (MS) mit ihrem individuellen und unvorhersehbaren Verlauf kann in vielfacher Weise das Leben auf den...

Neue Langzeitstudie zu Brust-OPs zeigt: Die verträglichsten Silikonimplantate kommen aus Deutschland

, Gesundheit & Medizin, POLYTECH Health & Aesthetics GmbH

Die Brustvergrößerung mit Silikonimplantaten ist nach wie vor eine der beliebtesten Schönheitsoperatione­n in Deutschland[1]. Schönheits-OPs...

Studie: Viren unterstützen Fotosynthese bei Bakterien - Vorteil in der Evolution?

, Gesundheit & Medizin, TU Technische Universität Kaiserslautern

Viren verbreiten sich, indem sie eine Wirtszelle befallen und sich in ihr vermehren. Betroffen hiervon sind nicht nur Menschen und Tiere, sondern...

Disclaimer